28.11.08 13:05 Uhr
 851
 

Weltaidstag: Patente gefährden das Leben aidskranker Kinder

Neue Medikamenten-Patente stellen ab dem nächsten Jahr eine Gefährdung für die Herstellung bezahlbarer Pharmaprodukte für aidskranke Kinder dar.

Mit den in Indien billig produzierten, nachgeahmten Pharmaka (Generika) werden derzeit viele Länder Afrikas versorgt. Jedoch kann es hierbei zu tragischen Veränderungen kommen. Und zwar dann, wenn den Firmen Gilead, Abbott und Bristol-Myers Squibb die Durchsetzung ihrer Patentrechte gelingt.

"Das Lebensrecht für Kinder muss aber in jedem Fall über dem Patentrecht der Unternehmen stehen", sagte der HIV/Aids-Experte Frank Mischo in einem Interview. Der Experte ist seit längerer Zeit mit den Pharma-Produzenten im Gespräch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Leben, Patent
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2008 13:14 Uhr von Analycer
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
jaja dar kapitalismus halt,
da ist geld wichtiger als menschenleben
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:16 Uhr von KingPR
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
Gäbe es keine Patente würde die News so lauten:

Weltaidstag: Das Fehlen von Patentrechten hindert Konzerne
an der Erforschung wirkungsvoller
AIDS-Medikamente welche dadurch das Leben
von Senioren, Erwachsenen und Kindern rund
um den Globus gefährden.

Übrigens: Die 12 ärmsten Länder Afrikas sind vom Patentrecht ausgenommen und DÜRFEN ganz legal und ohne Patentgebühren zu entrichten patentgeschützte Medikamente produzieren. Sie können es nur nicht, weil sie zu arm sind. Also spendet doch z.B. für eine nigeranische Pharmafirma anstatt für UNICEF oder sonst was.
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:22 Uhr von marshaus
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
egal wie das dreht und wendet die dummen sind bleiben immer die armen und kinder
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:56 Uhr von Ulli1958
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Prävention statt Medikation: Wer an AIDS erkrankt ist, stirbt irgendwann daran. Das ist nicht zu ändern. Deshalb sollten die horrenden Geldmittel, die in die Behandlung der Totkranken gesteckt werden, besser in Auflärung, Vorbeugung sowie klinische Forschung gesteckt werden, um einen Impfstoff zu finden.

Medizin ist teuer, Kondome dagegen vergleichsweise billig.
Kommentar ansehen
28.11.2008 14:43 Uhr von phil_85
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Kommentar: die Entwicklung von Medikamenten ist nicht gerade kostengünstig, insofern würde ich hier nicht direkt von Geldgeilheit der Pharmakonzerne sprechen. Zu verschenken hat heutzutage kaum einer was. Gerade Konzerne müssen auch Umsatz aufweisen, sonst gibt´s keine neue Forschung ;)

Vielleicht gibt es ja einen Mittelweg, dass die Generika für die 3. Welt weiterhin ohne Lizenzabgaben oder geringen produzieren dürfen.
Kommentar ansehen
28.11.2008 16:04 Uhr von darkdaddy09
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Patente sind wichtiger: als Menschenleben. Genauso wie das Urheberrecht.

Auf leeren Rohlingen steht häufig, man solle das Urheberrecht beachten.

Auf keinem Messer oder Beils steht, dass man nicht töten soll.
Kommentar ansehen
28.11.2008 16:29 Uhr von sv3nni
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das gilt nicht nur fuer Patente: Es gibt weltweit genuegend Lebensmittel dass niemand hungern muss - trotzdem sterben jeden Tag Menschen weil sie nicht genug zu essen haben.
Kommentar ansehen
28.11.2008 17:15 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Klar könnte Afrika genug für sich selber Produzieren. Aber denkst du jemand der dort das sagen hat ist daran interessiert?

Die wollen das schnelle Geld aus den Diamanten für Waffen oder sonstiges. Es fließt genug Geld nach Afrika, aber das versickert in dunklen Kanälen
Kommentar ansehen
29.11.2008 14:04 Uhr von xerxes100
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Patente gefährden das Leben aidskranker Kinder: Der Pharmaindustrie ist es scheißegal ob Kinder sterben, wenn nur die Kasse stimmt. Seit Jahren gibt es z.B. sehr wirkungsvolle Medikamente gegen Malaria, diese werden nicht poroduziert weil in der Herstellung zu billig, d.h. die Gewinnspanne ist nicht groß genug. Viele Pharma-Produzenten
haben eine menschenverachtende Geschäftspolitik.
Kommentar ansehen
01.12.2008 13:17 Uhr von dragoneye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sind Patente wirklich schlecht? Oder sollte man mal kurz nachdenken und überlegen, ob das doch nicht der sinnvollere Weg ist.
Firmen versuchen viel Geld zu verdienen; wenn sie Geld verdienen, bedeutet das doch, das sie etwas machen, was wertvoll ist. Und wenn Sie viel Geld verdienen, muß ihr Produkt doch besonders wertvoll sein (Gesundheit), im Gegensatz zu anderen Dingen.
Hmm, oder sollte ich vielleicht meine kostbare Gesundheit wg. z.B. lächerlichen 10EURO Praxisgebühr riskieren?

In der News steht nun, daß Indische Firmen nun versuchen , einen Teil des Kuchens abzuschneiden >> keine Entwicklungskosten, keine Lizenzgebühren, aber fette Gewinne aus Verkäufen nach Afrika.

Die Besitzer der Patente haben eigentlich das Recht darauf ihre Neuentwicklungen zum Herstellungspreis in Afrika absetzen, um die Epidemie einzudämmen, um den aidskranken Kindern zu helfen. Aber wer Forderungen nach patentfreien Medikamenten unterstützt, sichert m.M. nur die Gewinne der Generika Hersteller.

Patente laufen mit der Zeit ab. Es gibt etliche Medikamente die frei verkauft können, und sehr wirksam sind. Um es überspitzt darzustellen, günstige Medikamente für aidskranke Kinder sind nicht das größte Problem. Z.B. ein Zugang zu sauberem Wasser würde nur ein Bruchteil kosten, nicht einmal der ist möglich.

Wer weiss, vielleicht ist es möglich in 20 Jahren AIDS zu heilen, aber die forschende Firma ist kurz vorher bankrott, da sie ihre Patente nicht durchsetzen konnte und ihre Forschung und Entwicklung ein Vermögen kosten.

Pauschal zu sagen, daß Patente das Leben aidskranker Kinder gefährden, ist etwa kurzsichtig.
Kommentar ansehen
02.12.2008 16:34 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pharmaindustrie und gesundheitswesen gehören in staatliche hände!

ich sehe nichtmal ein, warum ich für n appel und n ei blut spenden soll und die firma, die es aufbereitet, kassiert dafür hunderte von euro. gleiches gilt für organspenden. entweder erfolgt der ganze zirkus ohne gewinnerzielungsabsicht oder eben arschlecken. ich verschenke gerne was - aber nicht an leute, die damit dann geschäfte machen.

patente sind was feines,weil sonst niemand forscht? aha. die forschung wird jetzt auch schon zum größten teil aus steuergeldern finanziert. mit welchem recht können sich hier einige wenige an volkseigentum bereichern?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
US-Komiker Jerry Lewis gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?