05.12.08 10:04 Uhr
 1.707
 

Honda steigt wegen Finanzkrise aus Formel 1 aus

Aufgrund der weltweit angespannten Finanzkriese zieht der Präsident des japanischen Autobauers Honda Motor seine Konsequenzen und steigt angesichts der schlechten Geschäftslage aus der Formel 1 aus. Das gab Honda-Präsident Takeo Fukui heute bekannt.

Das Formel-1-Team Honda muss nun innerhalb von drei Monaten einen Käufer suchen, bevor die neue Saison am 29. März beginnt. Was mit den Fahrern Jenson Button und Rubens Barrichello wird, ist noch nicht geklärt. Das Team um Button und Barrichello soll einen Verlust von 345 Mio. erwirtschaftet haben.

Honda hatte seine größten Erfolge in den 80er Jahren mit McLaren, die letzten Jahre fuhr Honda den Top Teams hinterher. Die Entscheidung von Honda, die Formel 1 zu verlassen, könnte zu einem Erdrutsch in der Formel 1 führen. Weitere Teams könnten folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tazmaz
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Finanz, Finanzkrise, Honda
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2008 09:54 Uhr von tazmaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formel 1 wird immer langweiliger und jetzt wird es noch leerer werden wenn die Honda Fans nichts mehr zum schauen haben.
Dieser Zirkus ist wirklich ein Millionengrab. Und die Rennen zum Großteil gähnend Langweilig.
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:31 Uhr von Cloverfield
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
oha: "Das Team um Button und Barrichello soll einen Verlust von 345 Mio. erwirtschaftet haben."

ich weiß der ausdruck ist korrekt, stößt mir aber immer sauer auf, dass man "Verlust" jetzt schon "erwirtschaftet" :D

naja, ein großer Verlust sind die zwei flitzpiepen für die F1 jetzt nicht, aber das ist sicher erst die spitze des eisbergs!
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:32 Uhr von J.PG
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:42 Uhr von tazmaz
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Sorry sorry sorry ich meinte natürlich FINANZKRISE mit " i "
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:47 Uhr von SpyHunter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mhm, Infos so richtig? Ein Käufer soll innerhalb vom einem Monat gefunden werden und die Teammitglieder wurde mit 3 Monaten Frist gekündigt. (ab Jänner 09)

http://sport.orf.at/...
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:49 Uhr von tazmaz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
denke mal das alle anderen interessanten Cockpits schon vergeben sind.

Barrichello wird wohl in Vorruhestand treten aber Jenson tut mir leid.
Kommentar ansehen
05.12.2008 11:13 Uhr von anderschd
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es sollten noch mehr aussteigen. Das dieser ganze Zirkus mal wieder auf den Boden zurück kommt. Ist ja nicht normal, was da an Gelder fließen, egal wohin.
Kommentar ansehen
05.12.2008 11:38 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schade um Herr Barrichello und Brawn. ansonsten hat Gerhard Berger wohl das richtige getan, weil die langsameren Teams nun alles Pleite gehen, wird ToroRoso nächstes Jahr das langsamste Team sein.
Kommentar ansehen
05.12.2008 12:35 Uhr von meisterallerklassen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Honda wird vermutlich komplett aus der ganzen Motorsport-Szenerie aussteigen. Also werden auch keine anderen Rennställe mehr mit Motoren beliefert --> http://sport.orf.at/...
Kommentar ansehen
05.12.2008 12:39 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Erdbeben: Man, gestern schreib ich noch den Kommentar dass die F1 möglicherweise eines Tages nur noch mit den 7 Werksteams da steht, und jetzt zieht sich wie aus dem nichts plötzlich ein solches zurück.

Ein ganz klarer Warnschuss: Es muss mit dieser wahnsinnigen Geldverbrennerei aufgehört werden! Und die FIA kann da nichts gegen tun, das müssen die Teams selber auf die Kette kriegen. Da werden Millionen von Euro dafür ausgegeben, ein Fahrzeug 3 Zehntel pro Runde schneller zu machen. Glauben die man könnte ewig so weitermachen? Jetzt muss ganz schnell gehandelt werden; die entwicklung der Autos für 2010 sollte maximal noch ein Viertel der Entwicklungskosten der akutellen Autos betragen. Das wird eine ganz verdammt schwere Zeit für die Formel 1 und den Motorsport selber.

Vor der Honda-Übernahme hieß das Team BAR. Es steht für 2009 ein weitentwickeltes Fahrzeug parat. Es müsste sich jemand finden der diesre Fahrzeuge einsetzt, dann könnte man wenoigstens für 2009 noch ein 20-Wagen-Feld garantieren. Für den Außenstehenden mag das vielleicht paradox klingen, aber aus meiner sicht wäre Honda für 2009 ein WM-Kandidat gewesen. Warum? Die haben seit Mitte 2008 nur noch für 09 gearbeitet, und mit dem neuen Reglement fangen ja eh alle wieder bei 0 an.

Eine grausige Situation für Jenson Button. Der hat zwei Jahre seiner Karriere für nichts und wieder gearbeitet und wird jetzt um den möglichen Lohn gebracht. Leute, senkt endlich diese gottverdammten Kosten, sonst gehts mit der F1 bergab! Und die würde den restlichen Motorsport mitziehen.
Kommentar ansehen
05.12.2008 12:39 Uhr von MadAxx
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die F1 bringt sich eh selbst um solange die Herren Ecclestone und Mosley da was zu sagen haben..

Hätten die Hersteller doch bloss die mal im Gespräch gewesene eigene Serie an den Start gebracht !!!

Die FIA ist genauso wie die FIFA im Fussball zu einem völlig weltfremden Verein mutiert.. Schade
Kommentar ansehen
05.12.2008 15:47 Uhr von kingoftf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die F1: ist doch nichts anderes als eine Geldvernichtungsmaschine, wichtige Entwicklungen für Normalfahrzeuge gibt es da schon längst nicht mehr.
Wie sagte schon Niki Lauda: "Ich bin draufgekommen, dass es in meinem Leben Sachen gibt, die wichtiger sind, als mit dem Auto im Kreis zu fahren"

Von mir aus kann die F1 komplett eingestampft werden.....
Kommentar ansehen
05.12.2008 16:47 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Jo dann stellen wir aber gleich den Fußball, den Wintersport, Tennis und alle anderen Sportarten auch mit ein.

Man muss kein Motorsportfan sein, aber man sollte nie einer Sportart die Existenzberechtigung absprechen.
Für die einen ist Fußball Lebensinhalt, für andere laufen dort 22 Menschen sinnlos einem Ball hinterher. Und genauso ist für manche Menschen Autorennen ein sinnloses Herumfahren im Kreis (naja, wirklich im Kreis fahren nur die Amis muss man mal dazusagen), und für andere einfach das beste auf der Welt. Das hat schon Franz Kafka an einem Zirkusbeispiel gezeigt.

In einem Kommentar sollte eigentlich etwas sinnsolles zur News stehen, aber wenn man außer solchen Statements nichts zur news beizutragen hat sollte man sich den Kommentar lieber sparen.
Kommentar ansehen
05.12.2008 17:04 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"naja, wirklich im Kreis fahren nur die Amis muss man mal dazusagen"

nö - nicht nur - die haben außer ovalen auch rennstrecken, wie wir sie kennen...

und @kingoff

in der mechatronik und was das thema leichtbau betrifft ist die F1 nach wie vor auch interessant für entwicklungen für die serie.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?