28.11.08 13:19 Uhr
 2.019
 

Mit Selen gegen HIV

Im "Journal of Biological Chemistry" haben Wissenschaftler der Penn-State-Universität eine Studie veröffentlicht, die besagt, dass das Spurenelement Selen die Vermehrung des HI-Virus stark verlangsamen kann.

Herausgefunden hatte man dies, indem man menschliche Blutzellen mit HIV infizierte und die Vermehrungsgeschwindigkeit des Virus betrachtete. Wurde der Zellkultur Natriumselenit zugesetzt, wurde das Wachstum auf ein Zehntel begrenzt.

Senkte man die Menge des selenhaltigen Proteins TR1 in den Zellkulturen, vermehrten die Viren sich schneller. Der Grund scheint zu sein, dass TR1 die Struktur des "Tat"-Proteins, welches der HI-Virus für seine Vermehrung braucht, verändert.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: HIV
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2008 13:07 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Selen die Proteine zerstören die der HI-Virus für seine Vermehrung braucht. Eigentlich eine gute Idee. Die Frage ist nur wie groß die Dosis sein muss um den Virus im Körper effektiv zu bekämpfen, schließlich wird Selen in größeren Dosen toxisch.
Kommentar ansehen
28.11.2008 14:22 Uhr von Pennywise_lives
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ein guter Schritt: in Richtung Heilung. Ich hoffe wir werden die Lösung für unser HI-Problem bald gefunden haben.
Kommentar ansehen
28.11.2008 14:56 Uhr von q.fuchs
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Leider glaube ich nicht, dass gerade DAS Wissenschaftlerteam, was eine gute Methode gegen HIV entdeckt, sich nicht von Pharmakonzernen Kaufen lässt und ihnen die Exklusivrechte nicht überträgt.. Denn da werden schon die richtigen Leute für sorgen, dass man da mehr Geld rausschlägt als Bill Gates und Warren Buffet zusammen.
Kommentar ansehen
28.11.2008 18:47 Uhr von Runeblade
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Da muss man sich fragen warum gerade in jüngster Zeit ein Haufen Pharamkonzerne urplötzlich und mit fadenscheinigen Begründungen die Forschung an Krebs- und HIV-Mitteln komplett stoppten. Google´t mal danach, gerade im Jahre 2008 haben einige der größten Konzerne mit der Ausrede "Es gäbe keinen wirklichen Nutzen", bla bla bla, die Forschungen an den zwei größten Geißeln der Menschheit einstellten..

Ich glaube ja, woher mein Glaube auch immer kommt, dass genau diese größten Konzerne entweder ein Heilmittel für eine oder beide Krankheiten gefunden haben oder aber, und das ist für mich wahrscheinlicher, sie waren den künstlich erzeugten Erregern zu dicht auf der Spur, sie hätten wohl das Gegenmittel gegen die von den großen Regierungen entwickelten und über den Globus verteilten Erregern gefunden... Diese absolut menschenverachtenden Organisationen wie die Regierungen wollen das natürlich nicht, einfach ausgedrückt...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?