02.12.08 19:59 Uhr
 515
 

Russland und USA wollen nicht auf Streumuniton verzichten

Am 3. Dezember 2008 soll in Oslo ein internationales Abkommen geschlossen werden, dass die Benutzung von streunender Munition und streuenden Bomben unter internationale Ächtung stellt.

Mehr als 100 Staaten werden das Abkommen unterzeichnen, die USA und Russland werden jedoch nicht darunter sein.

Die Begründung des amerikanischen Präsidenten, George W. Bush, den Vertrag nicht zu unterzeichnen, liegt darin, dass diese Form der Munition unentbehrlich für den Krieg sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen
Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
AfD zu Terror in Barcelona: "Willkommenskultur setzt unseren Frieden aufs Spiel"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 19:55 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Versuche arm den Krieg zu zivilisieren. Krieg ist und bleibt barbarisch und die Verliererseite wird wenn es hart auf hart kommt auch auf geächtete Waffen zurückgreifen. Die einzige Möglichkeit keine geächteten Waffen zum Einsatz zu bringen ist den Frieden zu wahren.
Kommentar ansehen
02.12.2008 20:09 Uhr von Valmont1982
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
USA und Rußland war ja klar.

"....dass diese Form der Munition unentbehrlich für den Krieg sei...."

Genau, unentbehrlich um soviele Zivilisten wie möglich mitzureissen....
Kommentar ansehen
02.12.2008 20:20 Uhr von usambara
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@KingPR: Streumunition ist auch dafür da, nach dem Krieg ein Land
durch "Blindgänger" dauerhaft zu verminen und unbewohnbar
zu machen.
Kommentar ansehen
02.12.2008 20:21 Uhr von coolio11
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
die Schreibfehler in der: Meldung sind ja eine Katastrophe!

In der Überschrift ist "Streumunition" falsch geschrieben und im Text ist dann allen Ernstes von "streunender" (!!) Munition die Rede. Bitte an den Autor: die News VORHER sorgfältig durchlesen, nicht erst nachher.

Schließlich ist auch noch "dass" in der zweiten Zeile falsch, richtig muss es "das" heißen
Kommentar ansehen
02.12.2008 20:45 Uhr von Ulli1958
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
kein Verbot! Man darf Streubomben, Brandbomben und urangehärtete Geschosse nicht verbieten. Nur durch modernste Mittel kann der Widerstand eines Feindes mit geringstmöglichem Schaden für die Zivilibevölkerung gebrochen werden.
Die Gefahr von Blindgängern kann mit einigem Aufwand minimiert werden, besteht aber ebenso bei normalen Bomben, die NICHT verboten sind..

Verboten gehören primitive Personenminen, die vor allem von armen Ländern eingesetzt werden. Diese heimtückischen Killer machen keinen Unterschied zwischen Soldat und Zivilist und führen dazu, dass ganze Landstriche unbewohnbar werden.
Kommentar ansehen
02.12.2008 20:55 Uhr von usambara
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: Libanon-Krieg 2006:
"90 Prozent der israelischen Streubombeneinsätze in den letzten 72 Stunden des bewaffneten Konflikts stattgefunden haben, als der Zeitpunkt des Waffenstillstands bereits feststand".
Über 500.000 "Blindänger" dieses Krieges liegen in einem Gebiet so groß wie das Saarland.
Kommentar ansehen
02.12.2008 21:03 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm..und was macht unsere Luftwaffe? Schließlich gehört zur Standartbewaffnung unserer Tornados auch die Streubombe BL755...die scheinbar erst mit der Außerdienststellung der Tornados 2022 aus den Arsenalen der BLW verschwinden soll...

http://de.wikipedia.org/...
http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
02.12.2008 21:21 Uhr von Reape®
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ulli: das meinste doch nicht ernst oder? schon mal im internet die bilder gesehen was die folgen von einem einsatz der uranmunition sind?
man sollte eigentlich meinen dass der mensch mit dem alter weiser bzw schlauer wird, aber bei dir scheint das nicht der fall zu sein
falls das ironisch gemeint war, dann nehme ich alles zurück, doch ich bezweifle das
Kommentar ansehen
02.12.2008 21:30 Uhr von nonotz
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"diese Form der Munition unentbehrlich für den Krieg sei"

Jeder Krieg ist entbehrlich...
Kommentar ansehen
02.12.2008 22:24 Uhr von Andy3268
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: finden Deren Kinder Blindgänger und spielen damit.
Mal schauen ob die ihre Meinung nicht ändern wenn den Kindern die Arme weggerissen werden.
Natürlich wünsche ich niemandem sowas aber leider passiert dass immer wieder, hoffentlich machen sich die nochmal Gedanken darüber.
Kommentar ansehen
02.12.2008 22:38 Uhr von willi_wurst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mich wundert es nicht das die beiden größten waffenexporteure der welt, etwas dagegen haben. streubomben lassen sich doch prima verkaufen...

zudem haben streubombem den "vorteil", das sie truppenteile am boden extrem schnell "demotivieren" können. welcher aggressor will und kann darauf freiwillig verzichten?

menschlich gesehen, würde ich mich über eine "ächtung" dieser waffen freuen, bleibt wohl aber nur ein wunschdenken von mir. im ernstfall würde sie jeder einsetzen der sich die leisten kann... unabhängig davon, ob irgendwas unterschrieben wurde.
Kommentar ansehen
02.12.2008 23:14 Uhr von nituP
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@willi wurst: Geiler kommentar der alles enthaelt ich unterschreibe!
Kommentar ansehen
03.12.2008 06:45 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin hell entsetzt: über den Kommentar von Ulli1958.
Dass man auf die Idee kommen kann, "Streubomben, Brandbomben und urangehärtete Geschosse" sollten NICHT verboten werden, halte ich für so daneben, dass mir die Worte fehlen!
Die Vorstellung, es könnte durch diese Waffen allen Ernstes der "geringstmögliche Schaden für die Zivilibevölkerung" erzielt werden, halte ich für hochgradig schwachsinnig!

So ein dummes Geschwätz!! Streubomben und Brandbomben richten hochgradig Schaden in der Umgebung an und schützen Zivilisten nicht, im Gegenteil. Und urangehärtete Geschosse kondaminieren den Boden für lange Zeit. Hast du Zeitschriften der Waffenindustrie abonniert oder wie kommst du auf so einen Blödsinn?
Kommentar ansehen
03.12.2008 06:57 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups: die richtige Schreibweise des Wortes lautet selbstredend "kontaminieren".
Sorry für den Schraipfeeler!
Kommentar ansehen
03.12.2008 08:37 Uhr von RedFeather
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meldung = Mist: Erst habe ich etwas überlegen müssen, was denn ein Streumuuuuniton ist...
,,streunende Munition"
etc...
Tja... und dass die beiden nicht verzichten wollen.. hätte ich mir vorher denken können -_-
Kommentar ansehen
03.12.2008 20:11 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KingPR: es kommt gelegentlich vor, dass Meldungen Rechtschreibfehler enthalten. Und meistens, wenn man solches moniert, nehmen viele Autoren die Kritik zum Anlass, über die SN-Redaktion die Behebung der Fehler zu veranlassen.

Was hält dich davon ab?
Warum sorgst du nicht für die einfach durchzuführende Korrektur der grauslichen Schreibfehler in deiner News?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?