27.11.08 17:34 Uhr
 205
 

Truthähne "Pumpkin" und "Pecan" von George W. Bush gerettet

Der ehemalige Präsident der USA, George W. Bush begnadigte jetzt die beiden Truthähne "Pumpkin" und "Pecan".

Damit entgingen die Beiden dem Schlachter, denn sonst wären sie zum alljährlichen Traditionsfest "Thanksgiving" in der Bratröhre gelandet.

Das war dann allerdings auch das letzte Mal, dass Bush Truthähne im Weißen Haus begnadigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: George W. Bush
Quelle: www.n24.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2008 17:46 Uhr von -sloppi-
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Na toll! Weiterhin sterben Menschen wegen ihm, aber zwei Truthähne sind gerettet. Ganz großes Kino.
Kommentar ansehen
27.11.2008 17:51 Uhr von korem72
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Warum müssen alle scheidenen: US Präsidenten so kurz vor Ende Ihrer Amtzeit noch so einen Blödsinn machen? Glauben die ernsthaft sie bleiben in den Köpfen der Wähler als besserer Mensch zurück wenn sie kurz vor Abgang noch ein Tier vor dem normalen ( sie sind schließlich extra dafür gezüchtet und aufgezogen worden) Tod bewahren?

Ich weiß, ich bekomme jetzt jede Menge Minus von den Tierschützern hier- aber es geht nicht um die Tiere und das jährliche Schlachten sondern um die Blödheit der Amerikaner

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?