30.11.08 16:27 Uhr
 884
 

Schleswig-Holstein: Circa 15 Prozent der Bürger leiden an grippalem Infekt

Im nördlichsten Bundesland Deutschlands ist unter den Bürgern der Husten und Schnupfen am grassieren. Der Verband der Angestellten-Krankenkasse (VdAK) schätzt, dass derzeit etwa jeder siebte Bürger in Schleswig-Holstein an einer Erkältungskrankheit leidet. So ein Bericht der "Lübecker Nachrichten".

"Fast 15 Prozent der Schleswig-Holsteiner hat es erwischt", meinte der Pressesprecher der VdAK, Oliver Grieve, in einem Interview mit den "Lübecker Nachrichten".

Am häufigsten grassiert unter den Leuten eine grippale Infektion. Laut Oliver Grieve handele es sich um eine "ungewöhnlich hohe Zahl" Erkrankter in Schleswig-Holstein. Zwar ist es etwas Normales, dass um diese Jahreszeit solche Erkrankungen ausbrechen. Aber die steigenden Zahlen seien "auffällig".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Prozent, Bürger, Schleswig-Holstein, Holstein, Infekt
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2008 16:50 Uhr von marshaus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
und da spielt die ernaehrung eine rolle und die wird wohl bei den meisten ein problem sein sowie die hohen nebenkosten fuer strom und gas
Kommentar ansehen
30.11.2008 18:05 Uhr von mueppl
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mich erwischt es jedes Jahr und noch nie wurde darüber berichtet.
Kommentar ansehen
01.12.2008 00:02 Uhr von Kampfpudel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja. Ein klarer Fall für´s Friedrich-Loeffler-Institut...
Kommentar ansehen
01.12.2008 10:57 Uhr von h0nking_antelope
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schleswig holzbein: tja hier isses halt feucht, kalt und windig. Bei mir kribbelts seit heute auch :S
Kommentar ansehen
02.12.2008 08:06 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
marshaus, eigentlich funktioniert das umgekehrt.
Je mehr du heizt, desto eher wirst du krank. Man erkältet sich nicht weil es kalt ist (das ist ein Märchen), sondern weil man sich im Winter oft in nicht gelüfteten und/oder klimatisierten Räumen aufhält, und da haben Viren eben leichteres Spiel als im Sommer.
Und andererseits härtet Kälte den Körper ab, das Immunsystem wird stärker. Und somit erkältet man sich auch nicht so leicht.

Beispiel: Urlaub in Neuseeland. Im einen Teil des Landes gibt es kaum richtige Heizungen, die Gebäude sind aus Holz und schlecht isoliert. Im anderen Teil des Landes ist alles etwas moderner und das Klima ist auch gemäßigter. Und jetzt rate mal, in welchem Teil des Landes alle mit Erkältung und Schals um den Hals herumliefen, während im anderen die Einwohner schonmal barfuß durch den Eisregen liefen und ihre Häuser erst abends mit ein paar Holzscheiten heizten...und da war niemand erkältet.
Kommentar ansehen
05.12.2008 11:42 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch mehr. Viele (wie ich) gehn nicht zum Arzt, um die Praxisgebür zu sparen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?