02.12.08 08:33 Uhr
 1.601
 

George W. Bush im Interview: Rückblick auf seine Amtszeit

Sieben Wochen vor seiner Demissionierung interviewte ABC News den scheidenden Präsidenten der USA, George W. Bush. Obwohl Bush einige der Missgeschicke während seiner Amtszeit bedauert, ist er sich keiner Schuld bewusst und bezeichnet das Gefühl, seinem Land zu dienen, als "erfreulich".

Besonders bedauert George Bush die falschen Geheimdienstinformationen über Massenvernichtungswaffen im Besitz des Iraks, die zum Krieg führten auf den er "nicht vorbereitet" war und die katastrophale Wirtschaftslage. Die Regierung würde aber alles Nötige tun, um das System zu schützen.

In Erinnerung bleiben will Bush trotz der Kriege, dem Terror von 9/11, Überschwemmungen, Arbeitslosigkeit und abstürzender Börsenkurse als "ein Mann, der kam, seine Seele nicht an die Politik verkaufte, harte Entscheidungen zu treffen hatte und dabei seinen Prinzipien treu blieb".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Interview, George W. Bush, Amtszeit, Rückblick
Quelle: www.telegraph.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2008 01:32 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, ich hab da noch andere Aussagen von ihm im Gedächtnis, zum Beispiel "I am a war president".

In die Geschichte eingehen wird er wohl als einer der unpopulärsten und als der Präsident mit dem vermutlich niedrigsten IQ.
Kommentar ansehen
02.12.2008 09:01 Uhr von muhschie
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
gehört: die News nicht in Kurioses? Unterkategorie: der schwarze Humor eines Cowboys?
Kommentar ansehen
02.12.2008 09:09 Uhr von noctua
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat bereits vor seiner Zeit als Präsident einige Firmen runtergewirtschaftet in denen er von seinem einflussreichen Vater in den Vorstand "gesetzt" wurde.

1. er hat nicht seinem Land gedient, nur seiner Lobby.
2. es waren keine Missgeschicke, er hat riesen Mist verzapft.
3. wer seine Fehler nicht bemerkt, kann sie nicht eingestehen.

Ich denke sein Nachfolger wird ein viel besseres "Händchen" für die Bedürfnisse im eigenen Land und der übrigen Welt haben.
Kommentar ansehen
02.12.2008 09:47 Uhr von Katzee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aber Hallo Er war auf den Krieg gegen den Irak nicht vorbereitet?

"Architekt" dieses Krieges war Paul Wolfowitz, der schon Bush Sn. dazu drängen wollte, den Irak "platt" zu machen anstatt sich an die UN-Vorgaben während des 1. Golfkrieges zu halten. Auch Bill Clinton wollte Wolfowitz in den Krieg gegen den Irak hetzen. Der hatte aber mehr Verstand als der Bushman.

Im März oder April 2001 sagte der Bushman während einer Rede in Iowa vor Maisbauern, dass er gerne den Mais dieser Region gegen das Öl des Irak eintauschen würde - aber das sei "close at hand", d.h. er wußte schon damals, dass er den Irak angreifen würde. Und den Grund nannte er auch: Öl.

Wenn er also jetzt behauptet, er sei auf den Krieg nicht vorbereitet gewesen, ist das nur eine Lüge mehr auf seinem Sündenregister. Und sowas nennt sich einen gläubigen Christen.
Kommentar ansehen
02.12.2008 09:49 Uhr von cappucinoo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
tja: eins hat er zumindest erreicht
er wird sicher einen festen namen in der geschichte bekommen als einer der schlechtesten präsidenten amerikas und kriegstreiber , da bin ich mir ganz sicher !
den namen bush wird man so schnell nicht vergessen
Kommentar ansehen
02.12.2008 09:50 Uhr von Mistbratze
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich: an ein Interview des Spiegel mit Gene Hackman. Der sagte mal in etwa: "Reagan war ein gefährlicher Mann, aber Bush (George W[arrior]) ist dumm und gefährlich."
Kommentar ansehen
02.12.2008 13:22 Uhr von coolio11
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
George W. Bush: hat nach meiner Einschätzung eines ganz sicher erreicht:

Die Glaubwürdigkeit und das Ansehen der USA in der Welt hat er unter Mitwirkung von Leuten wie Cheney, Rumsfeld, Wolfowitz und anderen in nur acht Jahren völlig auf den Hund gebracht.

Denn keiner glaubt diesen Menschen noch irgend was.
(Fast) jeder denkt: Hau endlich ab, George Bush und nimm deine Leute mit, es kommen von dir/euch ja eh nur Täuschung, Lügen, Trickserei, Betrug, Vertragsbruch, Menschenrechtsverletzungen und politische Morde. Kurz: alles was einem an Sauereien überhaupt einfallen kann, ALLES ist dir zuzutrauen ...
Kommentar ansehen
02.12.2008 14:09 Uhr von cep28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...G.W.Bush war Bush war ein Zahnrad und Werkzeug einer Lobby deren einziges Ziel die Versklavung der Bevölkerung zum Zweck der Selbstbereicherung ist. Diesbezüglich hat er für diese Lobby wichtige Grundsteine für diese Lobby, der er selbst auch angehört, gelegt.

Schaut euch einfach diesen Film an:

http://www.zeitgeistmovie.com/
Kommentar ansehen
02.12.2008 18:20 Uhr von nickdesignz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten Wartet mal ab, ich glaube einige Anwälte haben sich schon zusammengerauft und zerren den Busch noch vor das Kriegsverbrecher Tribunal...

was da unter seiner Führung abgelaufen is... entbehrt sich allem!
Kommentar ansehen
02.12.2008 19:27 Uhr von cep28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...@nickdesignz das will ich hoffen, daß dies auch wirklich passiert.
...diese selben Anwälte sollten dann auch einmal das Amerikanische und Globale Banken und Wärungssystem im Bezug auf die Amerikanische Verfassung in Augenschein nehmen. Anzuraten wäre dann für diese allerdings ein Daueraufenthalt in einem Atombomben sicheren Bunker.
Ach und auf den Namen "Bush" werden diese dann wohl auch des öffteren stoßen und dann aber nicht zwingend G.W.Bush sondern auch andere...
Kommentar ansehen
02.12.2008 19:43 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nickdesignz + @cep28: ich würde es sehr begrüßen, wenn es so käme, dass Bush vor Gericht gestellt werden würde. Verbrechen hat er genug begangen..

Aber ich glaub nicht nur nicht dran. Eher gewinnt ein Nashorn das Tennisturnier in Wimbledon, als dass ein ehemaliger US-amerikanischer Präsident sich für begangenen Verbrechen vor einem (nationalen oder internationalen) Gericht verantworten muss. Das lassen die Amis niemals zu.
Selbst Obama könnte das nicht veranlassen - selbst wenn er wollte.
Kommentar ansehen
02.12.2008 21:02 Uhr von santanicopandemonium
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einer der grössten Verbrecher der Menschheit: Adolf Hitler,Stalin,Milosevic,George W. Bush...........
Kommentar ansehen
02.12.2008 22:38 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@santanicopandemonium: ich bin mit den von dir genannten Namen unter der Rubrik "grösste Verbrecher der Menschheit" ausdrücklich einverstanden. Aber ich finde, die Liste ist unvollständig. Es gehören mindestens noch einige weitere Namen auf die Liste:

Mao Tse Tung, Pol Pot, Idi Amin, "Kaiser" Bokassa, um nur vier weitere Namen zu nennen, waren ebenfalls üble Massenmörder.
Kommentar ansehen
03.12.2008 00:19 Uhr von RealSausi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
noch´n paar Francisco Pizarro, General Custer, Pinochet.

Auch wenn Georgie nie in Den Haag vor den Kadi treten wird, wäre eine Anklage allein schon eine große Genugtuung.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?