05.12.08 08:58 Uhr
 469
 

Italien: Feministinnen "Out" - Frauen als Sexsymbole "In"

Angesichts der Entwicklung in Italien, wo nur zwei Prozent der Topstellen von Frauen besetzt und im Parlament nur 17 Prozent der Abgeordneten weiblich sind, sei laut der Radiostation NPR das zur Schau stellen weiblicher Reize umgekehrt proportional zur Präsenz von Frauen in der Arbeitswelt.

Umfragen haben ergeben, dass eine Anstellung als Showgirl im Fernsehen für junge Frauen an oberster Stelle ihrer Berufswünsche stehe. Populär ist in diesem Zusammenhang Mara Carfagna, ein Ex-Showgirl, die Präsident Berlusconi als Geleichstellungsministerin einstellte.

Carfagna hatte diese Tätigkeit der unsicheren Zukunft als Sängerin vorgezogen (sn berichtete). Grazia Francescato, eine schon betagte Feministin, meint, dass heute Frauen versuchen würden dem anderen Geschlecht zu gefallen, und dies speziell dann, wenn es sich um mächtige Männer handle.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Italien, Sexsymbol, Feminist
Quelle: www.npr.org
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2008 09:58 Uhr von usambara
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Geleich?stellungsministerin? toller Job für ausrangierte Pinupgirls. Das zeigt die Ernsthaftigkeit Berlusconis an der Gleichberechtigung und
ist eine Verspottung an alle Frauen.
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:05 Uhr von chitah
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
usambara: Ein wie du es so schön nennst "Pinupgirl" kann dir von Gleichberechtigung und Diskriminierung von Frauen garantiert mehr erzählen als 10 hetzende Schwarzers zusammen!

Nur weil die Frau gut aussieht muss sie nicht dumm sein! Oder dürfen genderorientierte Führungsposten nur von häßlichen Versagerinnen ausgeübt werden? (Wie in Deutschland üblich)
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:22 Uhr von Yes-Well
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schade das Männer keine Kinder bekommen können. Dann könnten alle Frauen sich selbst verwirklichen. Jeden Tag arbeiten gehen und das Geld reinbringen.

Um dei Kinder kümmert sich dann der Mann. So hat es die Natur ja auch vorgesehen oder?

Und ja, dieser Beitrag hat ein Quantum Ironie intus.
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:46 Uhr von Hawk74
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Yes-Well @ Alle: Genau ...
und die dreckingen/schweren Winterreifen (für IHR auto) selber aus dem Keller schleppen und aufziehen !


Mal etwas "frauenfeindliches" ...

Warum werden Fraun seit jahrtausenden unterdrückt ?!
.
.
.
.
.
.
..
Wei es sich bewehrt hat !!

;-)

Bis dann...
HAWK
Kommentar ansehen
05.12.2008 11:59 Uhr von chitah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
yes-well: Genau, die Frauen gehen dann zum Zwangsdienst, werden aufgrund von Quoten bei Beförderungen übergangen, verlieren nach Trennung die Kinder, müssen Unterhalt zahlen, haben keinerlei Ansprechpartner während die Männer Beauftragte noch und nöcher haben, müssen sich schlagen lassen und werden trotzdem als die Bösen hingestellt, werden schon in der Schule benachteiligt .... weitermachen?


Huch, hab ich hier die Rollen vertauscht?
Kommentar ansehen
05.12.2008 12:31 Uhr von chitah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nudel: Vielleicht sollte ich mich auch umoperieren lassen um an den zahllosen Frauenförderungsprogrammen partizipieren zu können.
Vielleicht sollte ich aber einfach auch nur nicht mehr hinnehmen das in unserem Land Frauen überall bevorteilt und besser dargestellt werden und trotzdem noch immer ständig wegen angeblicher (obwohl nicht vorhandener) Diskriminierung jammern.
Kommentar ansehen
05.12.2008 12:47 Uhr von chitah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Jou....weisste was noch interessanter ist? Das die Frauen dafür auch nur ein Viertel weniger arbeiten als die Männer und sich das damit wieder ausgleicht! Weisste aber was am interessantesten ist? Das keine Frau in Deutschland für den gleichen Job, bei gleicher Eignung und Arbeitszeit weniger bekommt als ihr männlicher Kollege, das wäre nämlich ungesetzlich und würde beim Arbeitsgericht enden. So möchte es das allgemeine Gleichstellungsgesetz!
Vielleicht solltest Du die Statistiken nicht nur im Fernsehen anhören, sondern auch mal informieren wie es zu diesen Zahlen kommt!
Kommentar ansehen
05.12.2008 12:56 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und gucke mal: nur für Leute wie Dich:

„Die in der von Ihnen zitierten Rede vom 8. März 2007 enthaltene Aussage von Frau Ministerin von der Leyen, dass ‚Frauen noch immer nur 77 % des männlichen Einkommens verdienen, wohlbemerkt für gleiche Arbeit’ ist daher in dieser Form nicht richtig und missverständlich, auch wenn er sich in den Medien oft so oder ähnlich findet. Wir haben die Rede daher aus dem Netz genommen und danken Ihnen für diesen Hinweis.“

Das ist eine Aussage des Bundesfamilienministeriums, nachdem sich die liebe Frau v.d.Leyen auch zu einer solchen Aussage hingerissen gefühlt hatte wie Deine. Auch sie hielt es nicht für nötig sich mal zu informieren wie diese Zahlen zusammengefälscht werden um eine gewünschte Aussage zu erreichen. Das da oben ist dann das Ergebnis wenn Leute dahinterkommen!
Kommentar ansehen
05.12.2008 13:52 Uhr von Nepenthes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sodele: allgemein verdienen Frauen weniger. Richtig. Woran liegt das? Weil abgesehen von den wenigen Menschen die studieren, die Männer ins Handwerk oder so gehen wo man gut verdienen kann. Frauen suchen sich die typischen Mädchenberufe wie Friseurin, Krankenschwester, Arzthelferin, Anwaltsgehilfin, Kidergärtnerin etc... die alle scheisse bezahlt werden. Kerle würden da nicht einen Cent mehr kriegen.

In einem meiner älteren Jobs war ich nebeni für Einstellungen zuständig. Da hat sich ein typisches Bild ergeben:

Frage: Warum wollen Sie diese Tätigkeit bei uns ausführen?
Männer: Weil ich dann gut bezahlt werde.
Frauen: Weil der Job mir soviel Spaß macht.

Ist doch mehr als klar das man bei solchen Antworten den Frauen ein schlechteres Angebot gibt.
Kommentar ansehen
05.12.2008 13:55 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nudeldicke: Tja, wenn die Argumente ausgehen verschließt man sich halt der Wahrheit. Siehe oben hat es selbst das Ministerium der Frauen zugegeben!
Und wie das geht? Ganz einfach....der Anteil weiblicher Arbeitskräfte in Teilzeitstellen ist deutlich höher als der der Männer. Weiterhin leisten Männer deutlich mehr Überstunden als Frauen!
Kommentar ansehen
05.12.2008 13:58 Uhr von chitah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und Deine vergleichbaren Durchschnittswerte haben sich so ergeben das nämlich nicht der genaue Beruf in einer Firma sondern Berufszweige deutschlandweit gemessen wurden. Da kamen also der Chirurg und die Krankenschwester in einen Topf im medizinischen Bereich und herauskam...oh Wunder...der Chirurg verdient mehr! In der Statistik heißt es dann...medizinischer Sektor...blabla...Frauen verdienen ein Viertel weniger.
Kommentar ansehen
05.12.2008 14:19 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nudeldicke: Das ist echt arm. Bekommt man bewiesen das man im Unrecht ist dann verdrückt man sich heimlich. Aber sowas kenn ich aus diversen Foren....hat man der holden Weiblichkeit bewiesen das ihr Diskriminierungsgerede jeglicher Grundlage entbehrt bekommt man entweder gar keine Antwort mehr oder es wird persönlich und unter die Gürtellinie. Wenn der Beitrag nicht vorher von einer Moderatorin wegzensiert wird.

>>... akzeptier eben, dass es eine gehaltsdiskriminierung bei frauen gibt,<<

Ich muss nichts akzeptieren wo es nichts zu akzeptieren gibt! Auch wenn das nicht in Dein uninformiertes Weltbild der armen gebeutelten Frau passt!
Nenn mir doch mal eine einzige Firma, die einer Frau bei gleicher Arbeitszeit, gleicher Qualifikation, gleichen Überstunden und gleicher Betriebszugehörigkeit weniger zahlt als einem Mann in genau derselben Position.
Und spätestens jetzt kommt nix mehr ... :)
Kommentar ansehen
05.12.2008 14:33 Uhr von chitah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Och nee: war ja klar. Jetzt wieder so ein nicht nachprüfbares angebliches Beispiel aus dem eigenen Erleben. Wenn dem so ist dann klage vor dem Arbeitsgericht, es ist nämlich verboten!

Achja....in meiner Firma bekommen alle Frauen das Doppelte von den Männern und das obwohl sie nur 4 Stunden am Tag arbeiten. Also werden ganz klar Männer diskriminiert!

Siehste, behaupten kann ich auch!
Kommentar ansehen
05.12.2008 14:34 Uhr von Nepenthes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chitah: diese Beispiele gibt es zu Genüge.
Umso weniger qualifiziert, umso größere Unterschiede gibt es.

Man muss dazu sagen das Frauen schon eine Belastung für die Firmen sind, da sie vom Arbeitsgesetz her übervorteilt sind. Das selbe trifft auf Schwerbehinderte zu. Die finden nicht deshalb schwer einen Job weil die Arbeitgeber was gegen Behinderte haben, sondern weil die soviele Ansprüche stellen können und niemehr gekündigt werden können, das Arbeitgeber darauf logischerweise keinen Bock haben.
So wird ein gesetzlicher Vorteil von gewissen Arbeitnehmergruppen gleichzeitig zu deren Nachteil.
Kommentar ansehen
05.12.2008 14:43 Uhr von chitah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nepenthes: >>Umso weniger qualifiziert, umso größere Unterschiede gibt es<<

Was ja auch logisch ist! Dann liegts aber nicht daran das sie eine Frau ist, sondern daran das der andere besser qualifiziert ist! Das hat absolut nichts mit Diskriminierung zu tun!
Kommentar ansehen
05.12.2008 14:57 Uhr von Nepenthes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chitah: der weniger qualifierte Frau wird da mit dem weniger qualifizierten Mann in der selben Position verglichen.
Alles andere würde wohl keinen Sinn machen, oder?

Bei richtigen hohen Posten gibs nach meiner Erfahrung diesen Unterschied nichtmehr.
Kommentar ansehen
05.12.2008 14:59 Uhr von chitah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sicher gibt es diesen Unterschied auch dort!
Aber wenn Du sagst es gibt so viele Beispiele wo zwei völlig gleiche Menschen unterschiedlich behandelt werden nenn mir doch eins.
Kommentar ansehen
05.12.2008 15:12 Uhr von Nepenthes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich locker als ich im alten Jobs Leute eingestellt habe, hab ich Frauen generell erstmal ein niedrigeres Angebot gegeben.
So gut wie alle Frauen sind darauf eingegangen.
Die meißten Kerle hätten das erstmal ausgeschlagen bis zu frischausgelernten Ingenieure.

Und das ist gänige Praxis in jeglichen Firmen.
Irgendwann kommt halt nur die Grenze, in denen deutsche Firmen froh sein können überhaupt jemand solches Qualifiziertes zu finden. Dann kann man auch keiner Frau mehr ein schlechtes Angebot hinlegen.
Kommentar ansehen
05.12.2008 15:14 Uhr von chitah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und nochmal...welche Firma???

Irgendwelche Privatberichte interessieren mich nich, das kann jeder behaupten.
Kommentar ansehen
05.12.2008 16:04 Uhr von Nepenthes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach Kindchen ich bin einer unsachlichen Person wie dir sicher keine Rechenschaft schuldig.

ich zweifel auch an das du 29 bist. Nun bist du in der Beweispflicht und kannst mal schön deinen Ausweis online stellen.

Dann Nennen von Gehälter in Verbindung mit Personen und Firmen ist übrigens arbeitsrechtlich verboten.

Ich klink mich hier aus. Keine Lust auf penetrante Nervensägen.

Viel Spaß bei deinem Kommentar, des letzten Wortes willens :)
Kommentar ansehen
05.12.2008 17:33 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nepenthes: >>ich bin einer unsachlichen Person wie dir sicher keine Rechenschaft schuldig.<<

Wie oben schon erwähnt...keinerlei Nachweise verfügbar für solche Behauptungen.
Eine Diskussion ohne nachweisbare Argumente ist sinnlos...ich habe meine nachgewiesen. Wenn Du nun solche Behauptungen aufstellst solltest Du dies beweisen können, ohne einfach nur Behauptungen aus dem Privatleben hier reinzustellen. Das sind keine Beweise!

>>ich zweifel auch an das du 29 bist. Nun bist du in der Beweispflicht und kannst mal schön deinen Ausweis online stellen.<<

Soviel dann zur unsachlichen Person.
Mein Alter hat mit der Diskussion hier reichlich wenig zu tun und kann Dir in dem Zusammenhang auch reichlich egal sein. Ob Du es mir glaubst ist wiederum mir absolut egal.

>>Dann Nennen von Gehälter in Verbindung mit Personen und Firmen ist übrigens arbeitsrechtlich verboten.<<

Hat Dich auch niemand zu aufgefordert. Ich möchte lediglich den Namen einer Firma in der Frauen bei absolut gleichen Voraussetzungen den Männern gegenüber benachteiligt werden. Diesen Nachweis bist Du trotz Deiner Behauptung noch immer schuldig.

>>Ich klink mich hier aus. Keine Lust auf penetrante Nervensägen.<<

Wie oben schon erwähnt, gehen euch die Argumente aus wirds persönlich und dann verschwindet ihr weil ihr keine Antworten mehr habt. Toller Diskussionsstil, Respekt!
Kommentar ansehen
06.12.2008 11:01 Uhr von chitah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nudeldicke: Wieviel Ahnung Du wirklich von dem Thema hast sieht man schon an "der oder dem gleichstellungsbeauftragten".
Schon gewusst das Männer gekündigt wurden weil dieser Posten einer Frau zusteht? Eben weil sie eine Frau ist? Soviel dann zu Diskriminierung!

Aber auch die können mir nix anderes sagen, es gibt solche Firmen nämlich schlichtweg nicht, ob es euch gefällt oder nicht.
Hat schließlich (wie oben schon geschrieben) sogar die höchste Gleichstellungsbehörde des Staates, das Ministerium für Frauen, zugegeben. Aber das wollt ihr komisch nicht lesen weil es eure Opferhaltung und -forderung unterläuft.
Das ist ne Legende die sich dank stetiger Beschallung feministischer Medien und dank bewusst falsch interpretierter Statistiken weiterhin hält und wie man sieht leider auch geglaubt wird.
Kommentar ansehen
07.12.2008 16:56 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nudeldicke: Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Ministerin ist Frau v.d. Leyen...

Dasselbe wie auf Länderebene.


Wo sind da eigentlich die Männer?

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?