03.12.08 13:39 Uhr
 2.407
 

Großbritannien: Bußgeld von 80 Pfund in Kleingeld per Schubkarre zum Amt gebracht

Bereits im Mai dieses Jahres hatte eine 63 Jahre alte Altenpflegerin ein Strafmandat bekommen, weil sie ihr Fahrzeug falsch geparkt hatte. Allerdings war sie mit dieser Strafe nicht einverstanden, sie gab an, dass ihr Parkschein damals verloren gegangen war.

Ihr Rechtsanwalt riet der Frau, den Strafzettel nicht zu bezahlen. Allerdings wollten das Amt das Bußgeld dann erhöhen.

Um ihren Unwillen kund zu tun, brachte sie das Bußgeld in Höhe von 80 Pfund (umgerechnet etwa 94 Euro) in Ein- und Zwei-Penny-Stücken per Schubkarre zur Behörde.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Klein, Amt, Bußgeld, Pfund
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2008 13:48 Uhr von Boese_das
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wunderschön: einfach nur Wunderschön in diesem Amt hätte ich gerne muschen gespielt...und am besten wäre gewesen wenn Sie gesagt hätte zählen Sie es vor meinen Augen noch einaml nach....
Kommentar ansehen
03.12.2008 14:01 Uhr von Juliaaan
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
ich hätte wie nelson gesagt:
HA HA !!! :D:D
Kommentar ansehen
03.12.2008 14:38 Uhr von AnKost
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz Genau! Hätt ich auch gemacht! Und dann immer falsche Zahlen dazwischenrufen. ..17...24....2375....273654...8...
Kommentar ansehen
03.12.2008 14:44 Uhr von xsybex
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
gabs schon ma bei mir^^: schaut ma hier nach :

http://www.wz-wuppertal.de/...

da hat einer briefe ausm gefängnis geschmuggelt und musste dafür zahlen.
allerdings waren das dann 29292 cent :)
Kommentar ansehen
03.12.2008 14:44 Uhr von Seelenkrank
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
haha na und? das ist auch geld =) also müssen die das annehmen.

find ich lustig ^^
Kommentar ansehen
03.12.2008 15:23 Uhr von GenerX
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Seelenkrank: Hab ich anfangs auch gedacht.
Schau aber mal in der Quelle über deinem Beitrag ein (von xsybex) - ganz unten.

Wenn das stimmt:
"Paragraph 3 des Münzgesetzes regelt, dass man nicht mehr als 50 Münzen annehmen muss."
haben wir beide gerade was dazugelernt.
Kommentar ansehen
03.12.2008 16:09 Uhr von gsgrobi
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
HAHA!! Sind sicher 3 Behindertenausweise 4 Tage später ausgefüllt worden weil die Mitarbeiterin zählen durfte!!! TOLL!
Könnt mich kaputtlachen! Soll sie halt nicht falsch parken. Wobei die ausrede: hab ich gehabt aber is verloren ja der mordsentlastungsgrund ist!
*kopfschüttel
Stattdessen hätte sie lieber dem Anwalt der ihr so einen scheiß rät seine kosten (300 Pfund??) in Kleingeld bezahlen sollen! Die geben nämlich ihren Klienten immer so tolle Krawalltips! Ob der Klient dann vor Gericht abgewatscht wird interessiert die ja nicht, kriegen eh ihr Geld, vom eigenen oder dem den sie verklagen
Kommentar ansehen
03.12.2008 17:02 Uhr von Sarah0117
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Nett Sehr nett... so haben die beamten auch mal was zu tun und verboten ist es ja nicht.
Kommentar ansehen
03.12.2008 18:04 Uhr von SkyWalker08
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Seelenkrank: Da wäre ich mir nicht so sicher, ob sie es annehmen müssen.
Laut Gesetz müssen zumindest Geschäftsleute und Privatpersonen nur bis zu 50 Stück Euro-Geld-Stücke annehmen (egal ob 1-Cent- oder 2-Euro-Stücke).
Kommentar ansehen
03.12.2008 20:50 Uhr von KingpinNo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is ne ganz lustige Sache um sich an Leuten zu rächen!!!

xD xD xD

Omi mit Humor!!
Kommentar ansehen
04.12.2008 09:14 Uhr von Shonsu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xsybex: Danke für den Link,das Ding war köstlich!
Kommentar ansehen
04.12.2008 19:04 Uhr von Trixxi2213
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kann Rechnen? 80 Pfund sind 8000 Ein-Penny Stücke.
Dafür braucht man eigentlich keinen Schubkarren.
Da reicht ne Plastiktüte ,oder vielleicht sogar 2 Maßkrüge

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?