04.12.08 16:35 Uhr
 2.189
 

Drogenkonsum fordert in Russland 30.000 Tote

In Deutschland sterben pro Jahr etwa 1.400 Menschen am Konsum von illegalen Drogen. In Russland sind, obwohl die Bevölkerung mit 143 Millionen Einwohner nicht einmal doppelt so hoch ist, dieses Jahr sogar 30.000 Drogentote zu beklagen.

Offiziellen Zahlen zufolge sind 537.000 Russen drogenabhängig, inoffiziell könnten sogar bis zu zwei Millionen Russen von Kokain und Heroin abhängig sein.

90 Prozent des in Russland verbrauchten Heroins stammt aus Afghanistan. Der Chef der Drogenkontrollbehörde, Viktor Iwanow, wies in diesem Zusammenhang auf die Dringlichkeit hin, "internationalen Erfahrungen bei der Drogenbekämpfung" genau unter die Lupe zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Russland, Droge, Konsum
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2008 16:31 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
90 Prozent des Heroins kommen aus Afghanistan. Nur leider wird es nichts bringen den (illegalen) Import zu stoppen, denn selbst wenn es gelingt ist es immer noch leicht möglich Schlafmohn zu züchten und daraus Opium zu gewinnen. Mit etwas Erfahrung wird man daraus dann auch ohne Probleme Heroin machen können (Opium+Essigsäure). btw: Samen des papaver soniferium sind im Gegensatz zu den Pflanzen in Deutschland absolut legal.
Kommentar ansehen
04.12.2008 16:44 Uhr von marshaus
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
nun ja das problem haben wir ueberall auf der welt ....leider muss man sagen, aber ich gehe auch davon aus das es mehr drogenabhaengige in russland gibt als die offizielle zahl die genannt wird
Kommentar ansehen
04.12.2008 16:47 Uhr von ika
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
natürlich: dulden die westlichen staaten diese drogenanbaugebiete überhaupt nicht *hüstel* ...

und natürlich wurden Felder auch nicht von US bzw Deutschen Einheiten geschützt...
Kommentar ansehen
04.12.2008 16:50 Uhr von Johnny_Chimpo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch kein Wunder bei den Lebensverhältnissen dort...
Zweichschichtige Gesellschaft dort: Arm und Reich
Kommentar ansehen
04.12.2008 18:38 Uhr von NetCrack
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die gehen auch net gerade zimberlich mit ihren Junkies um. Da gibts n relativ interessantes Video auf Spiegel Online: http://www.spiegel.de/... Ich meine im Prinzip ist es ja richtig, aber auch Junkies haben irgendwo Menschenrechte und Entführung und Freiheitsentzug verstoßen nunmal gegen diese, aber in Russland wird das ja anscheinend eh alles nicht so eng gesehen. Was mich aber noch eher interessieren würde ist wieviele Menschen in Russland an legalen Drogen sterben, insbesondere Alkohol.
Kommentar ansehen
04.12.2008 21:25 Uhr von mustermann07
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
30.000 Tote:): sry, ist ja eigentlich nicht zum lachen, aber wenn man bedenkt daß in Russland jährlich ca. 700.000 Menschen am Alkohomissbrauch sterben und deshalb dort schon die Bevölkerung schrumpft (wikinews) , klingen die 30.000 Drogentoten schon fast lächerlich...
Kommentar ansehen
04.12.2008 22:11 Uhr von UtG
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und denken wir mal wie viele durch zigaretten sterben :D...

russlands sozialer abgrund(der ja relativ beträchtlich sein soll) sieht halt keinen ausweg als sich mit irgendwas zu zu dröhnen... und wenn dem einen der billigvodka nicht mehr reicht, weil er 10liter davon braucht um was zu spüren dann holt er sich lieber billiges zueg von seinen lieben nachbarn...

Aber der society faktor ist ja auch nicht zu unterschätzen.. umindest nach amerikanischem klischee prinzip... große partys, geile bräute und koks ^_^
Kommentar ansehen
04.12.2008 22:18 Uhr von NRT
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was die leute: sich wegen "gesetzlich" verbotener substanzen in die hosen scheissen....

wegen millionen von alkoholikern, rauchern, medikamenten-abhängigen sagt auch kein schwein was weils von der gesellschaft geduldet wird.....

böse böse solche DROGEN-junkies, ja ja....
Kommentar ansehen
05.12.2008 07:14 Uhr von hujiko-san
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mhmm @isdochegal
Ja, hat er scheinbar, aber kein Cannabis... sooo breit kann doch kein Mensch davon werden.

@ErikZion
Wüsste nur einmal zu gern, woher du derlei Weisheiten beziehst. Das Einzige was du scheinbar von Russland weisst, hast du scheinbar aus irgendwelchen dubiosen TV-Reportagen über so ein paar schwerreiche Oligarchen.

@topic
Drogenprobleme sind auch immer ein Ausdruck gesellschaftlicher Missstände, und die hat Russland zu genüge. Ich verweise da mal gleich auf die Unzahl extremst Verarmter, welche auf dem Schrottplatz Moskau hausen. Oder die Unmengen an Straßenkinder, welche ihre Heimat in der Kanalisation gefunden haben. Solche Lebensumstände können doch nüchtern überhaupt nicht ertragbar sein!
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:30 Uhr von joeyb
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
wäre nicht weiter schlimm: aber ein sehr großer anteil der russen in deutschland ist ebenfalls heroin abhängig und kostet uns zig milliarden ...
abgesehen davon, dass sie unser sozialsystem eh zum zusammenbruch führen...
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:30 Uhr von joeyb
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
wäre nicht weiter schlimm: aber ein sehr großer anteil der russen in deutschland ist ebenfalls heroin abhängig und kostet uns zig milliarden ...
abgesehen davon, dass sie unser sozialsystem eh zum zusammenbruch führen...
Kommentar ansehen
05.12.2008 16:43 Uhr von Ing.Tro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ErikZion: Versprochen?
Kommentar ansehen
22.12.2008 10:50 Uhr von wer klopft da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jonny chimpo: ach...... in Deutschland gibt es nur eine "einschichtige" Gesellschaft???? Oder wie soll ich dein Kommentar verstehen?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?