02.12.08 11:33 Uhr
 231
 

Frankreich: Leichtathletin biss Polizeibeamten, weil sie verhaftet werden sollte

Die aus Sierra Leone stammende Leichtathletin Eunice Barber fuhr am 18. März 2006 mit ihrem Fahrzeug über eine kurzfristig blockierten Straße.

Die Sportlerin erklärte, die Polizisten hätten ihr, nachdem sie angehalten wurde, sofort eine Backpfeife gegeben. Wahrscheinlich hatte dieses Handeln rassistische Hintergründe gehabt. Sie habe nur zugebissen, um ihren Leib vor Schaden zu bewahren.

Die Siebenkampf-Weltmeisterin von 1999 erhielt eine Geldstrafe von 5.000 Euro und muss Schmerzensgeld an die Polizeibeamten erstatten. Außerdem wurden ihr die Prozesskosten auferlegt.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Frankreich, Leichtathlet, Polizeibeamte
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt
Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 11:43 Uhr von ConnySan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
na ja: eine bissige stute halt ;o)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?