02.12.08 15:02 Uhr
 4.476
 

Nach Hack-Attacke auf US-Einrichtungen für UFO-Information: Verfahrensprüfung

Ein Brite gestand, Computer der NASA und US-Einrichtungen gehackt zu haben, um an geheime UFO-Informationen zu kommen.

Er sollte ursprünglich den USA überreicht werden.

Doch der Hacker stellte eine Verfahrensprüfung. Diese wurde auf den 20. Januar verschoben. Nun wird er vorläufig nicht an die USA übergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Attacke, UFO, Verfahren, Info, Attac, Hack, Einrichtung
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 15:30 Uhr von Lofthoff
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: Zitat Quelle:
"In dem von ihm gehackten Systemen, will er Informationen und Beweise für außerirdische Technologie, eine Liste "mit Namen außerirdischer Offiziere, Schiffe und Güterverkehr", sowie ein Bild eines "UFOs mit perfekter, glatter Oberfläche" gefunden haben."

Ob das so stimmt mag man wohl bezweifeln, aber das Material hat er wahrscheinlich sowiso nicht mehr.
Wenn er wirklich was hätte bewisen wollen, hätte er gleich das UFO Photo im Internet verbreiten sollen.
Das wäre doch so schnell durchs Netz gerast, dass da nicht mal die US Regierung was hätte gegen machen können..


MFG
Kommentar ansehen
02.12.2008 15:31 Uhr von nQBBE
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
das hatten wir schon: vor einigen wochen und JA: er hat ausgesagt und meinte sehr interessante files gefunden zu haben
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:02 Uhr von sv3nni
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
schade dass sie ihn erwischt haben: waer cool gewesen wenn er das ganze erstmal irgendwo im internet oeffentlich hochgeladen haette.
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:07 Uhr von Airnu
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Interesant: Kann er bei Shortnews verbreiten ^^
Kommentar ansehen
02.12.2008 17:11 Uhr von nullOCHTfufzen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie judas II schon sagt wäre es sofort als schwindel abgetan wenn solche fotos oder schriftliche beweise plötzlich im internet auftauchen...

da ist es schon wesentlich besser sich erwischen zu lassen - was bringt die leute mehr auf die idee es könnte stimmen als ein haftbefehl/auslieferungsbefehl gegen ihn?

aber davon abgesehen bezweifle ich sehr dass es sich bei dem von ihm gefunden material wirklich um die aufzeichnung von auserirdischen, fotos von einem ufo etc. handelt...

wahrscheinlicher ist es dass die us-regierung zur abwechslung ein geheimprojekt hat welches einen laien zu dieser annahme treiben kann, und der arme tropf ist wohl genau dort hinein geraten...

in 70 jahren wird man sich denken - pft ufo... der hat wohl noch nie vom "ausdruck-xy"auto gehört....

genauso wie man vor 70 jahren verspottet wurde wenn man an fortbewegung einer kutsche ohne räder dachte...
Kommentar ansehen
02.12.2008 18:09 Uhr von Bibi66
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Muhahahahaha: Die Quelle!!!!

Die Quelle!!!

Ich geh ma schnell nen Kornkreis machen... Ooops.. Dezember..

Naja, egal...
Kommentar ansehen
02.12.2008 18:23 Uhr von Sandkastengeneral
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hat sich Corazon: schon beschwert das seine Quelle benutzt wird? :D
Kommentar ansehen
02.12.2008 21:50 Uhr von olympicgoldmedalist
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
zitat aus der quelle: "Allerdings gehen McKinnons Aussagen kaum über bereits bekannte Inhalte anderer Verschwörungstheorien hinaus."

sagt doch eigentlich schon alles

ich denke mal, da wollte sich einer nur wichtig machen und hat in wirklichkeit nur "belangloses" zeug gehackt

its true
Kommentar ansehen
02.12.2008 23:06 Uhr von NRT
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ lustige vorredner: WIE kann man die augen vor der wahrheit nur so verschließen...?

umsonst werden regierungen über die veröffentlichung von ufo-akten diskutieren....
umsonst drohen McKinnon bis zu 70(!) jahren haft nur weil er sich zugang zu ufo-akten verschafft hat (obwohls die ja offiziell garnicht geben sollte).

seits ihr wirklich so DUMM oder habt ihr einfach nur einen horizont der bis zur nächsten kloschüssel reicht?!

und bzgl. warum ers nicht einfach ins netz stellt, was würds bringen? kommen eh wieder nur die selben aussagen wie: "he, das ist sicher ein fake, genauso wie die ganze welt um mich herum..."

leute bitte, wachts endlich auf.....

amerikanische regierung - projekt: MKUltra
inform yourself!
und das ist längst nicht alles......
Kommentar ansehen
03.12.2008 01:26 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
blah: blahblahblah
blah
Kommentar ansehen
03.12.2008 02:16 Uhr von KiLl3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich finds traurig das leute aufs hacken zurückgreifen müssen...

solche informationen sollte ein land seinem volk zur verfügung stellen... warum es so im dunkeln lassen ?

mich würds schon intressieren

aber naja... sollnse den typen halt wegsperren -.-
verstärkt nur nochmehr den groll gegen die zensierung...
Kommentar ansehen
03.12.2008 14:02 Uhr von Father_Christmas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle: "McKinnon , so die Anschuldigung der USA, sei 2001 in 97 Computer des Pentagon und der NASA eingedrungen, habe hier Vorgänge beschädigt, die nach "9/11" kritische Operationen ausführen sollten. Den Sachschaden beziffern die USA auf rund 700.000 Euro."

Wenn ich das so lese, denke ich mal, dass die von den USA geforderte Haftstrafe nicht wegen irgendwelchen ´UFO-Geheimnissen´, die er angeblich gefunden hat, zustande kommt. Auf den Computern, in die er eingedrungen ist, waren wahrscheinlich auch noch andere sensible Daten. Und bei diesen hat ein Ottonormalbürger, der meint, in Regierungsbehörden herumschnüffeln zu müssen, nichts verloren. Die wenigsten wvon uns würden z.B. wollen, dass sich einer beim Einwohnermeldeamt einschleicht und ihre persönlichen Daten herausbekommt. Dass die Computer, wie er sagt, nicht besonders gut gesichert waren, ist die Kehrseite der Medaille. Ich bin aber der Meinung, bei uns gäbe so ein Verhalten auch einen Riesenskandal, siehe Telekom vor einiger Zeit. sie erden ihn also imho nicht bestrafen wollen, weil er irgendetwas über fliegende Untertassen o.ä. herausgefunden hat. Trotzdem finde ich selbst bei so einem wirtschaftlichen Schaden 70+x Jahre übertrieben, aber das US-Rechtssystem ist wieder so ein anderes Thema...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?