26.11.08 13:55 Uhr
 10.427
 

Zoo Basel will kleines Nilpferd töten und an andere Tiere verfüttern

Der Zoo Basel gab durch seine Sprecherin bekannt, das vor kurzem geborene Nilpferd-Baby Farasi notfalls töten und als Futter für andere Tiere verwenden zu wollen.

Die geplante Tötungsaktion wäre nämlich dann unausweichlich, wenn sich für den kleinen Nilpferdbullen kein anderer Platz in einem Zoo findet. Und die sind rar gesät, jedenfalls für Bullen.

Da der Platz in Basel begrenzt ist, kann man dort nur einen Bullen halten. Farasi würde sich sonst irgendwann in absehbarer Zeit mit seinem Vater bekämpfen. Seiner Schwester blühte übrigens das gleiche Schicksal. Sie konnte jedoch in letzter Minute einen Zooplatz in Dublin finden.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tier, Zoo, Basel, Nilpferd
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen
Dänemark: Zoo lässt gesunde Bären töten - Keine artgerechte Haltung möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2008 13:58 Uhr von s8R
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Wenns schon sein muss, wieso nicht den whrsl schon in die Tage gekommeneren Vater?
Der wenn stirbt ohne was hinterlassen zu haben stehn se ohne Bullen da und müssen ggf einen einkaufen o.O
Kommentar ansehen
26.11.2008 14:33 Uhr von ZTUC
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
@s8R: Find ich auch, der Vater gibt sicher mehr Futter her als das Baby.
Kommentar ansehen
26.11.2008 14:44 Uhr von Chastity82
 
+55 | -4
 
ANZEIGEN
Warum züchten die überhaupt Nachwuchs wenn sowohl weibliche als auch männliche Tiere schwer unterzubringen sind und ggf. getötet werden müssen?

Der Zoo sollte lieber eine Möglichkeit finden, gar nicht erst Nachwuchs zu bekommen.
Kommentar ansehen
26.11.2008 14:56 Uhr von gofisch
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@Chastity82: w0rd

die tun es, weil tiernachwuchs ein publikumsmagnet ist. die kleinen sind niedlich, toben drollig im gehege rum und wenn man glück hat, schafft man sogar richtig einen hype drumrum zu erzeugen (stichwort kuntmonster). das füllt die kasse. nur wohin damit, wenn die lieben kleinen größer werden, nicht mehr niedlich aber dafür nicht vermittelbar. da wird halt "nachgeholfen". schliesslich muss ja platzt für den nächsten nachwuchs da sein. ziemlich abartig ...
Kommentar ansehen
26.11.2008 15:04 Uhr von vitamin-c
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Vorher Gedanken machen: Der Zoo sollte sich vorher mal Gedanken über eine Unterkunft machen. Nicht erst wenn das Nilpferd da is.
Kommentar ansehen
26.11.2008 15:22 Uhr von cpt. spaulding
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
die bildzeitung wird den ´süßen´ ´unschuldigen´ nilpferdjungen schon vor seinem grausamen schicksal bewahren ;D
Kommentar ansehen
26.11.2008 15:26 Uhr von nemesis128
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ gofisch: Das ist ja mal der größte Käse, den ich seit langem gelesen hab! Die Tiere bekommen alle eine Anitbabypille. Die ist aber schwer zu dosieren. Deshalb kommt es manchmal zu Ausrutschern.
Ich denke, der Zoo hat an die Meldung gleich angehängt, dass sie den Kleinen ferfüttern wollen, damit viel Aufsehen erregt wird und so auf jeden Fall eine Lösung gefunden wird.
Ich denke man kann behaupten, dass fast alle Leute, die im Zoo arbeiten ihre Tiere gerne haben!
Kommentar ansehen
26.11.2008 15:45 Uhr von Borgir
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
warum: wird nachwuchs gezüchtet wenn kein platz da ist? man sollte den zoo-direktor schlachten und verfüttern.
Kommentar ansehen
26.11.2008 16:42 Uhr von Blackhart12
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
versteh ich nicht: und warum wird dann überhaupt gezüchtet? Es gibt doch auch bei den Tieren die Pille. Fände ich besser als wenn man die Nachkommen tötet
Kommentar ansehen
26.11.2008 16:50 Uhr von gofisch
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@nemesis128: ach komm. klar bekommen manche die pille. aber es gibt auch ein zuchtpensum zu erfüllen. erstens. und zweitens, es werden grundsätzlich auch gerne tiere nachgezüchtet die gefallen. kleine löwenbabys mit denen sich die leute fotografieren lassen können, sind jedes jahr obligatorisch. was glaubst du was mit all den löwenbabies danach passiert? teil wird vielleicht weitervermittelt. die glücklichen an zoos und wildparks. die weniger glücklichen landen irgendwo wo sie verkümmern oder schlimmer. die die ganz über bleiben... nun, nach den fragt nächstes jahr auch keiner, gelle?
Kommentar ansehen
26.11.2008 17:07 Uhr von Borgir
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@gofisch: das ist ein grund, warum ich niemals vestehen kann, dass man sich tiere im zoo anschaut und somit die zoos in diesen machenschaften direkt unterstützt
Kommentar ansehen
26.11.2008 17:12 Uhr von nemesis128
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ gofisch: Und ich behaupte nochmal, dass ist ausgemachter Käse und Schwarzfärberei! Das muss mir erstmal jemand beweisen!
Kommentar ansehen
26.11.2008 17:37 Uhr von darQue
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
na toll: jeden tag werden zig tausen kühe gekillt, um kurze zeit später aufm teller zu landen, das stört keinen... ich würde mich lieber daran stören an eurer stelle und gegebenenfalls mal nem kalb in die süßen külleraugen schauen und nicht immer nur irgendwelchen flockes und wie sie alle heißen
Kommentar ansehen
26.11.2008 19:14 Uhr von Xerves
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
inzucht ? wieso man den vater nicht verfüttert ist doch logisch, denn mutter und sohn sollten ja keine kinder bekommen denn jeder weiß was passiert wenn doch.
Kommentar ansehen
26.11.2008 20:35 Uhr von pigfukker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
warum an tiere verfüttern? grillevent ! der zoo sollte einfach nilpferd am spiess anbieten
Kommentar ansehen
26.11.2008 22:46 Uhr von Un4given
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was glaubt ihr denn: was kleine Schweine für ne Lebenserwartung haben. 6 Wochen, dann wird aus dem Glücksbringer ein Spanferkel und kommt auf den Grill. Da vergeht mir der Appetit. Mahlzeit.
Kommentar ansehen
26.11.2008 22:53 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
schade ich würde lieber knut shclachten xD
Kommentar ansehen
26.11.2008 23:50 Uhr von GenerX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso kommt keiner an die Idee das junge Nilpferd in einen Wildpark seiner ursprünglichen Heimat zu versetzen?
Es gibt genug Nationalparks in Afrika um ihm eine Unterkunft zu bieten.

P.S. Nicht vergessen: Das Nilpferd gehört zu den Bedrohten Tierarten.
Kommentar ansehen
27.11.2008 09:23 Uhr von aedi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin mir sicher, dass die schweizer alles korrekt durchdacht haben. und mit sicherheit steht das wohl des tieres im vordergrund.
Kommentar ansehen
27.11.2008 15:13 Uhr von Lykantroph
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich werd auch einfach anfangen meine nachbarn zu erschiessen. in unserem haus is es ganz schon voll...

fassungslos stelle ich immerwieder fest: es gibt kein schlimmers tier als den menschen. es beschämt mich, selbst einer zu sein.
Kommentar ansehen
27.11.2008 21:41 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob in Basel das Wort: "Auswildern" bekannt ist? Scheinbar nicht...Schwachmaten!
Oder ist das zu teuer/aufwändig?
Kommentar ansehen
27.11.2008 23:33 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kleines: Spanferkel, kleines Nilpferd - wo ist der Unterschied?

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?