28.11.08 18:52 Uhr
 176
 

Japan: Kein Nachwuchs im Eisbärengehege - Es waren zwei Weibchen zusammen

Japanische Zoo-Mitarbeiter haben sich eine Zeit lang gefragt, warum die zwei Eisbären, die sich eigentlich "vermählen" sollten, sich gegenseitig die kalte Schulter zeigten. Die Ursache wurde diesen Monat entdeckt: Es waren beide weibliche Tiere.

Tsuyoshi, ein vierjähriger Eisbär, und die elfjährige Kurumi teilten sich schon ein paar Monate das Gehege. Experten sagen, wenn Eisbären jung sind, ist es schwierig, ihr Geschlecht zu bestimmen, weil ihr langes Haar ihre Fortpflanzungsorgane bedeckt.

Tsuyoshi, die bei Besuchern sehr populär ist, soll ihren männlichen Namen jedoch behalten, wie die Nachrichtenagentur Kyodo bekannt gibt. Bei ihr konnte man per Narkose das Geschlecht bestimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Nachwuchs, Eisbär, Weibchen
Quelle: www.chron.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?