04.12.08 08:49 Uhr
 571
 

Blutiges Attentat im Mailänder Dom verhindert

Zwei Marokkaner die eine längere Zeit von der italienischen Polizei abgehört wurden, planten einen blutigen Anschlag zur Weihnachtszeit im Mailänder Dom. In den abgehörten Gesprächen trafen die beiden der al-Qaida nahe stehenden Islamisten, eindeutige Aussagen zum Kampf gegen Ungläubigen.

Außerdem waren Anschläge auf militärische Einrichtungen, eine Polizeistation und sogar ein Supermarkt im Gespräch. Das italienische Soldaten in Afghanistan kämpfen und dort unschuldige Kinder umgebracht werden, veranlasste die Marokkaner dazu, das selbige den Italienern anzutun.

Einer der vermeintlichen Attentäter versuchte noch einen dritten Kämpfer anzuheuern. Am gestrigen Mittwoch wurde die Wohnung von Rachid und Ghafir gestürmt und die beiden zur weiteren Verhörung festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: seele1967
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mail, Attentat, Dom
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2008 07:54 Uhr von seele1967
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was will man da noch groß kommentieren. Es gibt einfach zu viele verrückte die so Wahnsinnige fanatische Vorstellungen vom Leben auf diesen Planeten haben. Der Wahnsinn ist unter uns.
Kommentar ansehen
04.12.2008 09:19 Uhr von DeputyJohnson
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
aber trotzdem interessant, dass wirklich, ich würde schon fast sagen "viele" solcher Taten noch verhindert werden.
Da muss man die Polizei etc. echt mal loben!
Kommentar ansehen
04.12.2008 09:25 Uhr von Hell_and_Back
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Tja wo bleiben bei solchen News eigentlich diejenigen, die sofort Polizeistaat rufen weil hier Gespräche abgehört wurden etc. Diejenigen, die sich gegen erweiterte Antiterror-Gesetze aussprechen, die gegen eben solche Subjekte eingesetzt würden.

Durchs Streife laufen wurden die Jungs garantiert nicht erwischt. Vllt hätte man bei erweiterten Befugnisen auch nicht nur das Glück haben müssen, dass die "Kofferbomber" gegen die zur Zeit der Prozess läuft schlicht zu blöd waren um ihre Bomben richtig zu bauen.

Die nächsten können es vllt besser.
Kommentar ansehen
04.12.2008 09:56 Uhr von Bordo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
mensch mia: ich lese seit geraumer zeit shortnews und dieser spruch nervt langsam
>ein einzelfall<

das sind irgendwelche fanatiker die nicht den rest der friedlichen moslems zutun haben.
wir wollen einfach nur in frieden leben und diese leute schaden unseren ruf als moslem und mensch.
jeder normale mensch ist gegen terror an unschuldigen menschen und das zeigt das diese beiden täter nicht normal denken.
Kommentar ansehen
04.12.2008 10:06 Uhr von maki
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Frage: weiss irgendjemand, was für neue Gesetze in Italien geplant sind und bisher bei der Bevölkerung nicht gut ankommen.?

:-DDDDDDDDDDDDDDDDDDDD
Kommentar ansehen
04.12.2008 10:09 Uhr von korem72
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gleichen sich Bibel und Koran doch ? Es gibt doch irgendwo in der Bibel den blöden Spruch:
>>Auge um Auge - Zahn um Zahn<< (oder so ähnlich)
Das ist es im Endeffekt doch, was die Marrokaner vorhatten. Nur sind es nicht ihre Familien gewesen, die bei den Kämpfen in Afganistan getötet wurden - da fängt jetzt der Fanatismus an
Kommentar ansehen
04.12.2008 10:12 Uhr von stekemest
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Ich warte auf den ersten Terrorangriff in Deutschland, den man durch erweiterte Sicherheitsmaßnahmen hätte verhindern können. Aber der Community der Internet-Kiddies, die von nichts nen Plan haben, aber sich cool fühlen, wenn sie mit trendigen Begriffe wie "Stasi 2.0" um sich werfen und ständig auf Schäuble einhacken, sind ihre ach-so-bedrohten Persönlichkeitsrechte ja wichtiger als der Schutz der Bürger.

Und, die ganzen Terrorangriffe sind natürlich eh nur Inszenierung, damit die böhsen USA einen weiteren Krieg für Öl rechtfertigen dürfen....
Kommentar ansehen
04.12.2008 10:18 Uhr von thehed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hell_and_Back was hat das damit zu tun? Wie sollen die den erwischt worden sein, etwas dadurch das man mal generell jeden mittels Trojaner abhört?
Nein sie machten sich schon vor 2 Jahren verdächtig und wurden von da an überwacht. Genau dies ist schon seit ewigen Zeiten kein Problem. Dafür muss nicht jeder Mensch in Europa seine Grundrechte abgeben.
Gegen einen in einem anderen Land gut geplanten Anschlag hilft nix.
Es werden Anschläge kommen und selbst wenn jeder hier bis dahin eine Wanze mit sich trägt wird es nicht helfen den zu vereiteln. Bis anhin waren es nämlich alles Idioten oder wie in diesem Fall hier Typen die in Wirklichkeit ANGST hatten draufzugehen. Sonst hätten die nicht 2 Jahre rumgelabert.
Kommentar ansehen
04.12.2008 10:23 Uhr von Amerilion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Datenschutz: ist eins der obersten Rechte eines Bürgers. Keiner darf ohne Verdacht abgehört/beobachtet/ausspioniert werden. Die Frage ist immer woher der Verdacht kommt. Wenn ein gesunder umgang mit gesetzlichen Mitteln zur Aufhebung des Datenschutzes betrieben wird hätte ich nichts dagegen.
Meine Sorge ist das durch die langsame Aufweichung festgeschriebener Rechte erreicht wird das gegen uns Bürger irgendwann ein Generalverdacht besteht (und niemand dagegen aufbegehrt).
Da bin ich strikt gegen! Bürgerrechte dürfen nicht auf Verdacht hin beschränkt werden, auch wenn ich zugebe das die Terrorgefahr sicher nicht nur gepusht wird um ein paar Überwachungsgesetze durchzubringen.


Aber die Aufregung die grade in der Internet-"Szene" besteht wird eher durch Fehlinformationen genährt. Viele der besagten "Internet-Kiddies" haben wohl Angst das anhand Vorratsdatenspeicherung/Bundestrojaner und ähnlichen ihre kleine Mp³-, Spiele-, Porno- Wasweisich- Sammlung entdeckt wird...

So, und nun bin ich auf Bewertung gespannt *g*
Kommentar ansehen
04.12.2008 11:19 Uhr von stekemest
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Amerilion: Schöner Kommentar, da kann ich zustimmen. Natürlich ist der Datenschutz wichtig und die Bürgerrechte dürfen nicht aufgeweicht werden. Aber inzwischen hat man einen weitestgehenden Konsens erzielt (Online-Durchsuchung nur nach richterlichem Beschluss etc.) und trotzdem jammern einige Linke noch. Dahinter steht doch kein vernunftorientieres Denken mehr, sondern nur noch bloße Schwarz-Weiß-Malerei, ebenso wie bei den Internetkiddies (Schäuble = böse).
Kommentar ansehen
04.12.2008 12:05 Uhr von arielmaamo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bombay (Mumbai) war auch real: und mit über 170 Toten schlimm genug, an alle die meinen das hier in Mailand wäre nur wieder eine Inszenierung.
Das Problem ist mehr das erst solche Radikalen nach Europa reingelassen werden und dann nach mehr Überwachung geschrien wird.
Kommentar ansehen
04.12.2008 12:35 Uhr von korem72
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ arielmaamo: wobei wir wieder beim Thema : Zuwanderungspolitik und Integration wären....
Europa hat nun mal die berühmte A....karte gezogen. Wir sind nah genug an all den Extremistenländern dran um ( quasi gezwungen) all die "Flüchtlinge" aufnehmen zu müssen. Oder hat mal jemand genaue Zahlen wieviele der Flüchtlinge aus amerikanischen Kriegsgebieten ( Irak, Afganistan, Pakistan etc) nach Amerika geflüchtet sind um dort zu leben und ihren Hass- auf den der ihr altes Leben zerstört hat - auszuleben...

Ach ja, vielen Dank für all die schönen roten Kennzeichnungen!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?