05.12.08 19:13 Uhr
 1.775
 

Weshalb das Immunsystem von Föten sich nicht gegen die eigene Mutter wehrt

Wissenschaftler der University of California in San Francisco haben herausgefunden, warum sich das Immunsystem eines Ungeborenen nicht gegen die eigene Mutter wehrt.

Und zwar werden dem Fötus während der Schwangerschaft enorm viele Zellen der Mutter über die Plazenta zugeführt. In den Lymphknoten des Fötus aktivieren sie bestimmte Immunzellen (Regulatorische T-Zellen), die die Immunreaktion gegen die Mutter unterdrücken.

Das Abwehrsystem des Ungeborenen merkt sich dann die Zellen der Mutter und toleriert sie. Diese Toleranz wird mindestens bis in die ersten Erwachsenenjahre aufrecht erhalten. Die Erkenntnis des Toleranzmechanismus könnte unter anderem bei der Therapie von Stammzellen- oder Organtransplantationen nützlich sein.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mutter, Immunsystem
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2008 18:56 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, das ist in der Tat für Organspenden-Patienten eine sehr gute Nachricht. Allerdings wird es wohl noch sehr lange dauern, da Forschungen in diese Richtung von der Pharmaindustrie nicht gerne gesehen wird.
Kommentar ansehen
05.12.2008 19:23 Uhr von nonotz
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.12.2008 19:30 Uhr von Hier kommt die M...
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Klingt ja sehr interessant, aber: das widerspräche jeder gängigen Lehrmeinung.

Durch die Plazentaschranke kommen keine Zellen, weder mütterliche noch kindliche, weil sich das Blut beider Individuen nicht vermischt.
Was sollen das denn für seltsame Zellen sein, die da in die kindlichen Lymphknoten abwandern?

Sorry, klingt aus medizinischer Sicht für mich nicht sehr glaubwürdig, zumindest so, wie es in der Quelle steht.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
05.12.2008 20:22 Uhr von Hier kommt die M...
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Weisst du, wie groß Blutzellen sind? Und wie winzig dagegen Viren?

Nicht mal die großen IgM Immunglobuline kommen da durch, nur die nur halb so großen IgG.

Erys als kleinste Blutzellen sind ca 7,5 mal 2µm groß, Lymphozyten und andere weiße Blutkörperchen dageggen noch um einiges größer.

Viren und Immunglobuline befinden sich dagegen größenmäßig im Nanometerbereich..tses

Eine Blutzelle durch die Plazentaschranke ist wie ein Kamel durchs Nadelör im Vergleich zu zu Faden..
Kommentar ansehen
05.12.2008 20:25 Uhr von halloei
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Najo Wikipedia ist auch nich so pralle, was Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen angeht.
Kommentar ansehen
05.12.2008 20:27 Uhr von Ing.Tro
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte sich nicht eigentlich: der Körper der Mutter gegen den "Fremdkörper" in ihrem Bauch wehren (Wäre bei nem Fötus zwar Schwachsinn, aber der Körper stößt ja schließlich Fremdkörper automatisch ab) und diesen Abstoßen?

Und was soll der Fötus denn gegen die Mutter tun? Abstoßen kommt ja nicht in Frage. Bzw. gegen was sollte er sich denn überhaupt wehren?

Außerdem heißt es doch, dass ein Kleinkind, solange es gestillt wird immun gegen jegliche Krankheiten ist. Oder lieg ich da falsch?
Kommentar ansehen
05.12.2008 20:46 Uhr von Hier kommt die M...
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
lol: langsam wirds lächerlich, corazon.

Dann google mal, ob es menschliche Körperzellen im Nanometer Bereich gibt^^

Und dann schau auch gleich mal, ob die irgendwie quer durch den mütterlichen Körper wandern und die Plazentaschranke durchbrechen.

Und dann würde ich gerne wissen, was sich außer Blutzellen noch für Zellen frei im Blut bewegen können.^^

Ich kann dir helfen: Ergebnisse für alle drei gleich 0.

@halloei

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/...

http://www.sg.sgkg.de/...

http://www.schwanger-info.de/...

Reicht das? Neben wiki^^
Kommentar ansehen
05.12.2008 20:56 Uhr von lary_ru
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@nonotz: Genau
Wir müssen weiter vorschen.
ich werd mall eben meine alienFreunde anrufen..
DIe wissen bestimmt bescheid so viele wie die schon entführt haben.
Kommentar ansehen
05.12.2008 23:49 Uhr von poseidon17
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Braucht: man hier als Autor jetzt neuerdings schon einen Rechtsbeistand?

Wurde ja erst neulich der erste der Sorte gesperrt ^^

Aber es gibt ja gott sei Dank genügend Anwälte hier auf sn ;-)

Ich werfe dem Autor hier nix vor, korrekt wiedergegeben, 4 Sterne dieses mal, aber in Punkto Kritikfähigkeit sollte ein der VK nach 50-jähriger doch etwas empfänglicher sein ^^

Die Kritik von HkdM geht nicht gegen dich als Autor, sondern gegen den Inhalt der News, die bisherigen Erkenntnissen entgegen steht, und lediglich dies bringt sie zum Ausdruck nur du nimmst es persönlich, warum nur?

Und übrigens, eine Stromleitung zapft man "AN", nicht "AB" ;-)
Kommentar ansehen
06.12.2008 01:54 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer mehr Schwangerschaften: werden zu Risiko-Schwangerschaften, weil sich der Köper der Frau gegen die neuen Zellen des Fötus wehrt. Jedenfalls wurde so die Risiko-Schwangerschaft meiner Schwester erklärt.

Aber - who cares? Wissenschaftler können doch in ihren Labors alles oder nichts beweisen. Hauptsache, die Fördergelder stimmen ...
Kommentar ansehen
06.12.2008 12:46 Uhr von MetalTribal
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mal kurz Da muss ich aber Corazon absolut Recht geben. HkdM hat sich hier schon öfters durch ihre klugschei**erische und angreifende Art und Weise bemerkbar gemacht.

An Corazons Stelle hätte ich mir das auch nicht gefallen lassen.
Ich finde es auch immer Witzig wenn hier irgendwelche User (wie HkdM und Konsorten), ständig so tun als hätten sie die Weißheit mit Löffeln gefressen und meinen sie können mal eben so in 3 bis 4 Sätzen Wissenschaftler widerlegen.

Die Kritik mal ein wenig anders bzw. freundlicher formulieren, dann klappts auch mit dem Nachbarn.
Kommentar ansehen
06.12.2008 14:09 Uhr von MetalTribal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe: Damit kann ich leben. Es gibt Millionen Nicks, sowie Email Adressen. ; )
Kommentar ansehen
06.12.2008 22:31 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Das ist alles ganz nett, aber eine Frage habe ich noch: Die regulatorischen T-Zellen, reagieren die spezifisch auf die Immunmerkmale der Mutter oder reduzieren sie generell bestimmte Immunologische Vorgänge?
Kommentar ansehen
12.12.2008 01:52 Uhr von GenerX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade entdeckt. Also weil verspätet, deshalb stichwörtlich.
HkdM heftig an der Sache, völlig zu Unreht.
Keine Zellen durch Plazenta? Passiv vielleicht, aber siehe Phagozytose, Pinozytose, Diapedese u.a.
Stichwort über Zellen: Toxoplasmose der Schwangeren, die Toxoplasma-Zellen schaffen es doch.

@ Katzee, Ing.Tro
Habt Recht, hier aber geht es ums Gegenteil. Was ihr behauptet ist ja bekannt und keine News wert. Stimmt aber vollkommen: das Embryo im Mutterleib reagiert wie ein Transplantat, der Körper der Mutter will es loswerden, nur schreitet hier ein Mechanismus ein der ihr Immunsystem suppressiert. Wenn dieser nicht zustande kommt, gibt es einen Spontan-Abortus.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?