30.11.08 12:21 Uhr
 2.669
 

"Wirtschafts"-Krise: Kölner Kneipe will auch Bürgschaft von der Bundesregierung

Stefan Faber aus Köln-Nippes ist Wirt der Kneipe "Kriescher" und der erste Gastronom, der von der Bundesregierung eine Bürgschaft beansprucht. Er sieht sich mit seiner Gaststätte den selben Konjunkturproblemen gegenüber, wie die großen Konzerne.

So hatte er die Idee, bei der Bundeskanzlerin einen entsprechenden Bürgschaftsantrag über 50.000 Euro einzureichen. In seiner Kneipe seien fünf Arbeitsplätze gefährdet und auch Jobs seiner Lieferanten würden davon betroffen, wenn er Pleite ginge.

Er ist der Meinung, dass die vielen kleinen Unternehmer genauso wichtig für die Sicherung von Arbeitsplätzen sind. Als Anerkennung für die finanzielle Unterstützung sei der Wirt sogar bereit, ein Gericht nach der Kanzlerin zu benennen: "Filetgeschnetzeltes à la Merkel".


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Köln, Krise, Bundesregierung, Kneipe, Bürgschaft
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an
Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben
Rumänien ist überraschenderweise Europas Wachstumsmeister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2008 12:08 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat zwar überhaupt keine Aussicht auf Erfolg aber immerhin eine gute kostenlose Publicity für seine Kneipe.
Kommentar ansehen
30.11.2008 12:26 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
sehr nett: ob die Kanzlerin Namenspatronin eines klein geschnittenen Stück Rindviehs sein will, lass ich einfach mal dahin gestellt sein.

Aber die Idee, im Rahmen eines Konjunkturpakets berücksichtigt werden zu wollen, ist nicht verkehrt. Ich glaube aber kaum, dass sich hier überhaupt nur jemand melden wird.
Kommentar ansehen
30.11.2008 12:35 Uhr von Putt
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würde mich eher: über geschnetzelte Merkel freuen.
Kommentar ansehen
30.11.2008 12:42 Uhr von LOS KACKOS
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2008 13:05 Uhr von exekutive
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@los kackos: :D

was isn das fürn argument?

es gibt auch autohersteller wie z.b. posche die keine erheblichen "konjunkturellen"probleme aufweisen...

das tut ja keinen abbruch daran, das die sogenannte flaute nicht andere hersteller eines gleichem gewerbes trifft...

aber was der typ hier macht finde ich eigentlich ganz nett.. eine schöne retourkutsche wo der ausgang eh von anfang an klar ist...

der kleine mann ist wie immer nur dreck wert... die großen aber, welche mit ihren schmierigen tentakeln bis in den bundestag langen, erhalten selbstverständlich mit sehr hohen wahrscheinlichkeiten, des steuerzahlers schwer verdientem...

letztendlich ist es in dieser krise so, das man die wirtschaft als die jenigen verkauft, welche so sehr zu leiden haben...

aber wie immer ist es in wahrheit die bevölkerung auf welche dieser schaden dann am ende gelastet wird... und jene bevölkerung hat schon lange vor der krise zu leiden gehabt, da schon damals die fetten gewinne auf seiner kosten eingefahren wurden
Kommentar ansehen
30.11.2008 14:05 Uhr von lopad
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Geld wird er sicher keines bekommen: Aber recht hat er ja.

Die großen Konzerne kriegen Milliarden in den Arsch geblasen, nachdem die Führungsetage den Konzern gegen die Wand gefahren hat, und die kleinen Firmen lässt man einfach sterben.
Kommentar ansehen
30.11.2008 14:46 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was fürn Dummfug hier manche schreiben.
Erstmal große Töne spucken und sich ganz wichtig vorkommen, weil man ja gegen die ach so böse Regierung gewettert hat. Böse!

Was passiert wenn keiner einem Wirt mehr Geld leiht und was passiert wenn die Banken sich untereinander kein Geld mehr leihen obwohl durchaus welches vorhanden ist?

Denn nicht alle Bänker haben mist gebaut, nein es gibt sogar noch welche die gut dastehen.

Geht lieber schnell euer Geld abheben und legt es in Gold an, achne der Goldpreis ist ja schon wieder gefallen und die die Hamsterkäufe gemacht haben, haben hoffentlich dabei nochmal ne menge Geld verloren.

Ich hoffe die Banken wachen endlich mal auf und voralledem die Menschen auch. Die sollen mal nicht bis zur nächsten Bild Zeitung denken, sondern ein bischen größer(ich weiss das ist schwer wenn man sonst Salesh und Bohlen anschaut).

Wie mich dieser verdammte Populismus ankotzt...
Kommentar ansehen
30.11.2008 15:25 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: "Wie mich dieser verdammte Populismus ankotzt..."

Welcher Populismus denn?
Kommentar ansehen
30.11.2008 15:43 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das Allgemeine Staat stützt Banken gekloppe und dann kommen noch so lustige Briefe auf wo leute ihren "Anteil" von Geld verlangen.

Man kann Populismus vllt eng sehen und sagen es gilt nur wenn die Politik bzw. Politiker solche Stimmungen im Volk ausnutzen.

Aber für mich ist genau dieser Artikel auch Populismus, denn der Express und auch die Bild(ich kann mir nicht vorstellen dass das da nicht aufgegriffen wird). Machen auch Politik ohne Politiker zu sein.

Andere können das natürlich anders sehen. Aber viele von denen sind die ersten die meckern wenn ihre Bank nichtmehr Liquide genug ist für einen Kredit oder Auszahlungen, weil andere Banken ihr aufgrund der unsicherheit nichts leihen.

Da hat der Staat eingegriffen, und viele hier scheinen zu denken der Staat hätte das ganze Geld schon überwiesen.

Aber leider steht man hier immer mehr auf verlorenem Posten und die "Das neue Supertalent" News nehmen überhand.
Kommentar ansehen
30.11.2008 15:54 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Wenn der Staat nur einige Tage braucht um sich zu entscheiden, Bürgschaften für Banken in Milliardenhöhe zu einzugehen so führt das bei den meisten Menschen halt zu der Frage, wieso das für den Rest und eben kleinere Wirtschaftsunternehmen nicht gelten soll.

Hier wird das Verhalten der Bundesregierung kritisch hinterfragt. Das dann als Populismus zu brandmarken heißt, Kritik als unsachlich zu verunglimpfen.
Kommentar ansehen
30.11.2008 16:03 Uhr von Mario1985
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: wo er recht hat hat er recht. Der Mittelstand ist der Arbeitsplatzmotor der Wirtschaft und nicht die großen mächtigen Konzerne, aber die Politiker müssen ja schauen dass sie auch noch weiterhin zahlungen als Aufsichtsratmitglieder bekommen daher werden die großen firmen gefördert. Allerdings schaffen die großfirmen auch Arbeitsplätze bei den Mittelständler die diese Firmen beliefern.
Kommentar ansehen
30.11.2008 16:08 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das der Wirt "kritisch" hinterfragt lass ich vllt noch durchgehen, ich weiss nicht ob er das wirklich ernst meint. Aber dieser Kettenbriefaufruf mit hartgeld.com als Quelle war dann zu viel.
Das hat nichtsmehr mit hinterfragen zu tun, das ist Bild Leserreporter Manier und in meinen Augen Populismus(hat die Bild sowas schon abgedruckt?).

Und das Problem ist, das viele kritisch hinterfragen indem sie meckern und zetern und Galle spucken.

Ich persönlich hätte nichts lieber gesehen als ein paar Banken untergehen ( das Reimt sich ^^). Aber wenn 1-2 Banken kippen(sie haben es verdient) dann bricht das ganze Bankensystem zusammen und reißt auch die mit, die keine Schuld haben(Sparkassen haben kaum Probleme). Und das wäre kein Zuckerschlecken.

Das kann man gerne kritisch hinterfragen ob die Rettung richtig war und ob nicht vllt ein fast Kollaps besser wäre.

Aber mal ganz ehrlich, das tun viele hier doch nicht. Die hauen ihren Unmut raus in Stammtischmanier und das wars.

Das regt mich eben auf. Ich hoffe das ist verständlich.
Kommentar ansehen
30.11.2008 16:13 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Da haben wir wieder ein gutes Beispiel von Mario 1985

Haut hier mächtig einen Raus und denkt ganich daran das Banken mit ihren Krediten den Mittelstand überhaupt in die Lage versetzen zu Investieren.

Und das eine Annahme der Hilfe auch staatliche "Kontrolle" nach sich zieht und das jeder im Aufsichtsrat vermeiden will wird verschwiegen und wieder auf die dicken Gehälter von irgendwem irgendwo geschimpft. Denn würde die Annahme des Geldes keine Sanktionen nach sich ziehen, dann müssten doch die Leute zugreifen und sich die Taschen füllen. Komisch nur das die Bänker sich zurückhalten.
Kommentar ansehen
30.11.2008 19:55 Uhr von Venne766
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Recht so: Finde er hat die gleichen Rechte wie die großen Firmen und eig einen Anspruch auf Unterstützung. Oder die lassens gleich bei allen sein. Finds ne Frechheit vom start so mit unseren Geld umzugehen
Kommentar ansehen
30.11.2008 20:49 Uhr von nituP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JAP: Warum sollten diese poker institute immer geld bekommen? die sind unerheblich fuer mich aber kneipe um die ecke ist mir wichtiger!
Kommentar ansehen
01.12.2008 19:52 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wil: Gruß auch aus Düsseldorf, hab mir den Schrieb kopiert und schmeiße ihn auf das Fax. Das sollten viele tun!!!
Kommentar ansehen
02.12.2008 03:48 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nitup: Ah die sind unerheblich für dich. Zahlt dein Arbeitgeber dir alles Bar? Ich hoffe doch sonst kannst du auf die Pokerinstitute nicht verzichten.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?