26.11.08 20:35 Uhr
 517
 

Der Geschlechtswechsel bei Fischen ist über das Ohr datierbar

Ein australischer Forscher fand heraus, dass man den Zeitpunkt desGeschlechtswechsels bei Fischen in Korallenriffen anhand vonMarkierungen auf den Otolithen, oder Ohrsteinen, erkennen kann. Diese Markierungen fungieren dabei wie die Jahresringe zur Altersbestimmung von Bäumen.

Bei der in "Royal Society's Biology Letters" publizierten Studie arbeitete Stefan Walker (James Cook University) mit Spitzkopf-Sandbarschen, die zunächst als Weibchen aufwachsen und dann ihr Geschlecht ändern.

Bei einer Population der Fische induzierte er den Geschlechtswechseldurch Entfernung des Männchens, und verglich nach 30 Tagen die neuen Männchen mit einem dominanten Kontrollweibchen. Hierbei fiel neben dem schnellen Wachstum ein charakteristisches Ringmuster der Innenohrsteine auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ophris
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wechsel, Fisch, Geschlecht, Ohr
Quelle: www.abc.net.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2008 19:52 Uhr von ophris
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geschlechtswechsel bei Korallenfischen ist sehr häufig zu beobachten.
Viele der Fische leben in isolierten Populationen, die ohne Männchen
aufgeschmissen wären. Wird das Männchen gefressen, entwickelt sich oft
das dominanteste Weibchen zu einem neuen Männchen. Hier spricht man
ebenso wie bei Schmetterlingsraupen von einer Metamorphose als Umwandlungsprozess.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?