28.11.08 11:13 Uhr
 15.535
 

Düsseldorf: Milliardärsfamilie verschenkt 40 Millionen Euro

Am gestrigen Donnerstag erhielt der neue Universitäts-Rektor Hans Michael Piper vierzig Millionen Euro überreicht. Das Geld stammte von der Unternehmerfamilie Schwarz-Schütte, die damit der Heinrich-Heine-Universität zu einem neuen Gebäude für die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät verhilft.

Ein Institut mit dem Schwerpunkt "Wettbewerbsökonomie" soll von dem Geld ebenfalls gegründet und mit zwei Stiftungsprofessuren ausgestattet werden.

Der milliardenschwere, 87-jährige Rolf Schwarz-Schütte unterstützt die Universität, da er sich wegen des Krieges nie den Wunsch erfüllen konnte, selber zu studieren. Der Unternehmer: "Ich möchte der Gesellschaft, die mir viel ermöglicht hat, etwas zurückgeben."


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Million, Düsseldorf, Milliardär
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2008 11:06 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Netter Zug von ihm. Das ist nicht für jeden Vermögenden selbstverständlich und vierzig Millionen sind schon ordentlich.
Kommentar ansehen
28.11.2008 11:30 Uhr von vitamin-c
 
+71 | -5
 
ANZEIGEN
Sehr schön: Es ist schön, das das Geld für eine Uni eingesetzt wird. Der Staat hat für Bildung angeblich ja immer kein Geld, gibt aber Millionen für Unsinn aus.
Kommentar ansehen
28.11.2008 11:40 Uhr von Borgir
 
+24 | -102
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2008 11:48 Uhr von Mistbratze
 
+64 | -5
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Von der Steuer absetzen heißt, man braucht für die gespendete Summe also hier 40 Mill. EUR. keine Steuern zahlen.
Das heißt nicht daß die Familie Schwarz-Schütte 40 Mill. weniger Steuern zahlen muss.
Wenn dem so wäre, so würde es viel weniger Konten in Lichtenstein und der Schweiz geben. ;-)
Kommentar ansehen
28.11.2008 11:52 Uhr von ***Dolly***
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
@mistbratze: soweit ich weiss kann man ab ner bestimmten summe nur noch einen teil absetzen. im enteffekt hat der staat dadurch aber weniger steuereinnahmen.

ich find das aber vorbildlich vom herrn schwarz. es sollte mehr solche menschen geben!
Kommentar ansehen
28.11.2008 11:52 Uhr von SdS-Donnergott
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
@Borgir: Von der Steuer absetzen ja lol... da hat einer mal wieder gar nix begriffen...

Das wäre ja noch schöner wenn man Aufgaben des Staates übernimmt und dann auch noch dafür bestraft wird indem man diese versteuern muss. Wenn man dem Staat schon freiwillig Geld gibt dann wäre es doch das aller letzte darauf auch noch Steuern zahlen zu müssen.
Kommentar ansehen
28.11.2008 11:54 Uhr von SdS-Donnergott
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@Dolly: Klar hat der Staat weniger Steuerinnahmen aber was würde er mit den Steuerinnahmen machen? Unis bauen... wenn er die 40 m versteuern würde würde er sagen wir 50 % abgeben also würde der Staat 20 m bekommen, so bekommt er 40... wenn diese allerdings noch versteuert werden müssten würde der Staat 60 m bekommen und das wäre dann unfair. Ists jetzt jedem klar?
Kommentar ansehen
28.11.2008 12:40 Uhr von jonnyswiss
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
...endlich mal ein Unternehmer der weiss, wem er sein Vermögen zu verdanken hat: dem Volk, resp. seinen Arbeiter!
Und so können vielleicht einige Kinder dieser Arbeiter mal studieren...
An dem sollten sich die Politiker mal ein Vorbild nehmen - aber ich denke, wenn die so hoch hinauf schauen müssen können die gar nix erkennen... ;-)
Kommentar ansehen
28.11.2008 12:49 Uhr von AugenAuf
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2008 12:52 Uhr von ***Dolly***
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@AugenAuf: Wenn man das Geld aber in Bildung steckt, haben wir aber später evtl Forscher die nen Mittel gegen Krebs entwickeln!

In diesem Fall aber nicht, da es um Wirtschaftswissenschaft geht >.<
Kommentar ansehen
28.11.2008 12:53 Uhr von rolf.w
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
nunja: Die Spende an sich finde ich gut, keine Frage. Bei einem 87-jährigen kann man wohl von einer selbstlosen Spende reden.

Noch besser hätte ich es jedoch gefunden, wenn mit dem Geld nicht die Uni, sondern die Studenten unterstützt würden. Deren Studium kostet weiterhin Studiengebühren. Gut angelegt hätten die 40 Mio etlichen Studenten und vor allem auch jene, die wegen der Gebühr nicht studieren, das Studium erleichtern wenn nicht sogar ermöglichen können.
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:05 Uhr von sis60
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Also, wenn: jemand schon eine so große Summe spendet, sollte man ihm doch überlassen wofür und sich schlicht und ergreifend darüber freuen!
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:09 Uhr von T.Castor
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schön! Das sollte Schule machen. Mehr Mezäne für Deutschland!
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:14 Uhr von bestatter_2611
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
was soll das denn hier ohne solche privaten Initiativen wäre doch unser Bildungssystem schon lange im A...!
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:16 Uhr von boehm23
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Guter Mensch: Mitnehmen kann er ja eh nix. Besser so, als dass die Erben sich streiten über Geld, was sie doch nie im Leben ausgeben können. Die Uni wird sich freuen!
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:37 Uhr von skipjack
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Also: Es gibt auch gute Bonzen.

Solange nicht wieder ein "Trick" dahinter steckt...
Kommentar ansehen
28.11.2008 13:59 Uhr von Numanoid
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2008 14:33 Uhr von Dr. Colossus
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
na super: gut gedacht, aber leider gehts an die falschen. wiwi, jura und medizin kriegen bei uns den arsch immer mehr vollgepumpt (sieht man schon an den ganzen neubauten), aber die philfak und die mathnat werden mal wieder außen vor gelassen.
Kommentar ansehen
28.11.2008 14:38 Uhr von Dr. Colossus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
obwohl naja, die wiwis haben schließlich auch kein eigenes gebäude, was eine belastung für die anderen fakultäten darstellt. geht schon in ordnung.
Kommentar ansehen
28.11.2008 14:43 Uhr von hw-ba
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
der staat hat nicht: weniger steuereinnahmen sondern nur weniger es zu versaubeuteln. so ist es wenigstens da wo es hingehört
Kommentar ansehen
28.11.2008 17:51 Uhr von snooptrekkie
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Super Aktion: Selbstverständlich soll ein großzügiger Spender selbst aussuchen, was er unterstützen will. Forderungen wie Krebshilfe oder Kinderhilfswerk sind ja ganz ehrenwert, aber dann müßte man gleich noch Spenden für Drogenbekämpfung, Aktionen gegen Extremismus, Tierschutz, Umweltschutz, Aids-Hilfe, Altersheime, Obdachlose... fordern. Wenn ICH entscheide, daß ich für Dakota-Indianerkinder spende, hat da auch niemand reinzureden.

Abgesehen davon ist Bildung noch immer eines der probatesten Mittel gegen Armut, nicht nur in der dritten Welt!
Kommentar ansehen
28.11.2008 21:50 Uhr von oehne
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
muahaha: grandios, wie manche hier über steuern an sich, deren absetzbarkeit usw. denken... null ahnung, bitter...

@news: ich hoffe sehr, dass der stifter bedingungen geknüpft hat und das geld in seinem sinne verwendet wird... es gibt so verzwickte, geschickte wege auch da wieder schindluder zu treiben
Kommentar ansehen
28.11.2008 23:33 Uhr von DieterKuhn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es wäre nicht Deutschland: wenn nicht wieder irgendwer etwas zu meckern hätte !!!

Tolle Sache, tolle Spende !!
Kommentar ansehen
29.11.2008 04:02 Uhr von Sachsenwolf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich nur positiv bewerten, denn hier setzt eine erfolgreiche Familie ihr Geld für die Zukunft von Menschen in unserem Land ein.
Während die Regierung unsinnig viele Mio. und Mrd. in Banken und Kriege einsetzt, muß sich nun wohl wie in USA die Elite um die Bildung kümmern!?
Hoffentlich denkt die Familie in ihren Unternehmen auch an das Thema Ausbildung von jungen Leuten, die nicht studieren?
Weiß da jemand mehr?
Kommentar ansehen
29.11.2008 05:31 Uhr von -Galahad-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo: !!!

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?