26.11.08 11:01 Uhr
 689
 

München: Fauliger Schädel eines Affen auf dem Flughafen gefunden

Der Zoll des Münchner Flughafens stieß auf einen Affenschädel, der bereits verwest war. Den Fund machten sie in einem Paket, das aus Südafrika stammte.

Die Zollbeamten waren wegen des üblen Geruchs auf das Paket aufmerksam geworden. Maden waren über dem Kadaver verstreut.

Da artenschutzrechtliche Dokumente fehlen, droht dem Absender ein Bußgeld. Was es mit der bestialisch stinkenden Luftpost auf sich hat, ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Flughafen, Affe, Schädel
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2008 11:04 Uhr von Dangermaus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Danke an den Absender für den Ebola-Virus.

Vielleicht hat der Kopf ja noch Gelebt.

Naja der Absender kriegt ein Busgeld.... wers glaubt.
Kommentar ansehen
26.11.2008 12:19 Uhr von Lapetos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ekelhaft: Der Affe war bestimmt schon lange Tot. Verwesung dauert etwas. Vielleicht auch ein Ablenkungsmanöver seitens der Drogenmafia. Wenn nicht sollte die Geldstrafe nicht zu gering ausfallen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?