28.11.08 09:58 Uhr
 594
 

Kern des Jupiters größer als angenommen

Burkhard Militzer und sein wissenschaftliches Team analysierten die physikalische Konstellation in der Gashülle des Jupiters. Dabei fanden sie heraus, dass der Kern 16 mal so massig wie die Erde sei.

Durch die Analyse bekamen die Wissenschaftler eine neue Darstellung des Planeten, der keinen Kern und nur aus Gas bestehen sollte.

Die Resultate der Wissenschaftler explizieren, dass Gesteinsbrocken nötig sind, um Riesenplaneten entstehen zu lassen und nicht wie angenommen, dass sich Planeten nur aus Gas bilden können.


WebReporter: Lapetos
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jupiter, Kern
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2008 10:01 Uhr von Sh1n0
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wieder was gelernt: Das ist doch mal interessant zu wissen.... Ich find es immer wieder erstaunlich, dass es möglich ist, so etwas zu ermitteln
Kommentar ansehen
28.11.2008 10:17 Uhr von sanfrancis
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
wer war denn da: zum messen?
Kommentar ansehen
28.11.2008 10:52 Uhr von que_pasooo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
hmmmm: zu thema find ich auf jeden fall interessant, wer weiss was sich noch in unseren gasplaneten so "versteckt"...

u zu unseren wissenschaftlern, find ich dass die doch in letzter zeit ein bissl zu wünschn übrig lassn, wie oft sie mit ihren annahmen falsch liegn, da is ma das feuer paar tausend jahre älter, dann der kern des jupiter größer als angenommen und und und....^^
Kommentar ansehen
28.11.2008 11:07 Uhr von Smudo77
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
sanfrancis: würdest Du bitte mal da hoch fliegen und das nachmessen. Bitte ...
Kommentar ansehen
28.11.2008 21:20 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es heißt ja immer, Jupiter sei der "Staubsauger" für Asteroiden auf dem Weg ins innere Sonnensystem (und damit in Erdnähe).
Könnte mir vorstellen daß auch deshalb der feste Kern von Jupiter um den Faktor 16 größer ist, als die Erde.

Hab mal gelesen, daß die inneren Planeten (wie die Erde) nie Gasriesen hätten werden können weil der starke Sonnenwind leichte Gase wie Wasserstoff (woraus die Atmosphäre des Jupiters zu 90% besteht) einfach wegbläst (im Laufe von Mrd. Jahren natürlich).

So haben Planeten wie Erde und Venus hingegen nur eine Atmosphäre aus schwereren Gasen wie Stickstoff, Sauerstoff und Kohlendioxid. Ansonsten hätten wir uns wohl zu Wasserstoff- oder Methanatmern entwickelt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?