04.12.08 08:23 Uhr
 1.044
 

Georgia/USA: Konzertauftritt vor US Truppen ist keine gemeinnützige Arbeit

Der US-Rocksänger Kid Rock, wurde im Oktober 2007 von einem US-Gericht nach einer Schlägerei in einem Schnellrestaurant zu 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Nun wollte er die Auflagen des Gerichtes erfüllen und vor US-Truppen im nahen Osten auftreten. Dies wurde von einem Gericht im Bundesstaat Georgia jedoch zurückgewiesen.

Die Begründung: Kid Rock habe in der Vergangenheit bereits öfters Konzerte für US-Soldaten gegeben. Da der Sänger etwas als Sühne machen wolle, was ihm Spaß macht, werde dies dem Gedanken einer Bestrafung nicht gerecht.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Arbeit, Konzert, Truppe
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2008 09:02 Uhr von Bandito87
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so!! Da hat das Gericht richtig gehandelt!! Kein Promibonus. Unter gemeinnütziger Arbeit, verstehe ich sowas wie Parks saubermachen.
Kommentar ansehen
04.12.2008 13:46 Uhr von ravne182
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut. Kid Rock räumt Parks auf... Das will ich sehen. ;))

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?