03.12.08 09:00 Uhr
 1.097
 

Österreich: Sind in Tirol Frauen, die ein Kopftuch tragen, benachteiligt?

In einer Diskussionsveranstaltung der Universität Innsbruck ging es darum, ob in Tirol Frauen, die ein Kopftuch tragen diskriminiert würden.

Aygül Berivan Aslan, vom Zentrum für Migrantinnen bestätigt: "Die Integration in den Arbeitsmarkt ist schwierig für diese Frauen." LR Gerhard Reheis vertrat die Position, dass das Kopftuch nicht zum "politischen Ausdruck" werden solle.

"Ein Kopftuchverbot ist keine Antwort auf den radikalen Islamismus.", dem Thema werde zu viel Gewicht beigemessen, so eine Politikwissenschaftlerin, bei der Veranstaltung.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frau, Österreich, Tirol, Kopftuch
Quelle: tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2008 09:24 Uhr von chitah
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, die Frauen: Sie haben doch in den letzten Jahren gelernt wie man auch mit noch so absurden Forderungen durchkommt wenn man nur die "wir-armen-Frauen-werden-diskriminiert"-Schiene fährt.
Kommentar ansehen
03.12.2008 09:56 Uhr von Ulli1958
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frauen werden _vom_Koptuch_selbst_ diskrimiert: und nicht vom Arbeitgeber, der diese sexuelle Diskriminierung erkennt und sich scheut, eine Frau, die sich unterordnet, einzustellen.

Als Putzfrau würde ich eine Frau mit Kopftuch einstellen. Als Abteilungsleiterin niemals!
Kommentar ansehen
03.12.2008 10:10 Uhr von anilingus
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Die Integration in den Arbeitsmarkt": wie wäre es mit einer vorgängigen integration in die kultur des gastlandes?

nöööö, das brauchts nicht...

*kopf(tuch?)schüttel*
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:07 Uhr von jjhobbytrader
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ist allgemein bekannt, daß Personalchefs auch aufs Äussere achten und das sogar bei Männern in wenig qualifizierten Berufen. Mein Bruder wurde bei Bosch nicht als Physiker eingestellt, weil er dem gewünschten Erscheinungbild nicht entsprach - sprich, er hat eine Glatze.
Nun wenn jemand mit Kopftuch ankommt, dann würde ich die auch nicht einstellen. Egal ob Muslim oder Christ. Denn gegenüber meinen Kunden möchte ich ein religiös und natürlich auch politisch neutrales Unternehmen darstellen.
So würde ich auch keinen mit Hitlerhaarschnitt einstellen. Und wer das nicht kapiert, der sollte auch kein Unternehmen gründen.
Kommentar ansehen
03.12.2008 14:28 Uhr von GenerX
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich sollte jeder tragen: was er will und dies sollte jedem weiteren egal sein. Ob man dann mit seinem Aussehen in eine Nachteilsituation gerät, muss man sich allerdings selbst bedenken.

Viele muslimische Frauen wollen sich überhaupt nicht integrieren, sondern tragen absichtlich das Kopftuch, um sich von der Gemeinde abzugrenzen und Solidarität zu ihrer Volksgruppe zu zeigen oder auch mittels dieser Verschiedenheit über ihre religiöse Beständigkeit zu propagieren.
Es gibt genug Frauen, die ein Kopftuch im Gastgeberland tragen, im Herkunftsland aber keins trugen - davon kenn ich manche persönlich (Kundschaft). Da ist der religiöse Anlass eher eine Ausrede.
Kommentar ansehen
03.12.2008 15:43 Uhr von Holmy
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde auch keine von diesen Imigrantenin einstellen die ein Kopftuch tragen.
Kommentar ansehen
03.12.2008 17:32 Uhr von dani6887
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich als Tiroler finde diese öffentlichen Glaubensbekenntnisse auch nicht so toll ... sowas gehört in den privaten Bereich... gleich wie in ner Schule zB kein Kreuz hängen soll.
Ich (21) muss aber auch eine sehr rassistische Tendenz bei den jüngeren verfolgen .... siehe letzte Wahlergebnisse --> 30% rechts .... braucht einen nicht wundern so wie´s mittlerweile in tirol zugeht!
Ich habe überhaupt nichts gegen ausländer, aber INTEGRATION gehört dazu um von mir akzeptiert zu werden!
Kommentar ansehen
03.12.2008 20:25 Uhr von Ing.Tro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Integration: hat 2 Seiten!

man kann nur leute integrieren die Integriert werden wollen! Wenn sie nicht wollen, dann sollen sie sich nicht aufregen, dass sie es nicht werden!

Wenn man das Fenster nicht öffnet, kann man sich auch nicht beschweren, das im Raum schlechte Luft herscht. Wenn man jedoch das Fenster öffnet und es kommt dann schlechte Luft rein, dann kann man sich beschweren!
Kommentar ansehen
03.12.2008 21:21 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
tja sollen sies halt abnehmen: wenn ich mich bei ner seriösen arbeitstelle bewerbe setz ich auch nich meine hopper.base-caps auf^^
Kommentar ansehen
04.12.2008 00:37 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kopftuch, Kopftuch: alte Omas tragen es auch, sogar im Tirol!
http://mazingazeta.files.wordpress.com/...

christliche Griechinnen tragen es:
http://newcm.wordpress.com/...

und auch queen mother trägt es:
http://www.kleinezeitung.at/...
Kommentar ansehen
04.12.2008 01:10 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.12.2008 19:27 Uhr von marshaus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und vor 9/11 gab es dieses thema nicht warum auf einmal dieses thema immer und immer wieder

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?