01.12.08 20:02 Uhr
 252
 

Löhne: 82 Jahre alte Mercedes-Fahrerin kam ins Schleudern - Auto überschlug sich

Am Montagnachmittag fuhr eine 82 Jahre alte Frau mit ihrem Mercedes auf der Bundesstraße B 61 (Autobahndreieck Löhne) in Richtung Osnabrück.

Die Mercedes-Fahrerin wollte dann mit ihrem Fahrzeug von der Bundesstraße auf die Bundesautobahn (BAB 30) fahren. Allerdings nahm sie einen rechts am Fahrbahnrand fahrenden PKW nicht rechtzeitig wahr.

Nachdem sie einen Aufprall mit dem anderen PKW verhindert hatte, gelang es ihr nicht mehr, das eigene Fahrzeug unter Kontrolle zu kriegen. Der PKW der Frau überschlug sich daraufhin einmal und stand danach wieder auf den Rädern. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen ambulant im Hospital behandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Jahr, Mercedes, Fahrer, Lohn
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2008 20:14 Uhr von Showtek
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Jede/r Fahrer/in über 50 Jahre sollte alle 2 Jahre zum "Tüv" müssen. Sehtest ablegen und einen Test der Reaktionszeit! Die Leute merken es in dem Alter schon gar nicht mehr wie langsam sie werden! Das sehe ich auch an meinen Eltern und Großeltern!
Kommentar ansehen
01.12.2008 21:14 Uhr von Babalou2004
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Was hat das mit Mercedes zu tun? @ Showtek
Warum erst ab 50 Jahre?
hast Du Angst durchzufallen?
Nachweislich bauen 50 -jährige und Älter wesentlich weniger Unfälle als Junge, ganz besonders aber gegenüber denjenigen, die unter 25 Jahre sind.
Wenn Kontrolle, dann für alle. alles andere ist Diskriminierung.
Babalou
Kommentar ansehen
01.12.2008 21:21 Uhr von DirkKa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Babalou: 100% Zustimmung........


nfc
Kommentar ansehen
01.12.2008 22:04 Uhr von Showtek
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann halt so. Nur mit dem Alter lässt die Reaktionszeit rapide nach! Meinetwegen auch für alle Leute! Da habe ich auch kein Problem mit!
Kommentar ansehen
01.12.2008 23:51 Uhr von Babalou2004
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo Showtek: Dafür gleicht die Erfahrung die Reaktionzeit aus.
Junge haben teilweise (nicht alle) eine schnellere Reaktionszeit,. Sind aber wesentlich risikobereiter. .Sie glauben meist die besten Autofahrer der Welt zu sein.... und fahren so dumm, wie es nur geht.
Ich bin wirklich kein langsamer Fahrer. Zum Glück erwischt mich selten die Polizei. Doch was ich da so miterleben (muss geschäftlich sehr viele km runterspulen) ist teilweise katastrophal.
Schau Dir mal die Statistiken der Unfälle an: über 70 % Junge.
Und wenn ich mir die illegalen Straßenrennen ansehe....

Nicht umsonst nimmt man beim Militär nur Junge (ab 18). Die wissen evtl. theoretisch in welcher Gefahr sie sind... doch können sie das Risiko nicht einschätzen.
Babalou
Kommentar ansehen
02.12.2008 08:49 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@showtek: ab 50 ist das viel zu spät - die absolute kontrolle über die körperliche leistungsfähigkeit ab ca 12 bis 14 jahren wäre da doch viel "sinnvoller" ^^
Kommentar ansehen
02.12.2008 09:46 Uhr von ionic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schweres thema: aber fakt ist

ein !TEIL! der menschen ab 60 fährt doch recht passiv und was man manchmal so sieht was die für sachen abziehn da kriegt man schon bissl bammel

auf der anderen seite (ich sehs ja an mir :-D bin auch 18 und hab meinen lappen seit nem 3/4 jahr) fahren die jüngeren halt doch risikobereiter und handeln schneller, aber auch nicht alle wie man fairerweise sagen muss...

ich mein ganz ehrlich ich fahr auf der autobahn wenns vom verkehr und straßenverhältnisse geht auch 200 damit ich vorankomm und wenn ich dann einen seh der mit 100 vor nem 80-er laster rauszieht und ich ind eisen gehen muss dass mir die ladung im kofferraum durcheinander fliegt und mein sicherheitsabstand langsam aber merklich kleiner wird dann krieg ich schon nen hals... aber die krönung ist dann wenn ich an dem typ vorbeifahr und da sitz so ne oma oder opa drin, mit hut und 2 cm übern lenkrad, 5cm hinter der windschutzscheibe und mich dann blöd anschaut wenn ich ihn entgeistert anguck weil des grad auch hätt schiefgehn können....

dadurch dass ich n wochenendpendler bin und einfach 100 km zurück leg seh ich das öfters...

und ihr habt das bestimmt auch schon gesehen..

das zur autobahn

nun zum einfädeln

es ist definitiv klar dass SENIOREN die logik vom reißverschlusssystem nicht kapiert haben... -.- und das ist richtig nervig und kann auch gefährlich werden

ich hab des vor ner woche beobachtet als die linke spur auf die rechte reinmusste (es war tempo 50) wegen ner baustelle... da hat son rentner ne lücke für 2 autos komplett blockiert (ich war auch auf der linken aber bissl weiter hinten) und vor mir warn suzuki siwft (eigentlich kurzes auto) und der musste dann am ende auf 0 abbremmsen und gott sei dank war jemand so gnädig und hat ihn reingelassen weil sonst wär ich noch auf der linken spur gestanden -.- aber man hat gesehen dass der rentner ihm des net gönnen wollte und hat komplett blockiert.. na ja kennt ihr ja selber

und im stadtverkehr sind rentner, aber auch jüngere gefährlich...

rentner zuckeln nur rum (30 in der 50er) und mir ist einmal n fußball vors auto gesprungen... meine fresse da kriegstn halben herzkasper.. und wie üblich 5 sekunden später renntn kind überd straße ohne zu gucken aber ich stand damals schon...hätt ich net ne vollbremsung gemacht hätt ich des balg ziemlich gut auf höhe radkasten rechte seite - außenspiegel erwischt :-/ und ein jüngerer fahrer hat die bessere reaktion + traut sich auch eher eine gefahrenbremsung durchzuziehen und steigt halt voll auf die bremse und nicht nur so bisschen.

klar das risikofahren gleicht das natürlich nicht ganz aus und da will ich auch niemand in schutz nehmen weil es würd glaub keinem jüngerem fahren schaden wenn er hin und wieder mit mehr hirn fährt , mich auch ab und zu eingeschlossen..^^

aber ab 50 zum "Tüv" find ich übertrieben... ab 60 reicht, aber das darf dann auch nicht viel kosten..
Kommentar ansehen
02.12.2008 09:58 Uhr von ionic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: (entschuldigt meine unleserliche schreibeweise...)
ich hab natürlich die kategorie "obermachos" vergessen

die die nach der disko betrunken nachts um 4 mit 150 über die schnellstraße / landstraße / stadt fahren und meinen sie sind die allergeilsten... ahm ja ich bin froh dass ich so kumpels auch nimmer hab und die deppen sich selber dezimiern... solang se keine unbeteiligten verletzten is mir das schnuppe ob die nen baum umarmen oder nicht.. aber in dem moment wo ein 3. unbeteiligter und sei es nur der beifahrer/in zu schaden kommt hört der spaß auf.. und die typen sollten nie wieder ne zulassung bekommen (ich mein die fahrn dann schwarz aber trotzdem -.-) leider färben die, wie auch viele ältere auf alle autofahrer dieser kategorie stark ab (oh ja hängt mich wegen dem post drüber), aber es gibt überall ne menge idioten und ich bin bestimmt öfters auch mal einer aber ich fahr nicht mit 150 betrunken nach der disko rum
Kommentar ansehen
02.12.2008 17:07 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo ionic dann solltest Du mal mit mir mitfahren!
Die Argumente die Du bringst passen genauso auf die mit 30, 40 ...,
So z.B. die notorischen Linksfahrer sind meist um die 35 Jahre.
Absolute Rechthaber.
Die Reaktionszeit hat mit dem Alter auch nur bedingt was zu tun. Meine ist noch hervorragend (wird mir zumindest bestätigt)
Und die Entscheidungsrichtigkeit ob Bremsen oder ausweichen kommt eher durch viel fahren.
Zum Abstand zum Lenkrad: sieh mal genau nach: wieviele kleben am Steuer und sind jünger?
Doch so einige Tricks (oder besser Erfahrungen) wie zum Beispiel wenn Du an einem Bus vorbeifährst, dass Du unter den vorderen Überhang der Buskarosserie sieht um einen Fußgänger schneller zu sehen und dadurch schneller reagieren zu können, das ist Erfahrungssache. Oder Du hast jemanden, der Dir frühzeitig so etwas weiter gibt. (so wie ich jetzt gerade :-))
Kurz: diejenigen, die Ihr als "alte Dackel" bezeichnet, die sind auch schon mit 30 alt. Das sind diejenigen, die nur eine Erfahrung haben: Sonntags mit Mammi zum Kaffeetrinken fahren oder mal einmal in der Woche zum Einkaufen.
Das kann nicht gutgehen.
Wer 1 - 2 Mio km runterradelt, der fährt anders.
Der ist auch fähig mit 80 noch gut zu fahren.
Auf alle Fälle ist es eine absolute Willkür, wenn man jemanden nur deswegen den Führerschein abnimmt, weil er mit ... 70 Jahren einen Miniunfall gebaut hat. Oder wie ich vor einem Jahr gelesen habe: einer Frau wurde der Lappen abgenommen, weil sie, ich glaube, 75 Jahre alt war und ihr jemand reinfuhr. also nicht mal selbst schuld war.
Babalou

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?