01.12.08 08:43 Uhr
 129
 

Mumbai: Hotel- und Tourismusorganisationen: "Lasst Mumbai nicht im Stich"

Nach den Terroranschlägen in Mumbai haben viele Touristen und Geschäftsleute ihre Reisen nach Mumbai storniert und einst ausgebuchte Hotels stehen jetzt fast leer. Tourismusminister Kiran Kurundkar und Hoteliers bitten Gäste, die ihre Reisen stornieren wollen, diese stattdessen nur zu verschieben.

Wenn der Tourismus zum Erliegen kommt, dann haben die Terroristen gewonnen, argumentiert der Minister. Das Ministerium für Tourismus ließ offiziell verlauten, alle Regionen Indiens wären sicher und in normalem Zustand.

Trotz Hochsaison werden einige Hotels die Preise senken, um Besucher anzulocken. Ashwini Joge, Chef eines Hotels nahe des Taj Mahal Hotels, glaubt an eine baldige Erholung. Zuerst würden die Geschäftsleute zurückkommen, sagt Joge und hofft, dass die Urlauber folgen werden.


WebReporter: veggie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hotel, Tourismus, Mumbai
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2008 11:35 Uhr von Over9000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, manchen Menschen: ist ihre eigene Sicherheit halt wichtiger als Geld. Sollte man mal drüber nachdenken.
Kommentar ansehen
01.12.2008 12:11 Uhr von Lil_Caesar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
welch ironie da hat die indische politik paar groschen an denn sicherheitsmaßnahmen sparen können und heult jetzt rum, weil ihnen voraussichtlich riesen geldbeträge dadurch verloren gehen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?