26.11.08 15:04 Uhr
 620
 

Atlantische Nacktschnecken erhalten Energie durch Photosynthese

Die Atlantischen Nacktschnecken sind bisher die einzigen bekannten Tiere, die sich mittels Photosynthese am Leben erhalten.

Sie schaffen es, ihr gesamtes Leben auf Nahrung zu verzichten, wenn sie lediglich die ersten zwei Wochen nach ihrer Geburt die Grünalge "Vaucheria litorea" fressen. Dazu speichern sie die Chloroplasten der Algen ab.

Im Körper führen dann die Chloroplasten die Photosynthese weiter aus und ernähren die Schnecke. Wie sie es vollbringen, die Chloroplasten aus ihrer Verdauung zu separieren, ist noch ein Rätsel. Wahrscheinlich liegt die Lösung in den Genen der Atlantischen Nacktschnecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Energie
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2008 14:49 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja schon toll, wie die Evolution manchen Tieren einige "Tricks" geschenkt hat. Das wäre auch für den Menschen nicht schlecht. Energie nicht mehr über die Nahrungsaufnahme, sondern über Photosynthese, das wäre ja eine echte Evolution. Alle Hungerprobleme auf der Welt gelöst.
Kommentar ansehen
26.11.2008 15:12 Uhr von nemesis128
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Es gibt auch Quallen, die Algen einlagern und von deren Energie leben. Wo da jetzt der genaue Unterschied zu dem System der Nacktschnecke liegt, weiß ich allerdings nicht.
Kommentar ansehen
26.11.2008 15:25 Uhr von BurnedSkin
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Wahrscheinlich liegt die Lösung in den Genen der Atlantischen Nacktschnecken."

Ja, ach nee. Wo denn auch sonst. Was soll dieser Satz?
Kommentar ansehen
26.11.2008 15:28 Uhr von nemesis128
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Corazon: Stimmt! Danke!
Kommentar ansehen
26.11.2008 18:43 Uhr von der_Marxist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm wenn ich überlege, dass ich dann grün rumlaufen soll (Chloroplasten/Chlorophyll=grün) anstatt meiner gesunden fleischigen Hautfarbe, nur damit ich auf die Nahrungsaufnahme verzichten kann, wird mir schon ein bisschen mulmig....außerdem essen fetzt!!!
Kommentar ansehen
26.11.2008 22:27 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Phantastisch: Symbiose ist ja ein alter Hut, aber hier verschmelzen eine Pflanze und ein Tier regelrecht.

@ der_Marxist: Trotzdem wärs cool, wenn sowas ginge. Stell dir vor, zwei Astronauten treffen sich. Sagt der eine zum anderen: "Und, wie war dein Solarium heute ...?" :D
Kommentar ansehen
26.11.2008 23:27 Uhr von der_Marxist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CHR.BEST: jaaaah naja cool wärs schon und auch eine geniale Lösung für die Hungerleidenden in Afrika (gibt´s ja auch jede Menge Sonne) aber die wären dann halt auch alle grün und das würde ersteinmal aussehen ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?