06.12.08 09:05 Uhr
 9.334
 

Active Wheel von Michelin könnte die Zukunft des Autos revolutionieren

Der französische Reifenhersteller Michelin präsentiert zusammen mit dem Elektroautohersteller Heuliez das völlig neuartige Elektroauto WILL. Das Besondere daran ist die Technik "Active Wheel" bei der die Motoren "in" den Rädern untergebracht sind. Damit ergeben sich völlig neue Möglichkeiten.

Der größte Vorteil ist wohl der zusätzliche Platz, der sich bei einem Elektroauto wie dem WILL aufgrund der vielen fehlenden Teile wie Verbrennungsmotor, Auspuff, Getriebe, etc. ergibt.

Eine sehr interessante Idee, die Michelin da entwickelt hat. Da stellt sich wieder einmal die Frage, ob die Franzosen bei umweltfreundlichen Autos nicht doch weiter sind als wir Deutschen (man denke da auch an die Rußfilter-Geschichte).


WebReporter: gogreen
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Zukunft, Michelin
Quelle: www.grueneautos.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2008 09:34 Uhr von Jaecko
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mich jetzt auch täuschen, aber als "Welt der Wunder" noch auf Pro7 lief (schon ewig her), war da auch schon ein Bus unterwegs, der die Motoren in den Rädern hatte...
Kommentar ansehen
06.12.2008 09:41 Uhr von Allmightyrandom
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Schon ooooft live gesehen: Da gibt es schon eine ganze Menge Konzept-Cars, unter anderem von Peugeot von.

Eine richtige News ist das ganze nicht, eher Marketing ;).

Zudem: Was soll der Kommentar innerhalb der News?
"Da stellt sich wieder einmal die Frage, ob die Franzosen bei umweltfreundlichen Autos nicht doch weiter sind als wir Deutschen (man denke da auch an die Rußfilter-Geschichte)."

Und wieso wird sowas freigegeben? Da wurden mir schon news gesperrt wegen bedeutend kleineren Verstößen ;)
Kommentar ansehen
06.12.2008 10:18 Uhr von vostei
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
loits: von der meinung abgeshen - in der news fehlt das eintscheidende:

active wheels beinhaltet nicht nur den radnabenelektromotor sondern auch fahrwerkskomponenten, die aktiv geregelt werden können und bremsen in einer baugruppe innerhalb des rads... - das ist wirklich neu und nebenbei bemerkt sitzen da auch noch mehr zulieferer mit im boot...
Kommentar ansehen
06.12.2008 10:25 Uhr von Allmightyrandom
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
1. News: Oh, sehe gerade dass das Deine erste News ist!

Dann lass Dich von den Kommentaren nicht abschrecken - betrachte Sie eher als konstruktive Kritik und versuche daran zu wachsen ;)

Soweit so gut, willkommen bei SN!
Kommentar ansehen
06.12.2008 12:28 Uhr von TrangleC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Idee ist ja nicht neu und sowieso naheliegend. Würd mich nur interessieren was für ein System Reifenwechseln dazu entwickelt wurde. Wäre etwas unpracktisch wenn man als Nutzer keine Reifenwechsel mehr machen könnte.

Diese kleinen Details der Alltagstauglichkeit werden leider viel zu selten beleuchtet wenn es um interessante neue Technologien geht.

So wurde bisher ja auch selten darüber geredet wie unpraktisch Elektroautos sind, weil das Aufladen der Batterien so lange dauert. Vor kurzem sind ja super schnell ladbare Akkus entwickelt worden und noch davor hat in Israel eine Firma ein Tankstellensystem für Elektroautos entwickelt bei dem man das Auto in etwas reinfährt das an eine Waschstrasse erinnert, in dem dann robotisch einfach die kompletten Batterien durch geladene ausgetauscht werden.

Vor einem Jahr oder so hab ich mal einen TV Bericht darüber gesehen dass eine amerikanische (glaub ich) Firma an einem System arbeitet zweisitzige Minihubschrauber zum Massenverkehrsmittel zu machen. Die Dinger wären Technisch durchaus dazu geeignet und verbrauchen nichtmal mehr Sprit pro geflogenem Kilometer als ein moderner Kleinwagen. Durch den Einsatz von modernen Autopiloten und GPS-Leitsystemen müssten die Nutzer nichtmal wirklich fliegen lernen. Das Problem ist meiner Meinung nach nur dass diese Idee den Faktor Mensch etwas zu wenig berücksichtigt.
Wenn man sich ansieht wieviele Leute in total kaputten, nie gewarteten, fast schrottreifen Autos rumfahren, fragt man sich doch was passieren würde wenn die gleichen Leute ein paar Jahre in Minihubschraubern unterwegs wären.
Kommentar ansehen
06.12.2008 12:57 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Reifenwechsel? Ganz normal: Felge Reifen - wie gehabt

http://www.drives.co.uk/...

1 - die Felge
2 - der e-motor
3 - elektrisch betriebene Bremse
4 - elektrisch regelbares Fahrwerk
5 - elektrische Lenkung

Nochwas weswegen man zB bei der Lenkung immer mehr weg kommt vom hydraulischen Servo: eine Hydraulik muss immer unter Druck stehen, um arbeiten zu können - ein Elektromotor muss nur dann loslegen, wenn er gebraucht wird... - das spart Sprit und schaut so aus:

http://www.atzonline.de/...

im Tiguan und etlichen anderen Autos wird das schon verbaut...
Kommentar ansehen
06.12.2008 12:58 Uhr von gogreen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, 1. News: Hi Allmightyrandom, danke für das Verständnis beim zweiten Kommentar ;-). Ich hatte die News gestern im Internet entdeckt und dachte es wäre etwas ganz neues, da erst ein paar Stunden vorher veröffentlicht. Und ich dachte eigener Senf gehört dazu. Werd mich aber auf jeden Fall (ver)bessern...
Kommentar ansehen
06.12.2008 13:01 Uhr von gogreen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lexus 400h: Hi Primera, beim Lexus RX400h sind es aber 3 Motoren. Ein Verbrennungsmotor und je ein Elektromotor an der Vorder- und der Hinterachse. Damit wird weder der Gewichtsvorteil erreicht noch hat man mehr Platz. Schöne Grüße gogreen
Kommentar ansehen
06.12.2008 17:18 Uhr von Bluesharkseven
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht neu: Naja die Technik ist ja nicht neu.
Sie wird schon lange in den Tagebau LKWs benutzt.
Die Riesenmonster haben auch die Elektromotoren in den Rädern ,nur das bei denen der Strom noch von nem Riesigen Dieselmotor erzeugt wird
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:53 Uhr von sv3nni
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die "Neuheit" ist ueber 100 Jahre alt: http://de.wikipedia.org/...

Nur wenn man was verkaufen will, muss man es eben richtig anpreisen ;-)
Kommentar ansehen
08.12.2008 13:21 Uhr von Urrn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erste News, okay aber als Tipp: Allzu subjektiv-klingende Statements wie im letzten Absatz haben in einer News nichts zu suchen ;-)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?