03.12.08 19:06 Uhr
 1.170
 

Münster: Polizeiwache wird unfreiwillig zum Ansprechpartner für Autoverkauf

Ein 40-jähriger Mann aus Mecklenburg- Vorpommern hatte ein Auto gekauft und war damit auf dem Heimweg.

Aufgrund eines Motorschadens blieb der Mann allerdings liegen. Er stellte das defekte Fahrzeug auf einem Rastplatz ab. Dann informierte er die Polizei und gab den Hinweis, das Fahrzeug später dort abzuholen.

Doch kaum Zuhause angekommen, versteigerte er das Auto im Internet. Als Ansprechpartner für den neuen Käufer gab er die zuvor informierte Polizeiwache an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Münster, Polizeiwache
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2008 20:40 Uhr von Afkpu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ehm hat der wirklich geglaubt die polizei lässt das mit sich machen?

wie blöd kann ein mensch sein....
Kommentar ansehen
03.12.2008 21:08 Uhr von nonotz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie dumm-dreist.
Wenn ich einer von der Polizei wäre, würde ich ihn wegen Amtsanmaßung anzeigen.
Kommentar ansehen
03.12.2008 23:16 Uhr von andi_25
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Amtsanmaßung ?? @nonotz

Wo ist das bitte Amtsanmaßung ???
Amtsanmaßung heißt ich gebe vor ein Beamter zu sein, z.B. ein Polizist und Kassiere Strafzettel ab.
Es langt aber schon sich am Telefon als Polizist etc.. auszugeben.

Aber hier sehe ich keinen Fall von Amtsanmaßung.
Eher sehe ich einen Fall von Missbrauch der Amtshilfe.
Kommentar ansehen
04.12.2008 19:23 Uhr von Trixxi2213
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anderer Blickpunkt: Ich sehe die Sache etwas anders...
Ich finde das absolut cool wie der Typ das gemacht hat.
Weil wenn er das Auto mit Motorschaden an einer Raststätte stehen lässt ,dann will er das Auto dort ja nichtmehr abholen.
Weil das wäre ja mit Kosten verbunden.
In diesem Fall finde ich es wirklich ,sagen wir mal "klüger" ,sein Auto an die Polizei zu verschenken ,dann können die sich auch Höchstpersönlich mit Internet-biet-Angeboten herumschlagen ,weil die haben ja sowieso nix zu tun

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
US-Komiker Jerry Lewis gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?