04.12.08 14:27 Uhr
 383
 

Braunschweig: Bogenschütze, der seine Frau erschoss, erhält zwölf Jahre Haft

Ein 39-jähriger Mann, der beschuldigt wurde, seine separat lebende Ehefrau mit einem Pfeil getötet zu haben, wurde wegen Totschlags mit zwölf Jahren Freiheitsentzug bestraft.

Nach Angaben eines Sprechers entspricht das Urteil dem Ersuchen der Staatsanwaltschaft.

Der Nebenkläger verlangte eine lebenslange Haftstrafe, während die Verteidigung für fahrlässige Tötung stimmte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Jahr, Haft, Braunschweig, Bogen
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2008 17:32 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrlässige Tötung: ist für mich, wenn ich unachtsam etwas behandel und aufgrund dessen jemand sein Leben verliert, aber mit dem Bogen auf jemand schiessen ist doch Mord, genau wie jemand auf die Gleise zu legen, von dem man weiss, dass er noch lebt(http://www.shortnews.de/...), oder irre ich mich?

Kann mir das einer erklären?

Ansonsten: Bravo, endlich mal nen vernünftiges Urteil, nicht so nen Bewährungsscheiss
Kommentar ansehen
04.12.2008 17:52 Uhr von MaRAGE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat wohl jemand zu viel Wilhelm Tell gelesen. Nicht PC Spiele gehören indiziert sondern Bücher...
Kommentar ansehen
04.12.2008 18:40 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MaRAGE LOL :-D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?