06.12.08 12:43 Uhr
 307
 

Atomare Energieaufrüstung seitens Indiens

Vergangenen Freitag hat Indien zusammen mit Russland einen Vertrag unterzeichnet, der den Kauf von vier Atomreaktoren von Russland beinhaltet. Außerdem wurden von den zwei Staatsoberhäupten noch neun weitere Verträge unterzeichnet, wie z.B der Kauf von Militärausrüstung von Russland.

Es war ein lang ersehntes Ziel Indiens, die atomare Energiegewinnung im eigenen Land zu betreiben. Das Abkommen mit Russland wurde nur möglich, durch ein kürzlich mit den USA aufgehobenes Embargo.

Die Beziehungen zu Russland seitens Indien werden immer besser und die Handelsabkommen häufen sich.


WebReporter: Ocain
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Indien, Energie
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2008 12:39 Uhr von Ocain
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es ist die erste "nukleare" News, die nicht Iran oder Krieg enthält^^
In Indien ist Energie nun mal knapp und es wird ihnen sicherlich helfen.
Kommentar ansehen
06.12.2008 14:09 Uhr von Keggy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und: wo packen wir den Müll hin? Nach Afrika wie sonst immer ? ;)
Kommentar ansehen
06.12.2008 16:11 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: in nen Bleicontainer, die Bleicontainer in eine Stahlbetonwanne, dann Sand drauf und nen Zaun drum der von Wachleuten bewacht wird. Dann ist der Atommüll relativ sicher und am Arsch der Welt, wo niemand sich auf die Gleise betoniert um die Transporte aufzfuhalten. Ich finde schon länger das man den Müll so entsorgen sollte.
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:28 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@KingPR: gerade Indien versenkt seinen Atommüll in den Gewässern vor Somalia, was durch den Tsunami an das Tageslicht gelang.
Unter der Sahara liegt ein Grundwasservorkommen, was die
gesamte Menschheit für über 200 Jahre versorgen könnte.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?