04.12.08 17:29 Uhr
 1.687
 

Genom eines Koreaners vollständig entschlüsselt

Die Forscher benötigten, um das gesamte Erbgut eines Koreaners zu entschlüsseln, sieben Monate und umgerechnet 565.000 Euro. Sie gehen davon aus, dass schon im Jahre 2009 Hunderte und in wenigen Jahren gar Tausende von Menschen ihre Erbgut-Sequenz-Daten verfügbar haben könnten.

Die Wissenschaftler mutmaßen, dass die Kosten für die DNA-Sequenzierung in der nahen Zukunft knapp 540 Euro und der Zeitaufwand eine Stunde betragen könnte. Im November hatten andere Genetiker das Erbgut eines Afrikaners in nur acht Wochen und für Kosten von 78.000 Euro entziffert (SN berichtete).

Aber auch chinesische Forscher hatten zeitgleich verkündet, dass sie das Genom eines Han-Chinesen in fast identischer Zeit sequenziert hätten. Für die Wissenschaft sind die Entschlüsselungen wichtige Hilfen, um beispielsweise mittels Genom-Analyse die Risiko-Gene zu lokalisieren.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Korea, Entschlüsselung
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2008 17:22 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insgesamt wurden nun fünf verschiedene menschliche Genom vollständig entschlüsselt.

Ob man tatsächlich alle Risiko-Gene finden sollte? Wenn die Menschen tatsächlich irgendwann keine Krankheiten mehr erleiden und die Lebenserwartung in die Höhe schnellt, haben wir auf der Erde ein Riesenproblem ...
Kommentar ansehen
04.12.2008 17:32 Uhr von Ashert
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.12.2008 18:09 Uhr von Knuffle
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dass es ein Koreaner war ist wohl in der Tat völlig unnötig zu erwähnen, aber halt Fakt. Könnte genauso jede andere Nationalität sein. Bin mir aber sicher dass man daraus viel Nutzen ziehen wird, sowas macht man nicht umsonst, und es ist doch immer gut mehr über unsere eigene Art und unseren eigenen Körper zu wissen. Etwas wichtigeres kann es eigentlich momentan gar nicht geben.
Kommentar ansehen
04.12.2008 18:18 Uhr von Ulli1958
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr gut! Dann kann es ja nur noch ein paar Jahrzehnte dauern, bis auch das Genom eines Europäers entschlüsselt werden kann.

haaahaaa

OK, Schluss mit den miesen rassistischen Witzen. War nicht so gemeint. :)
Kommentar ansehen
04.12.2008 22:56 Uhr von Yes-Well
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar gibt es das Genetische Unterschiede! Alleine schon die Form der Augen. Die größe gewisser Körperregioen usw.

Soagr die Haarfarbe wird Irgendwo gespeichert. Und alle zu kennen erleichert die Suche nach bestimmten Merkmalen um ein vielfaches.
Kommentar ansehen
05.12.2008 05:21 Uhr von JustMe27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Genetik ist schon interessant nur haben hier viele ein gefährliches Halbwissen. Letztens hat doch eine Frau bei uns den Metzger gefragt, ob in seinem Fleisch auch ja keine Gene drin sind, denn die schmecken ja sicher komisch und sind gefährlich. Ich musste mir dermassen das lachen verkneifen, meiner Freundin ist das nicht so ganz gelungen...
Kommentar ansehen
05.12.2008 07:41 Uhr von XxSneakerxX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fortschritt?! In gewisser Weise schon, die Technik wird immer besser, also auch immer schneller. Der Vergleich hier zwischen den Wissenschaftlern kommt mir eher, wie eine Art "Schwanzvergleich" vor....so nach dem Motto, wer ist am schnellsten ;).
Aber und wenn man das gesamte Genom entschlüsselt hat, so ist es nicht so einfach auf jede Stoffwechselkrankheit schließen zu können usw.. Es werden ja nur ein paar Erbkrankheiten damit erkannt. Durch posttranslationale Modifikationen und anderen Anpassungen an Umweltbedingungen ist es dann nicht mehr so einfach, weil das nicht unbedingt in den Genen steht. Vieles ist noch ungeklärt und nur ein Bruchteil der Gene, welche für Proteine kodieren ist auch bis ins letzte Detail bekannt.
Daher schön weiter forschen. Es gibt noch sehr viel zu entdecken =)
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:49 Uhr von J.PG
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nach dem ich den Kommentar des Autors gelesen hatte, hätt ich gleich noch nen Stern draufgepackt ;) Die sollte man auch bewerten können!

Das hat nämlich schon seine Richtigkeit mit Krankheiten, es gibt einfach mal viel zu viele von uns und irgendwann bringt es die Evolution/das Universum/Gott/Allah/das Chaos/ausgleichende Gerechtigkeit wieder ins Gleichgewicht indem wir einfach mal dezimiert werden oder verschwinden, so einfach sieht das aus. Menschen sind halt zu aggressiv in der Evolution. Alternativ könnten wir uns natürlich auch auf 1 Milliarde pro Planeten beschränken, haha, aber viel spaß, eher gibts nen Weltkrieg.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?