26.11.08 09:13 Uhr
 3.957
 

Geheimnis der Galaxie NGC 1569 gelöst

Wissenschaftler haben durch exakte Untersuchungen mit dem Hubble-Teleskope herausgefunden, dass die Galaxie NGC 1569 keine Außenstehende, sondern eine inmitten einer Gruppe von mehreren Galaxien sei. Dieser Faktor begünstigt zu verstehen, warum die Sternentstehungsrate so hoch liege.

Da sich die Massen (Galaxien) gegenseitig anziehen, treiben die Grundkräfte der Physik die explosionsartige Vermehrung neuer selbstleuchtender Himmelskörper voran.

Eigentlich wollten die Wissenschaftler rote Riesensterne in der Galaxie analysieren, doch war NGC 1569 so weit entfernt, dass sie mit Hubble nur hellere Sterne registriert haben. Was zu Folge hatte, dass sie die Distanz zu dem System neu festlegen konnten.


WebReporter: Lapetos
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Geheimnis, Galaxie
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2008 10:32 Uhr von phil_85
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm: vor 2 Jahren wusste man noch nicht genau, was die Sternentstehung induziert. Zumindest wurde mir das so während des Studiums vermittelt. Man hat einige Theorien, aber keine stichhaltigen Beobachtungen dazu.
Kommentar ansehen
26.11.2008 13:36 Uhr von Yoosh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde diese Astronomie-News immer wieder interessant, und da hier ja scheinbar einige wissende vertreten sind werf ich mal eine (vielleicht sehr dumme) Frage in den Raum die mir beim lesen der News mal wieder in den Sinn kam.

Wo hört eine Galaxie auf und wo fängt eine neue an?
Kommentar ansehen
26.11.2008 14:44 Uhr von phil_85
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: genau weiß ich die Definitionen nicht. Aber Galaxien sind ja noch nichtmal die größten Gebilde im Universum. Es gibt noch sogenannte Galaxienhaufen, welche sich zu den Galaxien verhält wie eine Galaxie zu Sonnensystemen.

Der Übergang von Galaxie zu Galaxie ist durch einen großen sternenlosen Bereich definiert. Das bedeutet nicht, dass dieser Raum leer ist, nur, dass hier eine geringere Dichte herrscht.

Kannste ähnlich definieren wie mit unseren Städten: wo hört die eine auf und wo fängt die andere an? Teilweise auch solche Gebiete wie das Ruhrgebiet. Das ist dann so eine Art Galaxienhaufen, die einzelnen Städte sind Galaxien und die einzelnen Häuser Sonnensysteme. Die "leeren" Abstände zwischen den einzelnen Stufen werden immer etwas größer, dennoch sind zusammenhängende Gebiete deutlich sichtbar (von weit weg)
Kommentar ansehen
26.11.2008 19:20 Uhr von Yoosh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ phil_85: Vielen Dank! Das veranschaulicht es einem Laien wie mir etwas besser!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?