02.12.08 15:41 Uhr
 514
 

Gletschermumie "Ötzi" hatte verschiedene Moose im Magen

Forscher der Universität Glasgow haben den Verdauungstrakt der Gletschermumie "Ötzi" einer Untersuchung unterzogen und einige neue Details veröffentlicht. So konnten die Forscher nachweisen, dass Ötzi sechs unterschiedliche Moosarten im Magen hatte.

Wahrscheinlich nutzte er die Moose, um Wunden zu verbinden und seine Lebensmittel einzuwickeln. Mit der späteren Nahrungsaufnahme gelangten dann Reste, die unter seinen Fingernägeln hafteten, ebenfalls in den Magen. Außerdem scheint er noch kurz vor seinem Tod moosversetztes Wasser getrunken zu haben.

Da Moose keinerlei Nährwert besitzen und ungenießbar sind, bleibt keine andere Erklärung. Ötzi lebte vor ca. 5.000 Jahren und kam offensichtlich durch einen Pfeil und anschließenden Keulenschlag ums Leben. Er wurde um die 46 Jahre alt, seinen mumifizierten Leichnam fand man 1991 in den Ötztaler Alpen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Magen, Gletscher, Ötzi
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 15:20 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Analysen des Erbguts ergaben, dass sich seine Rasse höchstwahrscheinlich nicht durchsetzen konnte, und daher die Bevölkerungsgruppe, welcher Ötzi angehörte, heute nicht mehr existent ist.
Kommentar ansehen
02.12.2008 15:58 Uhr von Yuggoth
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Freenet hat mal wieder bei ScienceDaily abgeschrieben:
http://www.sciencedaily.com/...
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:48 Uhr von korem72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Können die Moose: sich nicht im Laufe der 5.000 Jahre -die er in der Gletscherspalte lag- in seinen Margen-Darenistet haben? Was überzeugt die Wissenschafler, das Ötzi die Moose genascht hat?
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:50 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja, wieder was gelernt:

Ohne Moos nix los

*lol*
Kommentar ansehen
02.12.2008 17:15 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Corazon: Das war keine Kritik an Deinem Beitrag, das war nur eine Feststellung über Freenet.
btw, die Quelle bei beiden ist Springer: http://www.springerlink.com/...
My fault, sorry.
Kommentar ansehen
02.12.2008 17:17 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur für : Können die Moose: Es soll Magen- Darmtrakt heißen sorry ich war schneller mit dem Button Beitrag abgeben als mit dem Korrekturlesen
Kommentar ansehen
02.12.2008 17:29 Uhr von missfriday
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: @korem72 Es gibt wissenschaftliche Methoden, um herauszufinden wie alt das Moos ist. (C-14-Methode, etc.).

Ich bin gespannt, was die weiteren Forschungen ergeben werden. So eine Mumie gibt uns Einblicke in eine längst vergessene Zeit und kann uns mit der Hilfe der Wissenschaft aufzeigen wie Menschen gelebt haben.
Kommentar ansehen
02.12.2008 18:51 Uhr von marshaus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
heute: kann die wissenschaft viel und das kann uns fuer die zukunft helfen.....auch oetzi wird uns helfen
Kommentar ansehen
02.12.2008 21:06 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Der Ötzi ist mit nem Pfeil im Rücken auf einem Gletscher gestorben, insofern ist das Moos-Essen wohl recht einfach mit Verzweiflung zu erklären.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump
Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland
Hessen: Mann betankt Auto versehentlich mit explosivem Wasserstoffperoxid


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?