03.12.08 10:09 Uhr
 9.085
 

Superameisen erobern Europa

Für die heimischen Ameisenarten könnte es in Zukunft eng werden. Die "Lasius neglectus", eine aus Ungarn stammende Art, verbreitet sich in Europa und verdrängt damit die hier lebenden Kolonien. Bisher wurden die Tiere bereits an hundert verschiedenen Orten Europas gesichtet, so auch in Jena.

Die Folgen dieser Ausbreitung sind in bereits eroberten Gebieten deutlich zu sehen. Wo sich die Ameisen niederlassen, verdrängen sie sämtliches andere Kleingetier, unter anderem sogar Spinnen. Zu Nutze kommen ihnen dabei ihre hohe Effektivität bei der Futtersuche und dem Vermehrungsprozess.

Die Besonderheiten der, unter anderem durch Gartenmessen eingeschleppten, Art erklärt die Biologin Sylvia Cremer im US-Fachjournal "PLoS ONE". Während sich heimische Kolonien bei der Futtersuche bekämpfen, werden hier fremde Späher sogar mit "Leiharbeitern" unterstützt, so vermeiden sie lange Wege.


WebReporter: chitah
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Europa
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2008 09:59 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht es deutlich ausführlicher. Sind schon verdammt clever die kleinen Biester! Erst die asiatischen Marienkäfer und nun die Ameisen, mal sehen was von unserer Fauna noch übrig bleibt.
Kommentar ansehen
03.12.2008 10:13 Uhr von ledeni
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Das Gesetz der Natur: der stärkere überlebt.
Da haben sich die Ungarner (Ameisen) halt besser entwickelt.
Solang es nur die Ameisen sind die Deutschland überrollen :)
Kommentar ansehen
03.12.2008 11:09 Uhr von Loxy
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ameisen sind der Hammer! Alle staatenbildenden Insekten, die sich de Fakto zu Superorganismen ausformen faszinieren mich extrem. Was bringt die einzelnen Individuen z.B. dazu sich selber dem ganzen ohne Scheu zu opfern?

Muss eine mordsmäßige Parfumkollektion sein, die die jeweilige Königin da in Peto hat um als zentrale Steuereinheit fungieren zu können.
Kommentar ansehen
03.12.2008 11:21 Uhr von Scopion-c
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Das Gesetz der Natur das ich nicht lache: frag doch mal die Australier was sie von deiner Antwort halten.
Eingeschleppte Tiere in einem Ökosystem das damit nicht umgehen kann ist das schlimmste was passieren kann.

Wenn man hier die Feuerameisen aus dem Amazonsgebiet aussetzen würde und die dann Fuss fassen würden. Ist das dann auch noch das Gesetz der Natur?

Klingt fast so wie "Lasst uns doch den Eisbär in die Antarktis bringen".
Kommentar ansehen
03.12.2008 11:46 Uhr von Schwertträger
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Scorpion-c: Dann musst Du Deinen Begriff von Natur etwas weiter fassen.
Wenn beispielsweise eine Königin der Amazonas-Feuerameisen auf einem Stück Holz bis an unsere Küste triebe und überlebte, dann wäre das ganz simple Natur.

Und ja, dann würde die hiesige Fauna überrollt.
Und in weiteren 2000 - 5000 Jahren hätte sich die Natur darauf eingestellt und den Viechern etwas entgegenzusetzen.

Durch die Verkehrstätigkeit des Menschen wird nur manches etwas schneller, das ist alles.
Think big!
Kommentar ansehen
03.12.2008 11:57 Uhr von zeitgeist
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
nur 5 Kommentare: Und schon ist aus einem biologischem Sachverhalt eine braune, völkische Ableitung gemacht worden. Rekord?

Man sollte meinen, diese abstrusen Übertragungen von Biologie auf soziologische Themen sollten so langsam "ausgestorben sein" (pun intended). Im Übrigen würd emich interessieren, wohin denn die "sich vermehrenden" Völker den dreamlie so vertrieben haben...
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:06 Uhr von Kyklop
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Riesenameisen: Da gab es mal unlängst eine Dokumentation auf DiscoveryChannel über die größten Ameisen auf der Welt. Sehr beeindruckend, es gibt eine Art, weiß jetzt im Moment nicht, wie sie heißt, die sogar Nager und angeblich auch schon einen Menschen verzehrt haben.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:14 Uhr von kingoftf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das: kommt von den vielen Casting-Shows:
Supertalent
Superstar
usw.

Die Natur passt sich nur an:

DSDSA

Deutschland sucht die Superameise.....

Beste Chancen laut Bohlen:

Die Ameise M.H.

Aufgewachsen mit 3994048 Geschwistern wurde sie schon früh von ihrer Familie getrennt.
Die anderen Geschwister kamen bei einem Angriff durch die "Blaue Elise" ums Leben
Ameise M.H. entkam dem Angriff, ist aber seitdem nicht mehr so ganz fit und schlägt sich auf Fussgängerzonen durchs Leben.
Durch die Teilnahme an der Castingshow erhofft sie sich eine Verbesserung ihrer momentanen Situation.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:17 Uhr von Thingol
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Atomunfall + Ameisen: = Riesen-Mutantenameisen.

Die benutzen wir dann als neue Transportmittel. Sattel drauf, ab in die Stadt. Dann haben wir auch die Abhängigkeit vom Öl hinter uns gebracht.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:24 Uhr von Michi1177
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da beschwere sich noch mal jemand über die Leiharbeit in Deutschland! Die ungarischen Ameisen gehen mit gutem Beispiel voran! Der Leiharbeit gehört eben die Zukunft!
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:45 Uhr von Scopion-c
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Das ist ziemlich an den Haaren herbei gezogen erstmal muss die Ameise den ganzen weg in den Atlantik paddeln (gegen die Strömung) dann noch runde 72 Tage ohne Futter (Golfstrom hat 9km/h bei runden 15000km) überleben um dann in Nordengland und/oder Norwegen anzulanden und dann die kalten Temperaturen noch zu überleben.

Ich denke groß aber das ist eine Nummer zu groß
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:57 Uhr von Regina2002
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Von Ungarn nach Europa? Aber hallo! Meines Wissens ist Ungarn ein Teil Europas, geografisch wie politisch. Also was sollen gewisse Bemerkungen hier? Man konnte und kann doch die Verbreitung bestimmter Vertreter aus Fauna und Flora auf ein und dem selben Kontinent nicht verhindern; das passiert seit Jahrmillionen so. Deshalb hinkt auch jeder Vergleich einer menschengemachten Verbreitung von einem Kontinent zum anderen ganz gewaltig!
Kommentar ansehen
03.12.2008 13:57 Uhr von Schwertträger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Scorpion-C: Ich weiss auch, dass das unwahrscheinlich ist (sonst wär´s ja auch längst passiert), aber ich wollte die erwähnten Feuerameisen aufgreifen zwecks dramaturgischer Deutlichkeit.

Die Natur kümmert sich um solche Kleinigkeiten nicht.
Und auch die Einschleppung der Kaninchen in Australien, sowie auch die giftigen Kröten, kümmern die Natur nicht.

Wie gesagt, weitere 10.000 Jahre später herrscht wieder ein Gleichgewicht dort.

Es ist lediglich der Mensch mit seiner bewussten Zeitmessung und dem Bewusstsein über einen Istzustand, der sich gerne Stillstand, Gleichmässigkeit und Fortbestand seiner Umgebung wünscht.
Die Natur "denkt" nicht in solchen Kategorien.

DAS war die Kernaussage meines Postings. :-)
Kommentar ansehen
03.12.2008 15:31 Uhr von SunSailor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@zeitgeist: Sag mal, hast Du Dich in der News vertan oder zu sehr den Freizeitpharamazeutika gefrönt...? Oder bist Du einer von diesen Ultra-Linken, die in jedem Satz, in dem nicht Gleichheit und Kommunismus vorkommen, gleich rechte Propaganda sehen? *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
03.12.2008 15:34 Uhr von Ing.Tro
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ameisen: nutzen nur die EU zu welcher Ungarn ja nun zählt!

Freier Waren und Personen sowie Ameisenverkehr!
Kommentar ansehen
03.12.2008 15:40 Uhr von lusterX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erklärung: ich versteh den letzten Satz nicht ganz.

Während sich heimische Kolonien bei der Futtersuche
bekämpfen, werden hier fremde Späher sogar mit "Leiharbeitern" unterstützt, so vermeiden sie lange Wege.
Kommentar ansehen
03.12.2008 15:44 Uhr von chitah
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lusterX: "hier" ist auf die beschriebene Ameisenart bezogen. Die nutzen die Hilfskräfte anderer Kolonien ihrer Art damit sie nicht erst zum Bau zurück müssen um Hilfe zu holen. Da wird sich untereinander ausgeholfen das Futter zurück zu tragen.
Unsere Ameisen sind da anders, wenn die Futter entdecken latschen sie den ganzen Weg zum Bau zurück um Bescheid zu geben und dann gemeinsam das Futter zu holen. Das kann mitunter ewig dauern.

Steht aber alles in der Quelle ;)
Kommentar ansehen
03.12.2008 16:01 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm und SunSailor: Ist Euch mal die Idee gekommen, dass da vielleicht ein fünfter Beitrag gelöscht worden ist??
Genau das ist nämlich der Fall.
An der Stelle stand eine recht kurzsichtige und absolut undurchdachte Bemerkung, die man günstigenfalls als Resentiment gegen Zuwanderung in Deutschland verstehen konnte. Günstigenfalls.
Kommentar ansehen
03.12.2008 17:11 Uhr von Officer.Barbrady
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@zeitgeist: "braunes" oder nationalsozialistisches Gedankengut wäre es, wenn man versuchte das auf die Menschheit zu übertragen.
Aber so ist es schlicht und einfach Evolution - Der besser angepasst dominiert nun einmal, bis er von einer noch besser angepassten Art vertrieben wird.
Kommentar ansehen
03.12.2008 17:17 Uhr von Ing.Tro
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Office Barbrady: Naja, es gibt halt diese "Anti NSler" die in allem etwas "braunes" suchen. Die sollten vielleicht mal ihre nationalsozialistische Unterhose begutachten! Die is warscheinlich auch hin und wirder ein bissi braun angehaucht. Trotzdem ziehen sie eine an! lol
Kommentar ansehen
03.12.2008 17:33 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ing.Tro und Oficer Barbrady: Lest Ihr eigentlich auch mal Seite 2 der Kommentare?

Ich habe doch gerade zwei Beiträge über Eurem erklärt, dass da ein fünfter, inzwischen gelöschter Beitrag stand, in dem genau das getan wurde: Die Ameisengeschichte auf das arme, vertriebene, deutsche Vok übertragen. ..... Weshalb er dann ja auch gelöscht wurde.

Das ist der Grund, warum ich Löschungen, nachdem berewits jemand Stellung dazu genommen hat, nicht so glücklich gelöst finde.
Kommentar ansehen
03.12.2008 18:42 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: So etwas in der Art fände ich auch sinnvoller.

Mich selber hat es mal noch ausgiebiger erwischt. Ich hatte mich argumentativ mit einem längeren, bei genauerem Lesen, recht extremen, Beitrag auseinandergesetzt und diesen Punkt für Punkt wiederlegt.
Und dann wurde der nachträglich gelöscht.
Daraufhin hagelte es Minusse für mich, weil mein Beitrag, so ohne jeglichen Bezug, das Missfallen der Leute erregte.

Es wäre besser, wenn nur entsprechende Satzfragmente gelöscht/editiert würden. Aber vermutlich haben sie zuwenig Leute bei SN und die Zahl der editierungswürdigen Beiträge ist angestiegen.
Kommentar ansehen
04.12.2008 08:10 Uhr von zeitgeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm @Officer.Barbrady: Einfach mal bis 5 zählen hilft. Ich bezog mich auf den 5., mittlerweile entfernten Kommentar, der diese Ameisengeschichte aus einer....nunja....völkischen Perspektive betrachtet hatte.

Ich hab ihn nicht angezeigt, er wurde aber zu Recht entfernt, daher möchte ich ihn hier nicht noch einmal wiederholen.
Kommentar ansehen
05.12.2008 10:20 Uhr von eherzel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese ganze Löscherei sollte man einfach lassen und alles ungeschminkt dastehen lassen, denn nur so kann man sich ein umfassendes Bild über diesen und jenen User machen.
So wie es jetzt ist, liest man irgendwann mal, das da mal ein Kommentar stand, der wegen Missfallens gelöscht wurde, man bekommt nicht mehr mit, was denn da von wem geschrieben wurde und in einem anderen Thread unterhält man sich nichts ahnend mit genau diesem User...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?