30.11.08 10:35 Uhr
 4.966
 

Als die Nazis der Welt das Grauen beibrachten - Zeitzeugen berichten

Nachdem die Schulklasse aus Porta Westfalica die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen besucht hatte, erzählten Zeugen aus der Zeit der Verfolgung der Juden den Gesamtschülern von ihren furchtbaren Erlebnissen.

"Als wir einmal aus der Schule kamen, zeigte uns jemand ein Stück Seife und sagte, die sei aus Menschenfett gemacht", berichtet Irmingard Rachfall die die Zeit miterlebt hat, den Zehntklässlern.

Die heute 84-jährige Maria Dragon wohnte bei Auschwitz und erinnert sich an den Geruch des Rauchs aus den Krematorien des nahe gelegenen Konzentrationslagers. Sie habe geahnt was da vorging, sagt sie. "Aber keiner hat etwas gesagt. Aus Angst."


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Welt, Nazi
Quelle: www.vlothoer-anzeiger.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2008 10:44 Uhr von Fleischor
 
+35 | -83
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2008 11:02 Uhr von Babalou2004
 
+89 | -66
 
ANZEIGEN
wieviel Jahre ist das jetzt her? wer lebt noch aus dieser Zeit?
Kann man uns nicht endlich mit dem Sch*** in Ruhe lassen?
Oder bracht wieder jemand Geld?
Es ist zum Ko*** !
Nicht nur, dass im Fernsehen uns täglich gesagt wird, was wir Deutsche doch für Charakterschweine sind, welche Massenmörder, usw., jetzt geht das auch noch in SN los!
Ob die Überlebenden dieser Zeit in 500 Jahren immer noch erzählen?
Babalou
Klar, ich bekomme jetzt viele, viele Minuspunkte. Doch auf die bin ich dann richtig stolz!
Kommentar ansehen
30.11.2008 11:08 Uhr von Putt
 
+63 | -60
 
ANZEIGEN
@Babalou2004: Solange es Menschen wie dich gibt, die nicht bereit sind über die Geschichte nachzudenken, die lieber vergessen statt aus der Geschichte zu lernen, solange muss man an dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte erinnern. Und wer könnte das besser als Zeitzeugen. Eine gute Aktion der Schule.

Und noch ein Zitat aus der Quelle:
"Die Zeitzeugen sterben aus. Nun liegt es an der jungen Generation. "Wenn solche Strömungen wieder aufkommen", fordert Moderator Hans Rachfall die Gesamtschüler auf, "dann wehren Sie sich!""
Kommentar ansehen
30.11.2008 11:09 Uhr von Shonsu
 
+23 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2008 11:28 Uhr von DieterKuhn
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Wobei: Geschichte an sich hochinteressant ist.
Kommentar ansehen
30.11.2008 11:34 Uhr von lupor
 
+34 | -13
 
ANZEIGEN
Die Überschrift Die Überschrift ist viel zu reißerisch... Natürlich waren die Nazis teilweise extrem grausam, aber es wird wieder so einseitig dargestellt, nach dem Motto "Nazis=böse, Alliierte=gut", so war es aber nicht immer!
Kommentar ansehen
30.11.2008 11:43 Uhr von vostei
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
@Lupor: wo steht was von

Alliierte=gut?

Gegenseitiges Aufrechnen ist ungut - einsolcher Rückschluss wäre produktiver zumal sich in Verdun und / oder Gettysburg außer Heldengedenken auch extrem viel Grauen des Schlachtens darstellt - das wären schon drei verschiedene Kriege und es gibt weitere Beispiele.
Kommentar ansehen
30.11.2008 11:55 Uhr von Knetgummiclown2
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
babalou hat doch recht: am wochenende wird man regelrecht "totgesendet" mit dokus über das 3.Reich. in lokalen zeitungen wird man regelmäßig bei mahmal, gedenkstein sonstigen monumenteinweihungen gleich wieder daran erinnert wie schlecht doch unsere großeltern waren. und an den zig gedenktagen sowieso.
und dann immer dieses abgedroschene "gegen das vergessen".
andere genozide, von anderen ländern sind auch längst vergessen. und nein ich möchte hier keine bspe. posten, weil dass hier auch schon x-mal gemacht wurde und auch schon ausgelutscht ist.
mir geht dass sowas von aufn keks, sollte es je wieder so etwas in der art geben, dann wird es auch nicht zu verhindern sein, nur weil wir immernoch an die geschehnisse vor 65-70 jahren erinnert werden. die menschheit ist nunmal so, und hat nur selten aus der vergangenheit gelernt. mir wärs anders auch lieber, aber wie einstein schon wußte "zwei dinge sind unendlich: das universum und die dummheit der menschen, beim universum bin ich mir jedoch nicht sicher."
Kommentar ansehen
30.11.2008 11:58 Uhr von Andy3268
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht. trotzdem kann ich den ganzen Nazizeit scheiß nichtmehr hören.
Unsere Vorfahren haben ein paar Milionen menschen getötet.
Ok, aus Fehlern lernen wir und wir sollten dazu verpflichtet sein aufzupassen das so etwas nie wieder passiert.
Aber es wird immer nur Polarisiert und alles einseitig betrachtet.
Natürlich war es nicht gut aber für die Bevölkerung aus gegebenem Anlass logisch das braune Pack zu wählen.
Kommentar ansehen
30.11.2008 12:15 Uhr von vostei
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@judas - nur so nebenbei: wir haben november 2008 - zum einen trauermonat zum anderen diverse jahrestage etc pp...
Kommentar ansehen
30.11.2008 12:17 Uhr von Putt
 
+17 | -16
 
ANZEIGEN
@ Knetgummiclown2: "am wochenende wird man regelrecht "totgesendet" mit dokus über das 3.Reich."


Ist das so?
SA, 29.11.08 Primetime
ARD-3 Std. Mutantenstadle, danach Uralt Bond und Bondgirl "Doku"
ZDF-Krimi, Sport Krimi
RTL-Castingschrott, Commedy und dann wieder Castingschrott
Sat1-Billigsshow, "Comedy", Film (5 Wiederholung)
Pro7-4 Stunden Raabs Albernheiten
Vox-Nichts neues, aber ganz unterhaltsam
3.Programme-Nichts über das Dritte Reich

Was für Sender schaust du? Ich glaube du hast nur ein Problem mit dem Thema. Das ZDF hat vor kurzem eine gute 10-teilige Dokumentation zur Geschichte der Deutschen gebracht, da hat man die Zeit des dritten Reiches praktisch nicht erwähnt. Über diese Zeit wird aus meiner Sicht inzwischen zu wenig berichtet, genauso wie über die DDR.
Kommentar ansehen
30.11.2008 12:28 Uhr von Knetgummiclown2
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
tja Putt: es gibt so tage an denen es hoch und runter gesendet wird, natürlich nicht auf rtl, pro7 und konsorten. aber auf sämtlichen dritten, bei vox kam letzter zeit sehr oft was spät abends. und gefühlt ist es sehr sehr häufig. im prinzip sobald man den knopp sieht im zdf.
"Ich glaube du hast nur ein Problem mit dem Thema." <--1.glauben kannst du in der kirche 2. pack die nazi-keule wieder ein, sonst wirds lächerlich 3. nur weil mir das ganze überdrüssig wird, hab ich ein problem mit der thematik, sehr kurzsichtig gedacht. gelinde gesagt.
Kommentar ansehen
30.11.2008 12:37 Uhr von Knetgummiclown2
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
@nudeldicke: und was genau an meinem beitrag zeigt uns auf, dass man das geschehene nicht vergessen darf? oder meinst du damit, dass ich keine ahnung habe, wie es damals zugegangen ist? bitte um aufklärung!

"warum wurdest du denn als clown der erste gesperrt?" <--keine ahnung, einen grund hätte ich auch gern gewußt. aber kanns mir im weitesten sinne denken. nicht mainstream oder wenigstens links angehaucht biste eben der geschasste :)
Kommentar ansehen
30.11.2008 12:59 Uhr von Knetgummiclown2
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
hat er nicht gegenfrage hast du ne verständnis bzw. leseschwäche? was hab ich denn geschrieben mit was er recht hat? kann da nur was von irgendwelchen medien lesen die uns ständig den gleichen stempel aufdrücken. wenn dich das "Sch..ss" stört wende dich bitte an die richtige adresse :)
und vor wem ich respekt hab oder nicht, bleibt wohl mir selbst überlassen. bist du überlebender des holocaust oder wieso brüstest du dich damit soviel ahnung davon zu haben?
Kommentar ansehen
30.11.2008 13:09 Uhr von Knetgummiclown2
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
hmm: polemik ist auch eine masche vom thema abzulenken wenn man nicht mehr weiter weiß....
aber ist schon ok nudeldicke :)
Kommentar ansehen
30.11.2008 13:28 Uhr von Schwadron
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
das ganze ist gut 70 her und immer noch trampeln zuviele drauf rum... liegt es daran, dass man sonst in deutschland nix anderes zum drauf rumtrampeln findet?
Kommentar ansehen
30.11.2008 13:35 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Komisch das man mal wieder diese Geschichte mit der Seife aus der Klamottenkiste rausholen muss. Dies wurde bereits im Nürnberger Prozess als Legende entlarvt, ebenso wie Lampenschirme oder Decken aus Menschenhaar.
Indem man solche Märchen weiterhin bedient, tut man der Sache an sich keinen Gefallen. Im Gegenteil.
Kommentar ansehen
30.11.2008 15:00 Uhr von Lin-HaBu
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@Fleischor

Eine Glatze macht noch keinen Nazi aus. Es gibt andere Erb- oder kranksheitsbedingte Gründe für eine Glatze. Aber das ist das wieder alle über einen Kamm scheren.


@Putt

mal ganz ehrlich gesehen. Es wird uns Deutschen immer wieder vorgeworfen und das mit einer Kontinuität die nahezu penetrant ist.
Geschichte ist wichtig und auch der Holocaust darf nicht unter den Tisch gekehrt oder geleugnet werden, wie es die Idis der NPD machen.

Nur fehlt es mir an einer gewissen art der, ich sag mal gerechtigkeit dabei. Uns Deutschen wird immer vorgeworfen was damals mit den Juden war.
Keiner sagt was was die Amis damals mit der Afroamerikanischen Bevölkerung (Versklavung war noch das harmloseste) gemacht haben. Erst in den 70ger jahren wurden den Afroamerikanern gleiche Rechte zugesichert. Was die Spanier und Portugiesen in Südamerika veranstaltet haben. Ganze Völker und Kulturen ausgerottet nur wegen der Gier zum Gold. Unterdrückung der Menschen im Gaza-Streifen.
Völkermord in Serbien, Irak, Sudan, Vietnam, Südkorea, China, Tibet, Südafrika, Kongo usw.... da kräht kein hahn danach ... das ist der fehlende Punkt der mich am meisten aufregt.
Immer nur die bösen Deutschen und die anderen waschen ihre Hände in Unschuld
Kommentar ansehen
30.11.2008 15:57 Uhr von TheRoadrunner
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ewiges Selbstmitleid-Getue: Langsam kann ich keine Kommentare mehr sehen, die mit "Und jetzt gebt mir schlechte Bewertungen" enden. Ist es nicht auffällig, dass es teilweise genau diese Kommentare sind, die gut bewertet werden? Auch wenn ich es mir teilweise anders wünschen würde: ihr steht mit eurer Meinung nicht alleine da.

Und mal ne Frage: wer genau wirft den Deutschen eigtl die Nazi-Zeit vor? Abgesehen von dem Zentralrat der Juden und insbesondere seiner Vorsitzenden doch in erster Linie die Deutschen selber.
Kommentar ansehen
30.11.2008 16:12 Uhr von Mario1985
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
naja einige verstehen immer nohc nicht den Sinn: und Zweck dieser Veranstaltungen. Die Zeitzeugen können einem darüber besser berichten als alle Medien zusammen. ABer es scheint ja immer noch leute zu geben die lieber vergessen als die Nachrichten darüber als eine Warnung an die jetzige Generation zu sehen und sehr genau darauf zu achten wie leicht man doch Manipuliert wird, man siehe es an die BLöd Leser und Bohlen gucker.
Kommentar ansehen
30.11.2008 17:35 Uhr von Babalou2004
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Ich eigne mich absolut nicht zum Masochisten. Ihr könnt euch geißeln so viel ihr wollt. Meinetwegen hängt Euch auf.
Mich interessiert das Thema nur vom geschichtlichem her. Ich habe es nicht gemacht.
Aber eine andere Frage: wer gedenkt des 30-jährigen Krieges in dem auf teilweise bestialische Art und Weise ein Großteil der Deutschen umgebracht wurden? Ganze Landstriche wurden leer gemordet.
Vollkommen gleichgültig, ist mir schon klar. Waren ja auch nur Deutsche.
Für mich ist diese Zeitgeschichte gleichzusetzen mit dem Geschehen im Dritten Reich.
Wer gedenkt in dieser Weise der x-fachen Toten der Indianer?
Wer jetzt behauptet, dass das erstens ein Aufwieden wäre versucht Geschichtsfälschung.
Und wer sagt, dass das im Dritten Reich weeeeeesntlich schlimmer war lügt!
Für mich ist Mord = Mord. Ob ich dazu ein Messer nehme oder eine Pistole, das ist dem Ermordeten gleichgültig.
Doch mit dem dauernden aufs Maul hauen erreicht man nur das Gegenteil.
Nebenbei: wer von technisiertem Morden spricht, sollte dann auch die Amis erwähnen. Die haben mit der Atombombe gleich ein paar hundert ermordet und langsam krepieren lassen.
Ein paar Hundert ist nicht so schlimm?
Was habt Ihr für eine Moral!

Und wer gedenkt der Opfer des Stalinismus? Wer der Opfer im KZ, das nach dem Krieg von Juden geführt wurde und nur zur Vernichtung von Deutschen da war?
Also, hört auf!
JedesVolk hat seinen Dreck am Stecken. Und das ist nun mal nicht schön.
Die Geschicht besteht nicht nur aus Helden. Helden Töten meist. Und wer spricht von den Getöteten?
Babalou
Kommentar ansehen
30.11.2008 22:23 Uhr von cefirus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wegen der steten Präsenz des 3. Reiches in den Medien: Tja, die Nazis haben halt den entscheidenden Fehler gemacht, ihre Missetaten in einer Zeit begangen zu haben, in der nicht nur sie selbst sehr gut zu dokumentieren wussten. ;D
Kommentar ansehen
30.11.2008 22:25 Uhr von wapwap
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Und alle waren Widerständler: Man konnte nochmal erleben, wie es nach der Nazizeit gewesen sein muss, als die DDR zerfiel. Freunde meiner Großmutter erzählten von ihrem Widerstand in der DDR - Er arbeitete als Bankdirektor dort, also eben genau das, was man von einem der sich gegen den Staa, in dem er lebte stemmte, als Arbeit erwartet. Herje damals logen sich alle Leute fromm und gut, genauso wie jetzt aktueller Form nach dem Fall der DDR. Schaut euch auch mal an wie die guten US-GIs im Irak ihre Gräuel als positive Heldentat darstellen - es hat sich nichts geändert. Oder zurück ein Blick auf die Kreuzzüge ... zur Ehre Gottes.
Kommentar ansehen
30.11.2008 22:44 Uhr von lealo
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
immer wir: ich verstehe des ned
keine sau kümmerts wieviel die römer haben töten lassen vor 2000 jahren, mal abgesehen von jesus
egal wieviel stalin in russland hat umbringen lassen
un was in china abgeht, da wirste umgebracht wenn auf deine niere bedarf ist!
was die amerikaner machen da will ich ganed erst anfangen!!!
aber immer schön auf die deutschen, zum kotzen
Kommentar ansehen
30.11.2008 22:50 Uhr von Babalou2004
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Hallo Mister-L: Zeitzeugen zuzuhören ist immer interessanter als Bücher lesen, ganz klar.
Das Problem ist dabei immer: sagen sie die Wahrheit?
Ein berühmter schweiz-jüdischer Schriftsteller hat seine Erlebnisse und Leiden in diversen KZ´s beschrieben und auch Vorträge gehalten.... bis herauskam, dass er in der Zeit nie in D war und nie ein KZ von innen gesehen hat. Alles erlogen gewesen.
Ein sehr bekannter Regisseur hat immer gerne davon erzählt, dass er selbst gesehen hat, wie aus den getöteten Juden Seife gemacht wurde. Auch hier hat sich das ganze als Lüge herausgestellt.
Das hätte ich von Anfang an sagen können: denn kannst du Dir vorstellen, dass so ein verbohrter Nazi sich mit einem Juden waschen würde?
Es waren schreckliche Zustände damals. Menschenunwürdig, brutal....
Doch sollte man bei der Wahrheit bleiben. Die ist schlimm genug.
Doch der geschichtlich-zeitliche Abstand ist noch viel zu kurz um neutral darüber zu berichten. Der Hass (und die Geldgier) zu groß.
Eine von mir sehr verehrte polnische Jüdin (die im KZ ihre Beine verloren hatte), Teilnehmerin des Warschauer Widerstandes, sagte immer (sinngemäß): "warum geben meine Leute nicht endlich Ruhe. Sie schaffen doch dadurch nur neuen Hass!"
Recht hat sie. Ich bin der Überzeugung, dass es weitaus weniger Antisemitismus (was ja eigentlich der falsche Name dafür ist) geben würde, wenn nicht täglich auf dem Thema herumgerittenen würde, nicht täglich den Deutschen ihre Minderwertigkeit beigebracht würde.
Zum Wort Antisemitismus: eigentlich falsch. Denn Araber sind auch Semiten.Doch mit denen hat das gar nichts zu tun.
Es ist eigentlich "nur" eine Abneigung gegen die Zionisten, also ein Antizionismus.
Aber irgendwie hat sich in den letzten Jahren des 19. Jahrhundert (also nach 1880) dieses Wort dafür eingebürgert.
Heute wird es als Waffe/Keule verwendet um Kritiker mundtod zu machen.
Babalou

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?