28.11.08 15:32 Uhr
 153
 

Opel will Einsparungen im Mitarbeiterbereich durchziehen

Opel will jetzt die momentane wirtschaftliche Schieflage durch Einsparungen im Mitarbeiterbereich wieder ausgleichen. Die Konzernspitze kündigte harte Sparmaßnahmen für den europäischen Bereich an. Das hätte angeblich rein gar nichts mit dem angeschlagenen Co-Unternehmen in USA zu tun.

Hier sollen insbesondere Kürzungen bei den Löhnen sowie kürzere Arbeitszeiten eingeführt werden. Auf jeden Fall sollen zehn Prozent eingespart werden. Entlassungen sind dafür nicht geplant. Die Belegschaft war über ein gewisses Missmanagement verärgert und verlangte konkrete Zukunftspläne.

Forster, Europachef von GM, sagte: "Wenn sich die Marktverhältnisse in Europa weiter verschlechtern sollten, ist es sehr wahrscheinlich, dass weitere Schritte notwendig werden, um weiterhin überlebensfähig zu bleiben." Man hat jetzt schon Bedenken, dass die Absatzzahlen noch schlechter werden könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Opel, Einsparung
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2008 17:16 Uhr von 515515
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zynismus pur von GM: Das der Automobilmarkt noch mehr den Bach runter gehen wird ist sehr wahrscheinlich.
Laut den Verträgen mit GM würde dann Opel daran bankrott gehen.
Die BRD kann und darf Opel nicht helfen solange GM das Geld abziehen kann.
Das Geld könnten sie dann gleich an GM überweisen. :-(
Schade um so ein alt eingesessenes deutsches Traditionsunternehmen das nun den globalen Kapitalismus zum Opfer
fällt.
Die Arbeitslosen und deren Kosten bleiben aber in der BRD.
Die Verluste dagegen kann man dann aber hier abschreiben.
Perverser geht es doch bald nicht mehr.
MfG

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?