02.12.08 15:52 Uhr
 627
 

Historischer Tiefstand: Windows-Marktanteil fällt unter 90 Prozent

15 Jahre ist es her, seit Windows 3.11 erstmals mehr als 90 Prozent Marktanteil verbuchen konnte. Seitdem konnte Microsoft seine unbestrittene Vormachtstellung am Softwaremarkt weiter ausbauen.

Der Höhepunkt war 2004 erreicht, als laut NetApplications 96,4 Prozent aller Internet-User Windows verwendeten. Seither verliert Microsoft zusehends an Boden. Im November fiel der Marktanteil erstmals auf unter 90 Prozent (89,62 Prozent).

Gewinne verzeichnet hingegen Apple: Mac OS X konnte im Vergleich zum November des Vorjahres um 2,07 Prozent zulegen und besetzt nun 8,87 Prozent des Markts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Markt, Windows, Marktanteil, Tiefstand
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 15:40 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibts mehr Hintergründe zur Microsoft-Flaute, außerdem sind dort die genauen Zahlen verlinkt, wo man den Microsoft-Abstieg über das Jahr hinweg sehr gut verfolgen kann.
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:04 Uhr von Ulli1958
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
...bleiben noch 1,51% für Linux und Konsorten: Trauriges Ergebnis, erst recht wenn man bedenkt, dass Linux selten auf Heim-PCs installiert ist.
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:14 Uhr von Nocverus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ulli, du darfst nicht vergessen, dass Heim-PCs meist von wenig PC erfahrenen / von Gamern genutzt werden.. und für beide ist Linux nixx.

aber selbst mit 89,62% sind immernoch ein solides Polster für MS.
wobei ich ehrlich gedacht hätte, dass der gewaltig niedriger liegt *schulterzuck*
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:24 Uhr von Antoras
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Microsoft ist selbst Schuld. Wenn sie nicht so geldgierig wären, dann würden sie endlich mal ihr OS generalüberholen. Windows braucht unbedingt mal wieder richtige Neuerungen und Verbesserungen, nur eine neue grafische Oberfläche, ein paar kleine Features und Bedienvorteile oder kleinere Geschwindigkeitsverbesserungen reichen halt nicht.

MasOS ist bei vielen Leuten "cooler" und "trendiger" und macht vor allem nach einer Neinstallation / nach einem Neukauf mehr her und selbst Linux mausert sich vom "Informatikerbetriebssystem" zum anwenderfreundlichen OS. Und sobald Linux mal endlich die schon lange überfällige Beachtung der Softwarehersteller vollends erfährt, kann Windows abdanken.
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:37 Uhr von Ken Iso
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Linux ist auch für Anfänger geeignet! Wenn man einem 50-jährigen Computereinsteiger einen gut konfigurierten Linuxrechner hinstellt hat er genau so viel oder wenig Probleme wie mit einem Windowsrechner. Eher weniger, da er sich nicht um Drive-By Downloads und Viren kümmern muss. Das Linux Anwenderfeindlich ist, ist eine Urban-Legend, genau so wie Apples besser sein sollen ;-)
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:39 Uhr von ika
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Antoras ich will dir nicht widersprechen, aber ääh.. ist Apple nicht geldgierig?
Kommentar ansehen
02.12.2008 17:09 Uhr von Smudo77
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Yippie Yah Yah Yippie Yippie Yeah: Als Anwender eines OS, welches z.Z. nur 10% des Marktanteils von Windows hat, sollte ich eigentlich etwas zurückhaltender frohlocken.

Was mich halt schmunzeln lässt, ist, dass mehr und mehr MS-Jünger über den Tellerrand schauen. Sie testen Linux oder OSX und kommen offensichtlich nicht mehr zu ihrem Windows zurück, welches sie über Jahre hinweg so hoch gepriesen haben.
Kommentar ansehen
02.12.2008 17:29 Uhr von Smudo77
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Antoras: "Windows braucht unbedingt mal wieder richtige Neuerungen und Verbesserungen"

Wie recht Du hast. Apple macht mit OSX das Entsorgen von Altlasten besser: den Entwicklern wird klar gesagt, welche Funktionalitäten als veraltet gelten. Und nach 1-2 Jahren Übergangsfrist für Updates wird das i.a. rausgeworfen.

Und natürlich sollte man den mutigen Schritt von Apple nicht vergessen, als sie ihr altes Mac OS über Bord geworfen haben. Dieses wurde im OS X noch für ca 5 Jahre in einem Emulationsmpdus unterstützt, bevor es vor ca 2 Jahren das Zeitliche gesegnet hat.

Und die Linux-Gemeinde ist sowieso sehr dynamisch.

Nur MS ist dermassen ´kompatibel´ :-), dass sie sich so langsam ins eigene Knie schiessen.
Kommentar ansehen
02.12.2008 18:47 Uhr von Ulli1958
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nix Neuerungen! "Windows braucht unbedingt mal wieder richtige Neuerungen und Verbesserungen"

Nix Neuerungen!
Was wir brauchen ist ein stabiles skalierbares System, das nicht abstürzt und das man so konfigurieren kann, dass es auf einem 486er genau so schnell läuft wie auf einem Athlon. Ein System, das in einfache gekapselte Module aufgeteilt und offen für Erweiterungen ist.

Mit einem solchen System könnte man prima arbeiten.
Kommentar ansehen
02.12.2008 19:08 Uhr von aral
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
welcher Depp verteilt hier eigentlich Minusse für alles & jeden, der sich irgendwie pro-Linux oder pro-MacOS äußert? tsk...
Kommentar ansehen
02.12.2008 20:01 Uhr von domenicbitreactor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ihr Apfel Fans das nicht endlich kapierts: Microsoft darf keine Neuerungen machen. Apple hat ja schon alles patentiert.

Und nochwas: Wer hat Apple eine Geldspritze gegeben? Bill Gates!!! Ohne ihn wäre die Apfelfirma nichts und hätte wegen Pleite schon schließen müssen
Kommentar ansehen
02.12.2008 23:18 Uhr von WaYn3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: vieleicht werden die verkaufszahlen bei den neuen windows 7 wieder steigen
Kommentar ansehen
03.12.2008 08:04 Uhr von Smudo77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ulli1958: Nix Neuerungen dann nix Windows :-)

@domenicbitreactor: Bist Du das auf dem Bild :-)
Kommentar ansehen
03.12.2008 11:04 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte studie: Marktanteil und die aussage "aller Internet-User Windows verwendeten"

lässt nicht daruf zurückschliessen wieviele rechner mit Windows oder Linux laufen. Dazu kommt noch die masse an Servern die es gibt wo ja teils auch Windows und Linux gibt und selten-garnicht auf irgendwelchen websiten rum surft ;)

also irgendwelche Zahlen drucken ist ja schön und gut ... wenn ich von einer website von mir die daten anschaue sehe ich 100% win user ... weil die Website nur von Leuten benutzt wird die Windows nutzen weil sie Spiele nutzen die nur auf Windows laufen und daher kein Linux haben.

aber nun ja man hat ein Daten die man als Studie pressentieren kann.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?