30.11.08 22:28 Uhr
 401
 

Schweiz: Keine Verjährung bei sexuellem Missbrauch von sehr jungen Opfern

Bei den Vorabstimmung gab es keine klaren Mehrheiten, doch jetzt haben sich 52 Prozent der Schweizer gegen die Verjährung von sexuellem Missbrauch an Kindern ausgesprochen. Die Organisation Marche Blanche hatte mit 120.000 Unterschriften einen Volksentscheid herbeigeführt.

Das Urteil bezieht sich dabei auf den Missbrauch von Kindern vor der Pubertät. Bisher galt eine 15-Jahresfrist für die Verjährung. Da die Kinder aber erfahrungsgemäß die Situation erst als Erwachsene zur Sprache bringen könnten, entgingen viele Straftäter einer Bestrafung, so die Organisation.

Zudem sind die Schweizer für die Weiterführung der bestehenden Praxis, Heroin im Rahmen einer Therapie legal an die Süchtigen herauszugeben. Allerdings sprachen sie sich gegen eine Freigabe von Cannabis aus (SN berichtete). Die vorgeschlagene Frühpensionierung ärmerer Arbeitnehmer ab 62 Jahren wurde abgelehnt.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Schweiz, Opfer, Missbrauch, Verjährung
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Menschen können illegal sein": AfD-Chef Gauland wird in Bundestag ausgebuht
Finanzprobleme: Jeder AfD-Abgeordnete soll 1.000 Euro für Partei zahlen
US-Präsidialamt stellt Außenminister bloß: Keine Gespräche mit Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2008 23:23 Uhr von y3k00
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Von sowas können wir hier in Deutschland nur träumen:
Dass das Volk entscheiden darf.
Kommentar ansehen
30.11.2008 23:38 Uhr von Great.Humungus
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit garkeiner Verjährung, nur weil die Tat einige Jahre zurück leegt find ich sie nicht weniger schlimm als wenn sie letzte Woche geschehen wäre.
Kommentar ansehen
01.12.2008 00:55 Uhr von Albana91
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schweiz: Find ich gut das die Schweiz diesen Schritt gemacht hat. Zudem kommt das allgemein ein Symbol gesetzt worden ist.

Hoffe Brüssel kümmert sich um ein EU - Recht, welches eine Verjährung ganz ausschließt. Mal ganz davon abgesen, dass derartige Verbrechen vergleichsweise elativ milde bestraft werden.

Ich sage nur:

-Kinderschänder darf nach Haft im Kindergarten arbeiten[...]
-2 Jahre auf Sexualverbrechen?
-Psyschiche Behandlung, statt steinharte Strafe?

---------------------

Armes armes Deutschland
Kommentar ansehen
01.12.2008 01:44 Uhr von Mario1985
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
naja: dazu bleibt zu erwähnen dass noch 48% für eine verjährung waren und damit die Straffreiheit dieser Schandtaten unterstützen. Normal sollte sowas unter Dauerarrest gestellt werden, solche Leute dürften meiner Meinung nie wieder in die Freiheit entlassen werden. Leider entgehen auch in Deutschland viele Kinderschänder ihrer gerechten Strafe, da hier dann auf schuldunfähigkeit und ihrer ach so schlimmen Kindheit geschoben wird,wenn sie belangt werden. oft können die gesetzlich nicht mehr belangt werden weil die Taten einfach schon zulange her sind, denn das Opfer muss erstmal mit der Tat selbst klar kommen(Verdrängungsprozess), dass dauert einige Jahre. Dann vlt noch in Therapie verarbeiten(wenn die sich überhaupt den Weg trauen und über das Thema sprechen). Und bis sich die Opfer dann auch noch trauen zur Polizei zu gehen um z.b. ihren "eigenen Vater/Mutter" anzuzeigen vergeht noch mehr zeit....... Ist klar, denn dadurch kommt die ganze, entschuldigung die Wortwahl, aber das wort passt am besten, Scheiße wieder hoch und das versuchen Opfer meist zu vermeiden. In DE ist die Verjährung zwar 30Jahre aber trotzdem entziehen sich einige Täter trotzdem der Verantwortung/Strafe aufgrund der Verjährung
Kommentar ansehen
01.12.2008 07:58 Uhr von Illiana
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich: finde die Regelung gut, dass die Strafen nicht mehr verjähren. Ich frag mich, wieviele tausende genau deswegen in den letzten Jahrzehnten davon gekommen sind.

Ansonsten: das Volk darf entscheiden... das ist doch mal demokratisch.
Versteht mich nicht falsch: ich bin sicher nicht dafür, dass man bei allem Volksabstimmungen machen sollte, aber ich finde es gebe einige Dinge wo man das ruhig machen könnte...
Kommentar ansehen
01.12.2008 12:32 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: 52% nenn ich jetzt nicht deutlich, sondern eher knapp

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verblödung im Fußball? Sami Khedira kontert Nils Petersens Aussagen
"Menschen können illegal sein": AfD-Chef Gauland wird in Bundestag ausgebuht
Britischer Chirurg verurteilt, der bei OP seine Initialen in Organe eingravierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?