06.12.08 12:58 Uhr
 398
 

München: Indischer Wirt beutet seine Köche wie Sklaven aus

In einem indischen Spezialitätenrestaurant hat ein Wirt seine beiden Köche wie Sklaven gehalten. Sie mussten für einen Monatslohn von 850 Euro zwölf Stunden am Tage arbeiten und dies ohne einen freien Arbeitstag in der Woche.

Ermittler fanden heraus, dass der Wirt für die Köche winzige, menschenunwürdige Zimmer anmietete, in denen sie sich nach dem Dienst aufhalten mussten.

Die Behörden ermitteln gegen den Wirt wegen Erschleichung einer Aufenthaltserlaubnis sowie Lohnwucher in verschiedenen Fällen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Sklave, Wirt, Indisch
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2008 13:09 Uhr von arachno2012
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Den Koch: sollte man mit der Bratpfanne erschiessen..,
Kommentar ansehen
06.12.2008 13:18 Uhr von Ulli1958
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Immerhin wurden sie bezahlt! In einem anderen Fall im Irak
- mussten die Gastarbeiter die Überfahrt zahlen (3000$ - 5000$), viele haben dafür ihre Grundstücke verkauft
- waren die versprochenen Jobs gar nicht da
- wurden 600 von ihnen in einem Einraum-Lagerhaus einquartiert
- wurden sie mit Tränengas vertrieben

http://edition.cnn.com/...

Gibt vielleicht noch keine News dazu...
Kommentar ansehen
06.12.2008 13:20 Uhr von Ulli1958
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Traumjob für Arbeitslose: http://www.youtube.com/...

850 Euro für ehrliche Arbeit
Kommentar ansehen
06.12.2008 13:49 Uhr von ohnehund
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
einigen deutschen Politikern würde so ein Job für ein paar Wochen mal ganz gut tun!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?