02.12.08 14:38 Uhr
 287
 

Rückruf: Chinesisches Hirschhornsalz enthält Melamin

Bei der Untersuchung von Backzusatzstoffen sind unzulässig hohe Konzentrationen von Melamin in Hirschhornsalz entdeckt worden, woraufhin das baden-württembergische Verbraucherministerium eine Rückrufaktion veranlasst hat.

Das Backtriebmittel chinesischen Ursprungs wird u. a. hierzulande in Lebkuchen verwandt. Informationen der Behörde zufolge soll jedoch kein Risiko für die Gesundheit der Verbraucher bestehen.

Melamin ist in die Schlagzeilen geraten, weil in China mehrere Babys verstarben und Hunderte erkrankten, nachdem ihnen mit Melamin verseuchte Milch verabreicht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rückruf, Hirsch
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 15:47 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frage: warum importieren wir eigentlich jeden scheiss? hirschhornsalz ist mir jetzt nicht unbedingt als chinesische spezialität bekannt...

*kopfschüttel*

wann kommt sie wieder? die lokale versorgung. dann fressen wir halt weniger. dafür kommt es aus deutschland....

globalisierung at its best...
Kommentar ansehen
02.12.2008 23:06 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shit, ich ess jeden Tag ca. 250g Lebkuchen :-((: also jeweils in 2 Tagen so eine rechteckige Packung voll.

Muss ich nun sterben?

Warum gibt es keine Lebensmittelkontrollen, die aufpassen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?