01.12.08 12:56 Uhr
 198
 

Bestechungsskandal in der spanischen Fußball-Profiliga?

Gelang dem FC Málaga der Aufstieg in die oberste spanischen Fußball-Liga, der Primera Division, mittels Bestechung?

Die Online-Ausgabe der Zeitung "El Mundo" berichtete von einem Telefonat eines Profis, welches darauf hinweist, dass es beim Aufstieg des FC Málaga in die Primera División möglicherweise nicht mit rechten Dingen zuging.

Der frühere Profi des Zweitligisten Teneriffa Jesuli soll in einem mitgeschnittenen Telefongespräch zugegeben haben, Ende der vorherigen Saison 6.000 Euro dafür erhalten zu haben, dass sein Team das letzte Punktspiel in Málaga verlor. Jesuli kam in der besagten Partie jedoch nicht zum Einsatz.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Liga, Profi, Bestechung, Spanisch, Profil
Quelle: www.bielertagblatt.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB macht Vatutinki zu WM-Quartier der Nationalmannschaft
Verblödung im Fußball? Sami Khedira kontert Nils Petersens Aussagen
Fußballstar musste bei Go-Kart entscheiden, ob er Alonso oder Kuyt umfährt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2008 15:28 Uhr von marshaus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nun ja kann es mir zwar nicht vorstellen fuer so wenig meine karriere aufs spiel zu setzen, aber heute weiss man nie was in den koepfen vorgeht......
Kommentar ansehen
01.12.2008 16:45 Uhr von Pr00z3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@marshaus: Du weißt ja aber genauso wenig,was man bei Málaga bzw. Teneriffa verdient. ;) :D
Kommentar ansehen
02.12.2008 08:10 Uhr von ledeni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestechungen gibt es überall wo Geld gemacht wird: das es heutzutage noch jemand wundert, wundert mich immer wieder.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?