30.11.08 10:48 Uhr
 217
 

Iran: Durch schwarz gebrannten Alkohol starben zwölf Menschen

In Bandar Abbas (Hafenstadt/Iran) haben sich 92 Menschen durch selbst gepanschten Alkohol vergiftet. Fünf Verdächtige wurden verhaftet weil sie diesen verkauft haben sollen.

Von den 92 vergifteten reichte bei 23 eine Behandlung mit Medikamenten. Die restlichen 69 betroffenen mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Im Krankenhaus starben zwölf von den eingelieferten, zwei wurden blind und neun fielen ins Koma.

Weil der Konsum von Alkohol seit 1979 (Islamische Revolution) im Iran verboten ist, werden immer wieder Wege gesucht dieses Verbot zu umgehen. Geahndet werden Verstöße gegen das Verbot mit Haftstrafen oder Auspeitschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Iran, Alkohol
Quelle: www.zoomer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2008 09:27 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal so ein Alkoholverbot dürfte niemals wirklich durchsetzbar sein. Wer Alkohol trinken will findet immer wieder einen Weg. Dumm ist nur wenn man dafür sein Leben aufs Spiel setzt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?