04.12.08 11:23 Uhr
 417
 

Anwalt äußerte, Boy George sei zu fett, um einen Callboy zu attackieren

Wie bereits bei SN berichtet wurde, steht der ehemalige Lead-Sänger der 80er Jahre Band Culture Club, Boy George, in London vor Gericht, weil er beschuldigt wird, einen Callboy attackiert und dann mit Handschellen gefesselt zu haben.

Der Anwalt des Sängers, der mit bürgerlichen Namen George O'Dowd heißt, hat in dem Verfahren eingeräumt, dass sein Mandant den Callboy mittels der Handschellen gefesselt hat, jedoch aus dem einzigen Grund, weil dieser pikante Fotos des Sängers gegen dessen Willen veröffentlichen wollte.

Des Weiteren gab Adrian Waterman, der Anwalt von Boy George, vor Gericht an, dass sein Mandant körperlich überhaupt nicht in der Lage sei, dem Callboy Gewalt in der Form anzutun, wie ihm vorgeworfen werde, weil er seit den 80er Jahren einiges an Körpergewicht zugelegt hätte.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Anwalt, Callboy
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis
Brigitte Nielsen, die Ex-Frau von Sylvester Stallone, bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesenpanne bei Livestream von Stadionsprengung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2008 11:36 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Folgende Antwort wie so oft zu so wichtigen News: Es ist schade, dass es mit Boy George so weit gekommen ist. Nun werde ich mich in Behandlung begeben müssen, Selbsthilfegruppen besuchen und mein gesamtes Wertegefüge neu überdenken. Nie war ich der Verzweiflung so nahe wie jetzt, nach dieser News. Meldungen, die wirklich wichtig sind. Lasst uns disskutieren. :-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?