02.12.08 15:50 Uhr
 203
 

Deutschlands erstes Passagierstrahlflugzeug wird Fünfzig

Am 4.12.2008 jährt sich das Datum für den Premierenflug der Baade 152, dem ersten zivilen, vierstrahligen Düsenflugzeug Deutschlands für den Passagierflugverkehr, zum 50. Mal.

Die Entwicklung und der Bau der Prototypen erfolgte in Dresden-Klotzsche, einem Standort, der dem Flugzeubau treu blieb - heute werden dort Airbus-Zivilmaschinen zu Frachtfliegern umgebaut.

Der Baade 152 war jedoch kein großer Erfolg vergönnt - nach einem Absturz beim zweiten Testflug, Entwicklungskosten von geschätzt zwei Milliarden Mark und nur insgesamt vier fertigen Maschinen, beendete die damalige DDR-Führung dieses Projekt 1961.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Passagier
Quelle: www.aero.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 15:39 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die HFB 320 und die VFW 614 waren etwas später dran, aber auch nur unwesentlich erfolgreicher - was den Verkauf und Einsatz betrifft. Aber immerhin - die VFW kam schlussendlich in den Linienverkehr...
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:47 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerüchte sagen das der Große Bruder da seine Hände im Spiel hatte,aber wie gesagt Gerüchte.
Wäre eh kompliziert geworden , das Teil auf den Weltmarkt zu bringen , wo sollten die benötigten Hochwertigen Rohstoffe herkommen , u.s.w.
Kommentar ansehen
03.12.2008 20:08 Uhr von Ossi35
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon08: Für den Weltmarkt war das Teil ja nie geplant. Eher so Richtung Ost ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?