29.11.08 10:08 Uhr
 6.231
 

Belgien: TV-Moderator mit Hitler-Gruß und Hakenkreuz-Fahne "wirbt" für Berlin

Der belgische Fernsehsender VRT macht erneut Schlagzeilen mit Hitler-Propaganda. Erst vor kurzem planten sie im Fernsehen eine Kochshow mit Hitlers Leibgericht, die letztendlich wegen der Proteste doch nicht ausgestrahlt wurde.

Jetzt sorgt eine Zeitungsanzeige für eine Reisesendung für Unmut. Darin wird der Fernsehmoderator halbnackt mit einer Hakenkreuz-Fahne und Hitlergruß abgebildet. Es soll die Zuschauer animieren, einen Berlinbesuch zu tätigen.

Der Sender gibt an, mit der Sendung europäische Vorurteile aufdecken zu wollen. Die jüdische Gemeinschaft in Berlin empfindet solche Werbekampagnen als eine Verharmlosung von Hitlers Vergangenheit.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Berlin, TV, Adolf Hitler, Belgien, Moderator, Hakenkreuz, Fahne, Hitlergruß, Gruß
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2008 09:32 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sich solche Werbeleute dabei denken? Dass man in der Werbung auffallen MUSS, ist ja klar aber ich denke, die Mitteln sollten doch in einem moralischen und rechtlichen Rahmen bleiben.
Kommentar ansehen
29.11.2008 10:43 Uhr von KillA SharK
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ist das Satire? So etwas kann doch niemand Ernst nehmen.

Die Belgier sind was Satire angeht wirklich schmerzfrei,
siehe hier: http://www.indymedia.be/...
Kommentar ansehen
29.11.2008 11:18 Uhr von Pr00z3
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Muss man gar nicht groß drüber diskutieren. Ist ein Schande für die Belgier.

Außerdem verharmlost man damit keine Vorurteile,sondern ruft sie wieder ins Gedächtnis zurück!

Absolut geschmacklos.
Kommentar ansehen
29.11.2008 12:06 Uhr von Montrey
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Naja: mein gott lass ihn doch ihren "Spaß" schließlich sind sie keine Verbrecher wie alle Deutsche.

IronieOFF
Kommentar ansehen
29.11.2008 12:13 Uhr von FredII
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Belgier können subtil aber wertfrei mit Hitler&Co. umgehen. Die Einzigen die es tierisch ernst nehmen, sind die Deutschen. Da verstehen sie keinen Spaß! Das ist tabu. Das wäre potentieller "Völkermord". Und außerdem: Die Linke darf es um jeden Preis auch nicht zulassen, sonst gäbe es nämlich kein Feindbild mehr.

Schön, dass deutschland nicht das Maß der Dinge ist....
Kommentar ansehen
29.11.2008 12:37 Uhr von ohnehund
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Vieleicht sollte Berlin Werbung für Bruxelles machen!!
mit Marc Dutroux ??
Kommentar ansehen
29.11.2008 12:59 Uhr von seehoppel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ich find man sollte: da endlich mal witze drüber machen dürfen.
es gibt ja schon juden, die darüber witze machen:

http://newsticker.sueddeutsche.de/...
hervorzuheben sei das zitat "Wie lange ist diese dumme Geschichte jetzt her? Über 60 Jahre, oder? Treffen wir doch für die Dauer der Lektüre folgende Vereinbarung: Ich vergesse die Sache mit dem Holocaust - und Sie verzeihen uns Michel Friedman."

aber als nicht-jude darf man halt keine witze machen, sonst kriegt man es in deutschland mit besagtem herrn friedman zu tun

aus pietätgründen wäre ich auch dafür, keine witze darüber zu machen, allerdings sind nahezu alle, die irgendwas mit dem holocaust zu tun hatten (sowohl opfer als auch täter) bereits nicht mehr am leben. daher fällt für mich persönlich dieses argument weg. seltsam ist auch, dass all jene, die sich so sehr darüber aufregen, zum größten teil gar keine persönliche verbindung zum holocaust hatten oder haben. es sind "einfach nur juden", die sich auf den schlips getreten fühlen, wenn sich jemand zur deutschen geschichte äußert.

weiterhin möchte ich mal daran erinnern: im gegensatz zum holocaust gab es in den letzten jahren mehrfach schlimme ereignisse, wo die opfer sehr wohl noch leben und pietät angebracht wäre. trotzdem hat es z.b. im fall kampusch keine woche gedauert, da waren witze und satire in den medien und niemand hat sich ernsthaft darüber aufgeregt.

daher meine schlussfolgerung: lockerer mit dem thema umgehen und auch mal über einen witz lachen dürfen!
Kommentar ansehen
29.11.2008 13:25 Uhr von Urbanguerilla
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Bälgiän: Ach mir gehts am A**** vorbei was die Kinderfi**** im Land wo Pommes und und Bier fließen machen.

Man sollte sich nicht immer provozieren lassen, und wenn man sich aufregt bestätigt man doch auf irgendeine Weise das Klischee des Humorlosen Deutschen
Kommentar ansehen
29.11.2008 14:06 Uhr von kidneybohne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahahaha: wie geil ist das denn xD...die belgier ma wieder...manmanman..welt geht unter...-.-

sollen die das doch machen, eigentlich sollte man dem glauben, was man selbst erlebt und nich in einer dämlichen sendung sieht.
Kommentar ansehen
29.11.2008 14:19 Uhr von utnapistim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Holocaust Ich bestreite den Holocaust ja nicht, es hat aber mehrere gegeben. Man sollte nur bei Flavius Josephus nachlesen, wieviele Juden durch die Römer getötet wurden.
Aber man sollte ein Blatt Papier nehmen und das Alte Testament, und dann nur zusammen zählen wieviele Menschen durch Jahweh, seinen Engel oder in deren Auftrag durch das "auserwählte Volk" getötet wurden. Ab 3 Millionen darf man aufhören zu zählen.
Und einen extra Strich soll man machen, wenn ausdrücklich auf Anweisung des alten Kriegsgottes *) ein Genocid durchgeführt wurde. Da steht dann wörtlich - in der Bibel - "alle Männer, Frauen und Kinder wurden getötet, keine Seele blieb am Leben" .....

*) Das alte Testament erwähnt ausdrücklich das (verschollene) Buch "Die Kriege das Jahweh" ...

So steht das da, und das soll doch Gottes unverfälschte Wort sein ...
Kommentar ansehen
29.11.2008 14:50 Uhr von Kampfpudel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Fredll: Schön, daß Belgien erst recht nicht das Maß der Dinge ist. Außerdem sehe ich darin keinen Vorteil, mit Hitler & Co. subtil aber wertfrei umzugehen. Auch einen Spaß kann ich nicht erkennen. Aber heuzutage wird ja über jeden Scheiß gelacht.
Kommentar ansehen
29.11.2008 15:11 Uhr von Valmont1982
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"Die jüdische Gemeinschaft in Berlin empfindet solche Werbekampagnen als eine Verharmlosung von Hitlers Vergangenheit."

Die armen Juden, die haben´s heutzutage aber auch wirklich schwer...
Kommentar ansehen
29.11.2008 15:25 Uhr von TCommander
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Belgien ist halt was anders wenn es um Komik und schwarzen Humor bzw Satire geht.
Kann mich noch gut an eine Kampagne gegen Rassismus im belgischen Radio erinnern, wo zunächst immer ausländerfeindliche Witze erzählt wurden, um Aufmerksamkeit zu erregen.
Jetzt mal ernsthaft: Ein halbnackter Hitler geht wohl kaum als Werbeikone in die Geschichte ein, oder?
Die Nazizeit war ein äußerst dunkles Kapitel, aber auch diese Zeit wurde oftmals komödiantisch behandelt (z.B. "Mein Führer" oder aber auch schon Chaplins "Der große Diktator").
Kommentar ansehen
29.11.2008 21:49 Uhr von DarkDome
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also ich find das nich so schlimm warum finden das leute schlimm??
weil wegen hit.ler so viele menschen dran glauben mussten??
ja und was interessiert das jetzt noch einen wenn man mithilfe von manchen figuren einen dunklen humor zum ausdruck bringt??
der typ is tot und is nich mehr und nich weniger gefährlich als jeder andere tote! deshalb wundere ich mich heute immer wieder warum des manche so schlimm finden!

das is ja fast genau dasselbe wie diese t-shirts mit dem spruch drauf ,,welcome to germany" und im hintergrund son smile mit hitlerbart!

ich meine...wenn diese reiseagentur für besuche nach moskau werben will, und sie stalin im vordergrund, und im hintergrund ne flagge der kommunisten hinmachen werden sich wohl auch keine leute aufregen! obwohl der auch ein völkermörder war!! aber da der im ausland war, is des doch egal......
Kommentar ansehen
30.11.2008 07:41 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fehlt nur: noch der Satz "Die dürfen DIE das, warum dürfen wir nicht?", dann ist hier die Runde komplett.
Kommentar ansehen
30.11.2008 07:46 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Valmont1982: Leuten wie Dir würde ich gerne mal eine WEISSE, gut sichtbare Kippah aufsetzen und sie mal die grosse Runde zu Fuss durch eine deutsche Grossstadt machen lassen. Das ganze noch am besten nach Einbruch der Dunkelheit.

DANN kannst Du mitreden, alles andere ist dumm-dreistes Geschwafel.

"Die armen Juden, die haben´s heutzutage aber auch wirklich schwer..."

Zu Zeiten Deiner Grosseltern hatte man es es Jude wesentlich schwerer!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?