03.12.08 08:36 Uhr
 3.240
 

Düsseldorfer Altstadt: Ordnungsdienst fordert Bewaffnung seiner Mitarbeiter

Nachdem die Polizei in verschiedenen Pressemitteilungen die offenbar unhaltbaren Zustände in der Düsseldorfer Altstadt anprangerte, macht sich nun auch der Ordnungs-und Servicedienst (OSD) in der Öffentlichkeit Luft.

Aufgrund der zunehmenden Aggressivität in der Altstadt fordert er nun, dass seine Mitarbeiter bewaffnet werden sollen. Auch OSD Mitarbeiter sähen sich der zunehmenden Gewalt im Rahmen ihrer Arbeit nahezu schutzlos ausgesetzt. Ihnen stünde zur Verteidigung lediglich Reizgas zur Verfügung.

Neben dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Günter Karen-Jungen lehnt auch der Ordnungsdezernent Werner Leonhardt die Bewaffnung des OSD strikt ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Mitarbeiter, Ordnung, Altstadt, Bewaffnung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2008 01:32 Uhr von heinolds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gewaltmonopol muß bei der Polizei bleiben. Wohin soll es führen, wenn jeder Schutz und Wachdienst in Deutschland Waffen bekäme?
Kommentar ansehen
03.12.2008 08:52 Uhr von Sh1n0
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Wohin es führen soll? Ist doch klar, der Trend geht eindeutig in die Richtung amerikanischer Verhältnisse. Da arbeiten doch viele konsequent drauf zu. Aber ob dadurch alles besser sein soll, bezwifle ich stark
Kommentar ansehen
03.12.2008 08:57 Uhr von Carry-
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
@autor: es geht aber nicht um irgendeinen schutz- oder wachdienst, sondern um eine "offizielle" ordnungsbehörde.
das problem ist auch, dass immer mehr aufgaben, die die polizei erledigen sollte, den ordnungsämtern "aufgehalst" werden. und wenn man das ordnungsamt polizeiaufgaben erledigen lässt, muss man dessen mitarbeiter auch entsprechend ausrüsten.
Kommentar ansehen
03.12.2008 09:01 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
nunja, einige der Damen und Herren, die wo ich so: kennen lernen konnte, nicht nur in D´dorf, haben zuhause wohl nciht wirklich was zu melden, so dass sie auf der Straße den Dicken raus hängen. Kein Wunder, dass ´se sich da schon mal eine einfangen! ;)

Was keines Falls bedeutet, dass ich Gewalt gutheise!!!
Kommentar ansehen
03.12.2008 09:22 Uhr von oneWhiteStripe
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Pfefferspray? wäre okay. taser nicht so okay. und ne scharfe waffe? lieber nicht.

carry hat nicht unrecht. aber hier von schusswaffen zu sprechen halte ich für übertrieben.

oder ne sticky-foam-kanone. das wäre auch okay :)
Kommentar ansehen
03.12.2008 09:24 Uhr von shriker
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Komischer Weise habe ich vion Ordnungsämtern bis vor ca. zwei Jahren noch nie etwas gehört. Und auch jetzt kenne ich sie nur aus dem TV. Aber nach dem was ich da ab und zu sehe (wenn ich nicht schnell genug wegschalten kann) würde ich den Typen nicht mal eine Scheere geben!
Ich spüre dabei immer diese Blockwart-Mentalität!
Kommentar ansehen
03.12.2008 09:26 Uhr von DonEscobar
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.12.2008 09:32 Uhr von ucadi
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Polizeiaufgaben? @ carry
Es ist genau umgekehrt. Das Ordnungsamt ist originär für vieles zuständig. Bisher wurden deren Aufgaben durch die Polizei übernommen, weil die Kommunen personell nicht dazu in der lage waren.
Kommentar ansehen
03.12.2008 09:36 Uhr von DonEscobar
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.12.2008 10:48 Uhr von Ajnat
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ all: und es werden jawohl Aufgaben der Polizei auf die Ämter übertragen. Beispiel aus meinem Berufsleben gefällig? Eine Person X wird wegen unerlaubtem Waffenbesitz zu einer Geldstrafe verurteilt. Er zahlt nicht. Wisst ihr wer dieses Geldstrafe beitreibt? Vollziehungsbeamte wie die oben genannten. Und auch bei uns gibt es nur Reizgas und einen einmaligen Kurs zur Selbstverteidigung (und hier wird hauptsächlich auf Hundeattacken eingegangen). Es müsste imho eine bessere Ausstattung dieser Mitarbeiter her
Kommentar ansehen
03.12.2008 11:24 Uhr von Jorka
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Gute Nacht Deutschland: Wenn das durchkommen würde, wäre das echt ein Armutszeugnis.

Waffen haben eigentlich imo nur was in den Händen von Polizei und Militär und Jägern verloren.

Wir sind hier schließlich nicht im Wilden Westen
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:14 Uhr von Dennis112
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Naja, dann muss sich die Polizei aber auch darauf einstellen dass sie zu jedem scheiß dazu gerufen werden.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:19 Uhr von trance33
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ DonEscobar: deswegen tragen securities auch kein pfefferspray mehr sondern cs-reizgas. das zeug heißt nur im umgangssprachlichen pfefferspray.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:25 Uhr von HerrGabriel
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ich fordere kritischen Dialog auf gleicher Augenhöhe. Außerdem trägt es zur Deeskalation bei, wenn man dem Angreifer auch die andere Wange hinhält. Steht so, oder so änlich ja auch in der Bibel.
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:46 Uhr von jonnyswiss
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Solange alle immer nur versuchen die Symptome zu bekämpfen wird es bestimmt nicht besser - eher das Gegenteil wird der Fall sein!

Und die zunehmende Verarmung der Bevölkerung (das mit der Schere) ist halt das schlimmste, was in einem sogenannten Rechtsstaat passieren kann - und dies fördert halt nun mal die Aggressivität - und somit auch die Kriminalität.

Dies müsste auf oberster politischer und wirtschaftlicher Ebene bekämpft werden - bloss stehen da die Verantwortlichen dem Problem extrem hilflos gegenüber - und delegieren es dann einfach weiter bis auf die untersten Ebenen (Polizei, Schutz- und Sicherheitsdienste), die als ausführende Organe ohne Entscheidungsmöglichkeiten dazu garantiert die Falschen sind!

Ich denke, das Ganze wird nur noch schlimmer werden, wenn ich die aktuelle Wirtschaftslage mal anschaue....
Kommentar ansehen
03.12.2008 12:49 Uhr von JetLag
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Also, ich bin: grundsätzlich gegen Gewalt und Waffen.

Waffen brauchen diese Hilfssheriffs nun wirklich nicht! Was die brauchen ist eine vernünftige Ausbildung , z.B Rhetorik-Kurse.
Das setzt natürlich auch ein gewisses Maß an Intelligenz voraus.
Diese Intelligenz muss man dann aber auch mit zum Dienst nehmen und nicht zu Hause im Schirmständer stehen lassen.
Des Weiteren sollte man sich nicht unter stellen, wenn es gerade Hirn regnet.... ;)
Kommentar ansehen
03.12.2008 14:12 Uhr von ACUN_17
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wird Zeit die jungen Mädels in Uniformen gegen Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei auszutauschen.

Die derzeitigen Zustände in der Altstadt sind ein klares Versagen der Düsseldorfer Justiz und der Hauptverantwortlichen im Polizeipräsidium. Das sagen wir "Altstädter" schon seit Jahren, beobachten wir doch die Zustände tagein, tagaus, waren Zeugen in Verfahren und mussten zusehen, wie die Schlimmsten einfach wieder laufen gelassen wurden.

Statt Sperrstunde für das Kollektiv würde es völlig reichen, einige Multikultiläden zu sperren und sonstige "Prügelgangs" endlich dahin zu verbannen, wo sie schon lange hinmüssten: Hinter schwedische Gardinen.

Ohne den Einsatz von Securities hätte die Polizei nichts mehr zu lachen.

Renetente Besoffene sind das kleinere Problem, die treten selten in Rudeln auf.
Kommentar ansehen
03.12.2008 15:33 Uhr von kellakilla
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
warum nicht? würden die besoffenen schweine und andere großkotze endlich schnell und mit brutalster gewalt zur räson gebracht, wäre schnell ruhe und meine oma könnte um mitternacht ohne angst zum friedhof.

Aktuell werden die ordnungshüter incl. der polizei allenfalls ausgelacht, da genannte species nichts zu befürchten hat.

kk.
Kommentar ansehen
03.12.2008 15:34 Uhr von Geldbote
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
So, so des Volkes Meinung hier?
Ich glaube, die meisten haben keine Ahnung davon, wie es auf den Strassen wirklich aussieht... Die Leute vom Ordnungsdienst sollen sich ungeschützt anpöbeln, bespucken und verprügeln lassen, damit Otto Normalarschloch sich sinnlos in der Altstadt besaufen kann (um dann selbst dem Ordnungsdienst vor die Füße zu kotzen). Und wenn dann die auswärtigen "Besucher" von asozialen oder versoffenen Hinrlosen belästigt werden, wird schnell nach der "starken Hand" gerufen und alle sollen in den Knast.
Einfache Lösungen für einfache Gemüter, werden hier gepredigt. Aber wehe, man selbst steht plötzlich vor solchem Gesocks (und damit meine ich nicht die Leute vom OD) und muss sich wehren oder schlimmer, man bekommst ordentlich was auf die Backe. Na, da möchte ich mal sehen wie der eine oder andere aber schnell zu den schwarzen Sheriffs rent und um Hilfe bittet.
Kommentar ansehen
03.12.2008 16:49 Uhr von bemo01
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Geldbote: Endlich mal jemand, der sich von den "Normalarschlöchern" und dem "Gesocks" abhebt. Fein! Wie definieren Sie sich denn selber?

@all
eben weil es solche Leute wie den Vorredner gibt, bin ich persönlich dagegen die Ordnungsdienste zu bewaffnen.
Ich kenne einige dieser "Ordnungshüter" aus beruflichen Gründen. Leider ist es so, daß über die Hälfte nicht für Ihren Beruf geeignet sind. Es ist unglaublich mit welchen Methoden da gearbeitet wird... Das reicht vom Ausmessen per Senklot (ob ein Fahrzeug nicht doch einen! Zentimeter über die Markierung ragt), geht weiter über Auflauern im Gebüsch (fast jeden Passanten kriegt man irgendwie...) und mündet in "milder, körperlicher" Gewalt gegenüber "Gesocks"- heisst: Betrunkene, Obdachlose, Ausländer, Hundebesitzer, Autofahrer, mal nur gegen Männer gerichtet, mal nur gegen Frauen, je nachdem wer gerade Dienst hat!
Und solche Leute sollen bewaffnet werden? Besser nicht.
Um es noch einmal zu betonen: Es soll hier nicht pauschalisiert werden! Nicht alle Mitarbeiter der SDs sind so. Leider aber ein großer Teil unter dem auch der Ruf der anderen leidet.
Kommentar ansehen
03.12.2008 17:27 Uhr von Scimitar-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die sollten: mit messern rumlaufen und sich mindestens zu fünft auf einzelne stürzen, das ware dann der klientel angepasstes verhalten inkl. gleicher bewaffnung.
Kommentar ansehen
03.12.2008 17:38 Uhr von charlyspan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kernproblem lösen heisst: Dedutschland zum Einwanderungsland zu machen.

Gleichbedeutend heisst das auch, wir hätten künftig nur die Leute hier im Land, die wir auch haben wollen. Da es dann feste Quoten und Einreiseauflagen geben würde z.B. wie in USA mit der Greencard !
Bei uns kommt doch jeder rein auch illegal, da die Kontrollen in Deutschland m.E. lachhaft sind. Jeder der einen De..........
kennt oder einen d....... Schäferhund besitzt, der darf doch rein. Ich bin Düsseldorfer und lebe aber im Osten der Republik (gerne), denn hier haben wir das Problem nicht ganz so doll. Bis auf Berlin oder Leipzig vielleicht.
Hier sind die Wachdienste "schlagkräftiger" auch ohne Kanonen.
Aber, erst mal das Kernproblem lösen und dann wird´s besser
gehen mit der Aggressivität und Gewalt. Da bin ich sicher !
Kommentar ansehen
03.12.2008 18:52 Uhr von lkmkl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich richtig erinnere, tragen die Leute von der Ubahn Wache München Pistolen. Da is mir schon nen bisschen anders geworden.

Ein (gutes) Pfefferspray hingegen halte ich für einen angemessenen und wirkungsvollen Ausrüstungsgegenstand.
Kommentar ansehen
04.12.2008 18:36 Uhr von hansev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst Schußwaffen dann als nächstes Panzer und Kanonen. Jawoll! Das brauchen wir dringend! Lieber OSD - geht zum Antiaggressionstraining etwa drei Tage in der Woche. Ansonsten reicht Pfefferspray und in aller höchster Not - vielleicht ein Elektroschocker.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?