02.12.08 14:07 Uhr
 203
 

Fußball: Valencia sucht Investor, um drohenden Konkurs abzuwenden

Nach Angaben von Medien steht der FC Valencia kurz vor dem finanziellen Kollaps und hält Ausschau nach einem Investor.

Der Arbeitgeber von Timo Hildebrand erörtert mit der Bank "Bancaja" die Möglichkeit einer Erhöhung des bestehenden Darlehens von 240 Millionen Euro um noch einmal 100 Millionen.

Am Ende des Jahres müssen noch 50 Millionen Euro an ausstehenden Zahlungen vom spanischen Pokalsieger getilgt werden, die er aber nicht bewältigen kann. Das Geldinstitut beanstandet aber selbst seine schwierige Finanzlage.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Investor, Wende, Valencia, Konkurs
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB macht Vatutinki zu WM-Quartier der Nationalmannschaft
Verblödung im Fußball? Sami Khedira kontert Nils Petersens Aussagen
Fußballstar musste bei Go-Kart entscheiden, ob er Alonso oder Kuyt umfährt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 14:54 Uhr von Bluegrasser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Suizidär: Tja, der bezahlte Fussball sucht und findet seine Opfer.
Mir tun all diese Vereine kein bißchen leid, hat doch jeder seinen Teil dazu beigetragen, dass gute Spieler nur noch für zweistellige Millionenbeträge zu haben sind.
Wobei gut ... relativ ist.
Suizidär deshalb, weil jeder Verein das Risiko kennt ...
und trotzdem machen sie mit.
Auch deshalb, weil jeder den anderen ausstechen will.
Man stelle sich vor, bedenkt man doch, dass es sich bei all den großen Vereinen um gewinnstrebende Unternehmen handelt, man behandelt sie so, wie man "normale" Unternehmen behandelt.
Schätze, auf einen Schlag wären kurzfristig die meisten der großen" Profivereine pleite.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?