03.12.08 11:39 Uhr
 688
 

Flirt-SMS: Erstmals Festnahmen wegen Handy-Betrugs

Immer wieder bekommen Handy-Besitzer Kurznachrichten mit Angeboten für SMS-Chats und Kontaktbörsen. Den potenziellen Kunden werden dann gleichgesinnte Singles versprochen. Eine SMS kostet den Versender 1,99 Euro.

Die Wahrheit ist allerdings, dass der Angeschriebene keine anderen Singles als Kontakt bekommt, sondern von gefälschten Profilen, die von diversen Angestellten des Anbieters betrieben werden, hinters Licht geführt wird.

Nun hat die Polizei Personen festgenommen, die in Verbindung mit diesen SMS-Diensten stehen. Den Tatverdächtigen wird gewerbsmäßiger Bandenbetrug vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der Renner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Festnahme, SMS, Betrug, Flirt
Quelle: kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2008 12:01 Uhr von vmaxxer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wer drauf reinfällt schön blöd.

Allein wenn man mal in kijiji (zb Hamburg) reinschaut findet dort viele minijob angebote für solche dienste....
Ebenso für Flirt-Chats etc

Und wer dran glaubt das es bei solchen Angeboten tatsächlich was echtes gibt... mein Beileid.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:40 Uhr von Lebensgefahr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es war schon immer so, dass in den Single-Börsen bestimmte Mitarbeiter/innen SMS und auch E-Mails schreiben.
Schliesslich muss der User ja noch lange Zeit gemolken werden.

Bereits vor längerer Zeit kam schon in der Report-Sendung, dass
Single-Börsen auch von schon längst gelöschtem Account noch Fotos verwendet, und damit neue Kunden ködert.
Bei entsprechendem Aussehen werden die Fotos noch Jahre hinaus weiter verwendet.
Eine damals interviewte Single Börse gab damals zur Auskunft, dass dies völlig legitim sei.
Ich habe mich selbst schon lange von einer Kontaktbörse abgemeldet. Trotzdem bekomme ich nach wie vor Kontaktvorschläge.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:43 Uhr von Lebensgefahr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das gleiche gilt für die Tel.Nummern: für die Sex am Telefon versprochen wird.
Eine Kollegin verdient sich da abends immer noch Geld dazu und belabert dort die Männer. Das ganze macht sie abends von zu Hause aus mit dem Ziel, das Gespräch so lange wie möglich hinaus zu zögern.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:56 Uhr von nemesis128
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch aber trotzdem prima!
Kommentar ansehen
03.12.2008 14:55 Uhr von Seelenkrank
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
achja: die süße blonde jacqueline mit den traummaßen 90-60-90 ist übrigens ne fette dame, deren gesichtszüge an einen kampfhund erinnern...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?