04.12.08 11:26 Uhr
 1.047
 

Spanien: Oberschenkel-Muskelfasern ins Gesicht verpflanzt

In der Universitätsklinik von Pamplona haben Chirurgen Muskelfasern aus den Beinen in ein Gesicht verpflanzt. Der microchirurgische Eingriff dauerte zwölf Stunden, war technisch sehr kompliziert und erforderte viel Arbeit; so der leitende Arzt. Dr. Bernardo Hontanilla.

Bei dem Patienten war vor einiger Zeit ein Gehirntumor diagnostiziert worden, während dessen Entfernung kam es dann zu Komplikationen aus deren Folgen das Gesicht des 37-jährigen Spaniers zu beiden Seiten gelähmt war.

Mit Hilfe dieser neuen Operation hat der Mann jetzt wieder die Kontrolle über seine Gesichtsmuskeln zurück erhalten und kann wieder lächeln.


WebReporter: korem72
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Spanien, Gesicht, Muskel
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2008 11:19 Uhr von korem72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schön was sich im Laufe der Jahre alles so entwickelt in der Medizin. Wenn man selbst an einem Gehirntumor erkrankt war liest man solche News mit "anderen" Augen....
Kommentar ansehen
04.12.2008 11:45 Uhr von marshaus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
intressant: und wird vielen hoffnung geben diese neue operation und ein besseres leben...........
Kommentar ansehen
04.12.2008 21:58 Uhr von Babalou2004
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
läuftz der jetzt mit der Kaulade die 100 m in 10 Sekunden?
Babalou
Kommentar ansehen
05.12.2008 08:52 Uhr von PCSM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt das ist doch mal eine Schlagzeile die man gern liest.

Hut ab für den Chirurgen!!!!
Kommentar ansehen
05.12.2008 22:48 Uhr von Lachsi|Original
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
erste was ich mir dachte: jetzt können endlich die bornierten Chefs ihren Hintern in ihr Gesicht klatschen. Kann man vielleicht noch den Mund mit der Rosette ersetzen? Das wär perfekt.
Kommentar ansehen
07.12.2008 01:48 Uhr von radiojohn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut geschriebene news: Leider sind zwei der über mir stehenden Kommentare absolut daneben.
Meine Hochachtung für die mutigen Chirurgen und ich wünsche dem Patienten alles Gute mit seiner wiedergewonnenen Lebensfreude.
Wenn doch nur Alle das so positiv sehen würden.

r.j.
Kommentar ansehen
05.01.2009 12:42 Uhr von radiojohn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Aguirre: Ach ne, jetzt- einen Monat später noch mal eben einen Kommentar hier reinklatschen. Brauchtest du etwa noch ein paar Pünktchen für deine Shorties im Gesundheitsbereich?

Armes S.......... und ausserdem armselige Shortiegeilheit.

r.j.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?