01.12.08 11:36 Uhr
 739
 

General Motors und Ford bitten Schweden um Staatshilfen

Die US-Autobauer General Motors und Ford suchen Hilfe im Ausland. Laut "Financial Times" haben sie die schwedische Regierung um eine Finanzspritze für ihre Töchter Volvo und Saab gebeten.

Die Geschäftsführer von Volvo, Stephen Odell, und Saab, Jan-Ake Jonsson, haben sich getrennt voneinander mit dem schwedischen Industrieminister Maud Olofsson getroffen, so die "Financial Times" unter Berufung von Insidern.

Auch in den USA kämpfen Ford, GM und Chrysler um Staatshilfen in Höhe von 25 Mrd. US-Dollar, in dem sie den US-Kongress ihre Sanierungspläne zum Überleben vorlegen müssen.


WebReporter: Vato69
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Motor, Staat, Ford, Schweden, General, Schwede, General Motors, Staatshilfe
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

General Motors stoppt Produktion in Venezuela
USA: General Motors entlässt Tausende Mitarbeiter
General Motors will Corvette als Elektroauto vermarkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2008 12:03 Uhr von vostei
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nötigung: Von der Unverschämtheit mal abgesehen - zwecks der Arbeitsplatzkeule, die "virtuell" im Handgepäck zu finden sein dürfte - wie wäre es, wenn mal ein Rechtsstaat reagiert und die oder den Kandidaten zwecks Nötigung vor den Kadi bringt???

Scherz beiseite - bei dieser Finanzkrise gibt es ja dennoch auch Gewinner und solange man nicht diese schrägen Finanzmechanismen durchbricht wird es immer wieder dazu kommen, dass das ganze System ins Torkeln gerät...
Kommentar ansehen
01.12.2008 12:04 Uhr von de_waesche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt 100%: vom geben und nehmen haben die konzerne nur den letzten teil verstanden. die sollten sich doch fragen, wie sie in eine solche lage geraten sind und ihre selbstüberschätzung drosseln. ein anständiges sanierungskonzept kriegen die meiner meinung nach nicht gebacken.
Kommentar ansehen
01.12.2008 12:23 Uhr von NoGo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wäre dafür, dass die BRD Opel verstaatlicht. Wer so dreist ist, der braucht es nicht anders.
Kommentar ansehen
01.12.2008 12:24 Uhr von JCR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist bei der US-Regierung nichts mehr zu holen, oder versucht da noch jemand, aus der drohenden Pleite Kapital zu schlagen?

Sehr merkwürdig.
Kommentar ansehen
01.12.2008 12:24 Uhr von NoGo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Edit: Schweden sollte sich desgleichen überlegen.
Kommentar ansehen
01.12.2008 12:42 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: Ford GM und Chrysler haben von der US-amerikanischen Regierung eine Frist bis morgen bekommen ein schlüssiges Sanierungskonzept vorzulegen - dann denkt der US-Kongress nochmal über eine Hilfe nach...
Kommentar ansehen
01.12.2008 13:57 Uhr von Nautum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
GM Aktien: Vor ca. fünf Tagen las ich im Aktienticker, daß die GM Papiere am besagten Tag um 35% zugelegt haben. Alles Schmu
und das Geld für Ford hat GM sicher längst per Vorkasse vom
glücklichen Hilfsnehmer erhalten. Wetten? ^^
Kommentar ansehen
04.12.2008 18:28 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja das haette vor ein paar jahren auch keiner geglaubt das diese firmen betteln gehen......

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

General Motors stoppt Produktion in Venezuela
USA: General Motors entlässt Tausende Mitarbeiter
General Motors will Corvette als Elektroauto vermarkten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?